containerdienst24.at

Spielberichte

Union Weibern schließt mit Derbysieg gegen Geboltskirchen erfolgreichste Hinrunde seit 8 Jahren ab

Zum Abschluss der Hinserie kam es in der elften Runde der 2. Klasse Mitte-West noch zu einem richtigen Lokalderby. Dabei empfing die Union Geboltskirchen die Union Weibern. Handelte es sich in den letzten Jahren in diesem Spiel meist um ein Duell im Tabellenkeller, so gestaltete sich die Ausgangslage in dieser Saison etwas anders. Denn während Geboltskirchen auch heuer im unteren Tabellendrittel präsent ist, spielen die Weiberner eine starke Saison und sind sogar in Schlagdistanz zum Relegationsplatz. Auch am Samstag behielt die Hofbauer-Elf die Oberhand und krönte eine starke Hinrunde mit dem sechsten Saisonsieg.

 

Weibern geht in ausgeglichener erster Halbzeit in Führung

Vor rund 110 Zuschauern in Geboltskirchen erwischten die Heimischen fast einen Blitzstart, Weibern-Keeper Kevin Bell bewahrte seine Elf aber in der zweiten Minute gegen Gerold Jedinger vor einem schnellen Rückstand. So kam auch Weibern etwas besser ins Spiel und in der 12. Minute auch zur Führung, als Horvath Gergö alleine vor dem gegnerischen Torwart die Nerven behielt und das 0:1 erzielte. Aber auch nach diesem Gegentor fand Geboltskirchen eine gute Chance auf das erste Tor vor, ein Spieler traf aber aus aussichtsreicher Position nur das Aussennetz. In der 34. Minute machte es die Hofbauer-Elf wieder besser und erzielte das zweite Tor an diesem Tag: Denis Memisevic trat zu einem Freistoß aus rund 20 Metern an und versenkte diesen sehenswert zum 0:2. So ging es dann auch in die Kabinen.

 

Keine Tore mehr in Halbzeit zwei - Geboltskirchen-Coach Herbert Haslinger erklärt Rücktritt

Nach dem Seitenwechsel konnte das Tempo nicht ganz mit dem des ersten Durchganges mithalten und so plätscherte das Spiel etwas dahin. Vor allem Geboltskirchen versuchte noch vehement den Ausgleich zu erzielen, wirklich gefährlich wurde die Haslinger-Elf in ihren Offensivaktionen aber nicht. Da auch Weibern bei ihren vereinzelten Konterchancen glücklos blieb, blieb es bis zum Schlusspfiff beim 0:2-Auswärtssieg für die Union Weibern, die damit die erfolgreichste Hinrunde seit acht Jahren hinlegt und als Tabellenfünfter nur vier Punkte hinter Platz zwei liegt. Für Geboltskirchen hingegen geht eine erneut ernüchternde Hinserie zu Ende, mit neun Zählern belegt man nur den zehnten Platz. Dies führte auch dazu, dass sich der bisherige Trainer Herbert Haslinger mit Absprache mit den Vereinsverantwortlichen dazu entschied, die Trainertätigkeit mit diesem Spiel zu beenden.

 

Albert Hofbauer, Trainer Union Weibern:
"Mit dieser Hinrunde können wir nur hochzufrieden und überglücklich sein, wir sind im Vorderfeld der Tabelle und haben bisher unser Ziel - ein Platz rund um Rang fünf - erfüllt. Zudem konnten wir gegen Geboltskirchen den ersten Zu-Null-Sieg seit Jahren feiern, auch das ist wunderschön. Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg auch in Ordnung, auch wenn in Geboltskirchen in der ersten Hälfte zwei Tore erzielen hätte können."

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung