Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Süd

ATSV Zipf: Verjüngungskur auf neuer Sportanlage

Während der ATSV Zipf nach dem letztjährigen Abstieg in den 1. Klasse Süd einen Stock tiefer mit Problemen zu kämpfen hatte und am Ende auf dem zehnten Tabellenplatz landete, hat der Verein im Bereich Infrastruktur die Trendwende geschafft. "Die Baulichkeiten auf der neuen Sportanlage sind weitgehend abgeschlossen und freuen uns auf die feierliche Eröffnung am 5. August", erklärt Sektionsleiter Michael Penninger, der in der Sommerpause nicht nur einen neuen Trainer verpflichten, sondern auch den Kader neu ausrichten musste.

 

Konstante Saison auf mäßigem Niveau - zu viele Gegentore

Nach 13 im Herbst gesammelten Punkten hielt sich in der Rückrunde die Steigerung mit 16 ergatterten Zählern in Grenzen. "Wir haben eine schwierige Saison erwartet, jedoch nicht gedacht, dass es so zäh wird. Auch wenn wir uns einige Punkte mehr am Konto erhofft hätten, haben wir das Minimalziel, den Klassenerhalt, geschafft", so Penninger, der sich über sechs Heimsiege freuen konnte - in der Fremde hingegen gingen von 13 Spielen gleich neun verloren. "In den vergangenen Jahren haben wir auswärts zumeist mehr Punkte geholt als vor heimischer Kulisse, in dieser Saison war es genau umgekehrt. Aber wichtig war, dass wir die entscheidenden Spiele gegen Steyrermühl und Gampern gewinnen konnten und demzufolge der Hut nie wirklich gebrannt hat", meint Michael Penninger. Während drei Mannschaften weniger Treffer erzielten, kassierten vier Teams mehr Gegentore. "Vor allem die 58 Gegentore waren zu viel. Da wir vorne nicht regelnäßig getroffen haben, konnten wir den Schwäche in der Defensive nicht kompensieren, wenngleich es im Frühjahr einen Tick besser gelaufen ist", weiß der Sektionsleiter.

 

Neuer Trainer - sechs Zu- und vier Abgänge

Nach nur einem Jahr endete in Zipf die Ära von Günter Ledl. Mit Günther Pfarl schwingt nun ein Trainer das Zepter, der zuletzt beim Konkurrenten aus Gampern tätig war. Beim Trainingsauftakt konnte der Neo-Coach mit Daniel Berger und Andreas Kastinger (beide ATSV Timelkam), Markus Lachinger und Felix Burger (beide Ampflwang), David Nussbaumer (Vöcklamarkt Juniors) sowie Patrick Kiss, Offensivspieler aus Ungarn, sechs neue Kräfte begrüßen. Während Benjamin Leukermoser nach Gampern wechselt, hängen Manuel und Mario Rathberger sowie Gerhard Haslinger ihre Schuhe an den Nagel. "Da einige Routiniers nicht mehr zur Verfügung stehen, muss die Mannschaft verjüngt und neu geformt werden, wartet auf den neuen Trainer viel Arbeit", so Penninger, der in dieser Woche möglicherweise einen weiteren Spieler verpflichten wird.

 

Neue Saison, altes Ziel

Seit Montag bereiten sich die Kicker auf die neue Saison vor und bestreiten am 20. Juli gegen Waldzell das erste Testspiel. Nach einer schwierigen Saison wird es für den ATSV aufgerund der Neuausrichtung des Kaders bzw. der Verjüngung der Mannschaft auch in der kommenden Meisterschaft nicht einfach. "Auch wenn die Vorfreude auf den Betrieb auf der neuen Sportanlage groß ist, hat sich am Ziel nichts geändert, geht es erneut darum, die Klasse zu halten. Es müssen zwar junge Spieler integriert werden, wollen aber von Beginn an konstant punkten und uns vom Strich fernhalten", wünscht sich Michael Penninger eine weitgehend sorgenfreie Saison.

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung