1. Klasse Süd

Exklusiv! 1. Klasse Süd kompakt

Vier von sieben Partien in der 17. Runde der 1. Klasse Süd fanden bereits am Samstag statt, die weiteren drei Spiele folgen am Sonntag. Im Spitzenduell zwischen dem SV Roitham und ASKÖ Ohlsdorf ging es darum, den Anschluss an das Spitzenduo der Liga nicht zu verlieren. In diesem Spiel konnte jedoch keine der beiden Mannschaften die drei Punkte holen. Ganz andere Sorgen haben dagegen der TSV Frankenmarkt und ASKÖ  Gosau. Diese beiden Teams lieferten sich in einem "typischen Abstiegsduell" den erwartet harten Kampf. Am Ende ging Gosau als glücklicher Sieger vom Platz. Am Sonntag konnte der Vöcklabrucker SC mit einem Auswärtssieg gegen Zell am Moos die "Rote Laterne" abgeben.

Union Raiffeisen Zell am Moos - Vöcklabrucker SC   0:2

Vöcklabruck bleibt auch nach dem vierten Frühjahrsspiel ungeschlagen und steht nach dem Sieg in Zell am Moos zum ersten Mal seit dem elften Spieltag nicht mehr an letzter Tabellenposition. Schon in den allerersten Minuten des Spiels präsentierte sich die Gästeelf spritziger und gedankenschneller, setzte Zell gleich unter Druck. In Minute sieben bricht Raphael Ecker auf der linken Seite durch, will flanken, der Ball wird jedoch vom Zeller Ufuk Sagir ins eigene Tor abgefälscht - 0:1. Auch in den Folgeminuten waren es die Gäste, die immer wieder zu Chancen kamen, Zell war nur vereinzelt gefährlich. Eine der vielen Vöcklabrucker Möglichkeiten konnte Mathias Niehoff nicht nutzen, als er nach einer schönen Kombination aus etwa 20 Metern zum Schuss kam. Auch im zweiten Durchgang war die Schwaiger-Elf die bessere Mannschaft, dem 0:2 näher als die Heimischen dem 1:1. Dennoch dauerte es lange bis zur Entscheidung, erst in der 83. Minute erlöste Ecker die mitgereisten Fans mit dem 0:2. Der eingewechselte Sebastian Klebl war im Strafraum elfmeterreif gefoult worden, Ecker verwandelte sicher ins linke untere Eck. In der Schlussphase machten die Heimischen dann noch einmal richtig Druck, wollten den Anschlusstreffer erzwingen. Dieser fiel aber nicht mehr, das Spiel endete mit einem verdienten Vöcklabrucker Sieg.


SV Promot Roitham - ASKÖ Ohlsdorf   0:0

Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten und dem Viertplatzierten bekamen etwa 250 Zuschauer am Sportplatz des SV Roitham über 90 Minuten keine Tore zu sehen. In den ersten 15 Minuten drückten die spielerisch stärkeren Ohlsdorfer in Richtung Heimtor, Roitham konnte mit gewohnt starker kämpferischer Leistung dagegen halten. Dabei musste die Lexl-Elf auf ihren wichtigen Kapitän Stefan Quirimayr verletzungsbedingt verzichten. "Ich musste einige Umstellungen vornehmen, auch Georgi Myuftiev bekam eine neue Rolle zugewiesen, kümmerte sich um Jürgen Aschauer und machte seine Sache wirklich gut", sagt Roitham-Coach Karl Lexl. Nach etwa 20 Minuten kam dann auch seine Mannschaft etwas besser in Fahrt und fand auch die ein oder andere Chance vor. Die beste davon vergab Michael Ramsimmer, als er über links in Richtung Tor zog und den Ball aus etwa elf Metern nicht im Tor unterbringen konnte. Das Leder hatte sich auf dem holprigen Boden wohl auch leicht versprungen. Nach der Pause bekamen die Fans eine überwiegend ausgeglichene Partie zu sehen, die etwas besseren Chancen fanden wieder die Heimischen vor. Einmal wurde es für Roitham aber doch ganz gefährlich, als Aschauer nach einem weiten Pass zum Ball kam und einen Schuss auf das kurze Eck abgab, Roitham-Goalie Roman Messics war jedoch zur Stelle und klärte mit den Fingerspitzen. In der 88. Minute dann noch einmal eine Riesenchance für die Gastgeber. Daniel Huemer kam an der Sehzehnerlinie alleinstehend zum Schuss, konnte aber auch diesen Matchball nicht verwerten. "Es war ein ganz gutes Spiel, ging hin und her. Über 90 Minuten gesehen war es eine ausgeglichene Partie, wobei wir die etwas besseren Chancen vorfanden", sagt Lexl.


TSV Sparkasse Frankenmarkt - ASKÖ Raiffeisen Gosau   0:1

Im Kellerduell zwischen Frankenmarkt und Gosau gingen die Gäste nach 90 Minuten als glücklicher Sieg vom Platz. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, wobei beide Teams die eine oder andere Chance vorfanden. Am meisten Probleme hatten die Heimischen mit Miroslav Grom, der zunächst alleine auf Tormann Marek Nyvlt zulief, den Ball jedoch nicht in den Maschen unterbringen konnte. In der 22. Minute konnte der Stürmer wieder in den Strafraum durchbrechen, wurde dort jedoch von den Beinen geholt, Schiedsrichter Tiefenthaler gab daraufhin Elfmeter. Diesen versenkte Andrej Medera sicher zum 0:1. Im Verlauf der ersten 45 Minuten gab es auch weitere Torchancen, richtig zwingend waren diese aber nicht, auf keiner der beiden Seiten. Im zweiten Durchgang verlor das Spiel dann auch die letzte spielerische Note, die beiden Mannschaften arbeiteten nun vor allem mit weiten Bällen. Die besten Möglichkeiten ergaben sich in dieser Phase nach Standardsituationen, vor allem Frankenmarkt wurde hier immer wieder gefährlich, konnte jedoch keine der Möglichkeiten zum Ausgleich nutzen. Schon ab der 56. Minute spielten die Heimischen nur noch zu zehnt, nachdem Sebastian Greisinger dem Gosauer Alexander Grill von hinten in die Beine fuhr und dafür Rot sah. In der Schlussphase waren es dann gar nur neun Frankenmarkter, auch Dieter Schernthaner musste nach wiederholtem Foul mit Gelb-Rot vom Platz. Das Spiel endete schließlich mit einem knappen 1:0-Sieg für Gosau, das nun auf Rang neun steht, Frankenmarkt bleibt Zwölfter, könnte aber noch an diesem Wochenende auf den letzten Rang zurückrutschen. "Es war ein typisches Abstiegsduell. Der Druck, der auf beiden Mannschaften lastet, war deutlich zu spüren. Am Ende waren wir dann eben der glückliche Sieger. Beim Elfmeter kamen erst nach dem Spiel Zweifel am Hergang auf, ich denke aber, dass es schon einer war. Wir haben nun 20 Punkte auf dem Konto und ein Spiel weniger. Nun wollen wir nicht mehr nach hinten schauen und uns im Mittelfeld der Tabelle etablieren", kündigt Gosau-Trainer Johann Roitmayer an.


Weitere Ergebnisse:
Union RAIKA Regau - FC Altmünster   2:2
SC Schwanenstadt  - ATSV Rüstorf   5:2
Union Gampern - Union Oberwang   3:3
SK Neukirchen/Altmünster - Union Volksbank Vöcklamarkt 1b   1:2

Milan Vidovic

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

Ligaportal-Hallencup: 16 Standorte – 256 Teams – 2500 Spieler – jetzt anmelden!

Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Ligaportal Hallencup - 16 Standorte in ganz Österreich
OÖ Ingenieursbüros

Auto Günther

Auto Günther

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Torschützenliste Oberösterreich
 

Ligaportal Stadion-Spot

Top Live-Ticker Reporter