Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Lachendes und weinendes Auge in Lochen

UFC Lochen
TSU Handenberg

In der dritten Runde der 1. Klasse Süd-West empfing der UFC Lasco Lochen die TSU Mitterbauer Handenberg. Nach einem exzellenten Saisonstart mit zwei Siegen wollte die Rottensteiner-Elf einen "Dreier" nachlegen und hatte zudem den Chance auf den Sprung an die Tabellenspitze. Der Favorit wusste spielerisch durchaus zu gefallen, geriet jedoch zwei Mal in Rückstand, ehe dem UFC in der Nachspielzeit doch noch der Ausgleich zum 2:2-Endstand gelang. Die Handenberger liebäugelten bereits mit einem Sieg, weshalb das beachtliche Unentschieden mit einem lachenden und weinenden Auge betrachtet wurde.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Eigentor beschert Handenberg Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Hofinger fand die Gästeelf von Neo-Trainer Gerald Probst gut ins Match, trat entschlossen auf und ging aggressiv ans Werk.. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen jedoch die Lochener die Initiative und verzeichneten vor allem im spielerischen Bereich Vorteile. Nachdem die Rottensteiner-Elf eine erste gute Chance nicht nutzen konnte, gingen die Gäste nach 25 Minuten in Führung, als Lochens "Sechser" Reinhard Aigner nach einer Ecke von Alexandru Leucuta den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Nach dem Gegentreffer legt der UFC den Vorwärtsgang ein und setzt die Handenberger unter Druck. Die Hausherren konnten die eine oder andere Einschussgelegenheit aber nicht verwerten bzw. scheiterten am starken Florian Fuchs im TSU-Tor, weshalb die Gäste den knappen Vorsprung in die Pause brachten.

Nach Pär-Treffer geht TSU erneut in Front- Hamzic gleicht in Minute 94 aus

Nach Wiederbeginn stieg der UFC sofort wieder auf das Gas und wurde für das Engagement nach 55 Minuten mit dem Ausgleich belohnt. Nach einem Freistoß wurde der Ball abgelenkt, ehe das Leder den Kopf von Andreas Pär fand und von dort ins Tor sprang. Nach dem Ausgleich stand das Spiel an der Kippe, die Handenberger hielten aber entschlossen dagegen und fanden wieder Zugriff. Am Beginn der Schlussviertelstunde hatten die Gäste die Nase wieder vorne. Nach einem Freistoß brachte der bedrängte UFC-Keeper Tobias Gollhammer den Ball nicht aus der Gefahrenzone, ehe Christian Reschenhofer aus einem Getümmel auf 1:2 stellte. Die Lochener setzten zu einer Schlussoffensive an, den Matchball fand aber die TSU vor. Nach abgesessener Sperre legte Robert Eichberger bei einem Konter sich den Ball zu weit vor, sodass Goalie Gollhammer die brenzlige Situation bereinigen konnte. Als es bereits nach einem Auswärtssieg aussah, brandete in der Lasco Arena in Minute 94 noch einmal Jubel auf. Senad Hamzic nickte einen Eckball ein und bescherte der Rottensteiner-Elf einen Last-Minute-Punkt.

Günter Russinger, Sektionsleiter TSU Handenberg:
"In Lochen einen Punkt zu holen ist grundsätzlich eine feine Sache, zumal das Unentschieden auch gerecht war. Doch wenn man den Sieg vor Augen hat und in der Nachspielzeit den Ausgleich kassiert, ist das im ersten Moment bitter. Unter dem Strich sind wir jedoch zufrieden und können mit dem Remis gut leben".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung