Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Mitte

Novum! ASKÖ Neue Heimat Linz mit 71 Gegentoren auf Platz 3

Nach einem letzten Platz im Vorjahr startete die ASKÖ Neue Heimat Linz in der abgelaufenen Saison der 2. Klasse Mitte durch, kam als Dritter ins Ziel und schrammte an der Relegation knapp vorbei. "Wir wollten uns in der oberen Tabellenhälfte präsentieren, eine derart rasante Entwicklung hätten wir aber nicht erwartet. Unsere Mannschaft hat sich im Frühjahr als geschlossene Einheit präsentiert und ausgezeichnete Leistungen abgeliefert", ist der stellvertretende Sektionsleiter Ingolf Gretzschel rundum zufrieden.

 

Zweiter in der Frühjahrs-Tabelle - 29 Trbara-Tore

Nach 16 im Herbst gesammelten Punkten wanderten in der Rückrunde stolze 24 Zähler auf das Konto, weshalb die Mannen von Trainer Semir Sejdic in der Frühjahrs-Tabelle lediglich den Meister aus Oedt vor sich wissen. "Nach einem katastraphalen Saisonstart mit fünf Niederlagen hat sich die Mannschaft zusammengerauft, Fahrt aufgenommen und eine sensationelle Rückrunde absolviert", so Gretzschel. Der Drittzplatzierte feierte sieben Heimsiege, fuhr in der Fremde sechs "Dreier" ein und fertigte zum Saisonausklang Vizemeister Stahl/Westbahn mit 7:1 ab. Die Linzer trafen 63 Mal ins Schwarze, nicht weniger als 29 Treffer steuerte Torschützenkönig Josip Trbara bei. "Natürlich war Josip ein Torgarant, konnte seine Qualitäten aber nur in einem funktionierenden Team beweisen", weiß der Funktionär. Die Kicker aus der Neuen Heimat sorgten für ein Novum und landeten trotz 71 Gegentoren auf einem Podestplatz. "Die negative Bilanz ist vor allem dem Fehlstart geschuldet und haben in drei Spielen 21 Tore erhalten. Mit dem Abschneiden sind wir überaus zufrieden. Natürlich hätten wir gerne die Relegation erreicht , aufgrund der Jugend der Mannschaft wäre ein möglicher Aufstieg aber vermutlich zu früh gekommen", meint Ingolf Gretzschel.

 

Ein Heimkehrer

Der Kader des Drittplatzierten hat sich in der Sommerpause nur geringfügig verändert. Mit Kevin Robl (Ottensheim) ist ein Eigengewächs wieder zu seinem Stammverein zurückgekehrt. Zudem steht Gregor Hoflehner nach abgeleistetem Präsenzdienst wieder zur Verfügung. "Da wir über eine gute Mannschaft verfüpen und kein Spieler den Verein verlassen hat, besteht kein Grund, nach Verstärkungen Ausschau zu halten und werden voraussichtlich keine Transfers tätigen. Wichtig ist, dass Josip Trbara sich bei uns wohl fühlt und dem  Klub treu bleibt", so Gretzschel. Dem 19-jährigen Goalgetter liegt ein Angebot eines Profiklubs auf ein Probetraining vor, aus heutiger Sicht wird Trbara aber auch in der neuen Saison in der Neuen Heimat auf Torejagd gehen.

 

"Jetzt geht es darum, die Leistungen zu bestätigen"

Erfolgstrainer Sejdic gab am Freitag den Startschuss zur Vorbereitung, steht an diesem Wochenende auf der eigenen Sportanlage ein Trainingslager auf dem Programm. Nach der tollen Rückrunde ist man in Linz auf den Geschmack gekommen, möchte sich die ASKÖ auch in der kommenden Punktejagd von ihrer besten Seite zeigen. "Jetzt geht es darum, die Leistungen zu bestätigen. Aufgrund der Erfolge legen wir die Latte ein Stück weit höher und streben eine Präsenz im oberen Drittel der Tabelle an. Sollte die Mannschaft an die gute Performance vom Frühjahr anknüpfen können, kann sie durchaus ganz vorne mitmischen", blickt Ingolf Gretzschel der neuen Meisterschaft vorsichtig optimistisch entgegen.

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung