Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Erster "Nuller" der Saison! Spitzenreiter Ohlsdorf muss sich SV Ebensee mit 1:2 geschlagen geben

kbprintcom.at präsentiert: Mit der 1:2 (0:2)-Heimniederlage in der 1. Klasse Süd gegen den in Hochform derzeit spielenden SV Ebensee konnte der Tabellenführer ASKÖ Ohlsdorf erstmals in dieser Saison keine Punkte einheimsen! Nach einer extrem schwachen ersten Halbzeit und einem schnellen 0:2-Rückstand - Minuten 1 und 13 fielen die Tore - steigerte sich zwar Ohlsdorf nach dem Seitenwechsel, aber die Aufholjagd kam zu spät. Ebensee blieb zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen und klettert weiter in der Tabelle nach oben. Erneut gelang ihnen ein Treffer nach nur wenigen Sekunden. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Ebensee startet erneut mit einem ganz schnellen 1:0

In der Vorwoche beim 2:0-Heimsieg über Zipf traf Shabanaj nach nur wenigen Sekunden zur Führung. Aber auch im Frühjahr trafen die Ebenseer in Ohlsdorf - damals durch Kendler - bereits nach wenigen Augenblicken. Auch in den drei Partien vor dem Heimsieg über Zipf gelang den Gästen immer ein Tor in den ersten zehn Spielminuten. Doch nun ging es gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Ohlsdorf. Die Truppe von Trainer Norbert Hutterer gewann am letzten Wochenende glücklich mit einem Treffer in der Nachspielzeit in St. Georgen und gewann von sieben Ligapartien fünf. Aber aus den letzten drei Duellen mit Ebensee schauten nur zwei Zähler heraus. Vor 150 Zuschauern hatten die Gastgeber Anstoß. Der Ball wurde zurückgespielt und dann von der Defensivabteilung schlecht rausgeschossen. Ebensee fing die Kugel ab, über zwei Stationen ging es in die Gefahrenzone, wo ihr bester Torschütze Tamas Szabo von der Sechzehnergrenze zum frühen 1:0 einschoss (1.). Sein siebenter Saisontreffer. Bei den Ohlsdorfern fehlte mit Ivan Tokic eine der Mannschafts-Stützen, da er am letzten Wochenende Gelb-Rot sah. "Wir waren von Anfang an net da. Die ganze erste Halbzeit können wir vergessen. Ebensee war in allen Belangen besser", war Trainer Hutterer mit der Leistung seiner Truppe in Hälfte Eins überhaupt nicht zufrieden. Die Gastgeber ließen alles vermissen was man im Fußball braucht. Es kam überhaupt kein Spielfluss zusammen. Die Ohlsdorfer hatten auch vor dem Pausenpfiff keine einzige zwingende Torchance. Ebensee hingegen hat den Ball laufen lassen. "Wir haben stark gespielt. Ohlsdorf war mit dem 2:0 zur Pause noch gut bedient", so Ebensees stv. Obmann Manfred Holzinger. Seine Mannschaft ließ noch in der Anfangsviertelstunde den zweiten Treffer folgen. Nach einer Ecke wurde die Kugel geklärt, kam aber genau zu Florim Lutviu, der sie volley nahm und genau ins Eck zum 2:0 traf (13.). "Eine völlig verdiente 2:0-Führung für Ebensee", kommentierte Hutterer. Die Gäste hatten in Hälfte Eins noch ein, zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Shabanaj und Szabo. "Das war eine sehr gute Leistung von uns", war man im Ebenseer Lage mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden.

Zu spätes Aufwachen der Ohlsdorfer

Die Gastgeber mussten erst ins Spiel finden, "das gelingt mit einer guten Aktion. Die ersten 45 Minuten sind an uns vorbei gerannt. Wir haben uns dann auch bemüht und haben uns mit Mann und Maus dagegen gestemmt, aber unser Erwachen kam leider zu spät", so Hutterer. Seine Mannschaft kam auch nach dem Seitenwechsel zu keinem richtigen Abschluss. Nur einmal wurde es richtig gefährlich, als David Tokic die Stange traf, anonsten hatte Ebensee die Ohlsdorfer Offensive gut im Griff. Die Gäste setzten selber immer wieder Nadelstiche und kamen noch zu zwei guten Torchancen. Aber sie verlagerten sich immer mehr auf die Defensive, stellten auf zwei Sechser um. "Wir haben uns mit der Zeit ein bisschen hinten rein drängen lassen. Ohlsdorf hat kommen müssen, aber die Mannschaft war super eingestellt", erklärte Holzinger, der seine Mannschaft auch nach der Pause als die Spielbestimmende sah. Wichtig für die Gastgeber wäre ein schneller Anschlusstreffer gewesen, doch der fiel erst in der 89. Minute und damit viel zu spät. Nach einem Pass von Kapitän Pop in die Tiefe traf Anto Tecic mit seinem linken Fuß ins lange rechte Eck zum 1:2-Endstand. In den letzten Minuten änderte sich nichts mehr am Resultat. "Unsere Leistung war unterster Durchschnitt. Ebensee hat verdient gewonnen. Es war eine Steigerung in der zweiten Halbzeit da, aber es hat nur aufwärts gehen können. Es ist schade, letzte Woche haben wir glücklich in St. Georgen gewonnen, nun hätten wir nachlegen können. Durch die Niederlage stehen wir wieder da, wo wir vor dem Attergau-Spiel waren. Nächste Woche gegen Gschwandt müssen und werden wir es wieder besser machen", sagte Ohlsdorfs Coach. "Wir haben über 90 Minuten gesehen verdient gewonnen - waren die aggressivere, bessere Mannschaft. Mit der Leistung der Burschen bin ich hochzufrieden, die hat voll gepasst. Wir haben gleich von Beginn weg Gas gegeben", freute sich Ebensees stv. Obmann über weitere drei Punkte für das Ebenseer Konto.

Am 2. April verlor Ohlsdorf vor dieser Ebensee-Niederlage zuletzt eine Partie - 2:3 bei Lenzing, die dann absteigen mussten. Das waren 17 ungeschlagene Spiele in Folge. Erneut musste die Hutterer-Elf einen sehr frühen Rückstand gegen Ebensee hinnehmen und dem 0:1 nachlaufen. Man merkte das Fehlen von Ivan Tokic, doch es ging in der ersten Halbzeit überhaupt nichts zusammen bei den Gastgebern. Ebensee zeigte eine sehr starke Leistung, ein Resultat der starken vergangenen Wochen. Nach der Pause verwalteten die Gäste die Führung gut und standen in der Defensive sehr sicher. So konnten sie dem Spitzenreiter die erste Saisonpleite zufügen.

 

Daniel Schrofner

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Torschützenliste Oberösterreich
 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter