Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Mitte

Union Babenberg Linz: "Wollen in der nächsten Saison angreifen"

Im Vorjahr belegte die Union Babenberg Linz den siebenten Platz, in der aktuellen Saison der 2. Klasse Mitte kamen die Linzer zunächst aber nicht in die Gänge. Nach einem Fehlstart und der Trennung von Coach Gerhard Dreiling, der die Mannschaft erst im Sommer übernommen hatte, fand die Union unter einem "alten Bekannten" wieder in die Spur. "Seit der zweiten Herbsthälfte zeigt der Pfeil wieder in die richtige Richtung. Wir konnten Schadensbegrenzung betreiben und haben Anschluss gefunden", erklärt Wolfgang Hörmedinger, der nach einer Auszeit sowie einem kurzen Gastspiel in Dionysen wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte, im Herbst interimistisch tätig war, im neuen Jahr aber wieder als Chef-Trainer die Verantwortung trägt.

 

Klassischem Fehlstart folgte solide zweite Herbsthälfte

Die Linzer kamen nicht wirklich aus den Startblöcken und mussten sich in den ersten sechs Runden vier Mal geschlagen geben. In der Folge fand die Union wieder in die Spur und konnte in den übrigen sechs Spielen drei Siege feiern. "Nach acht Runden standen lediglich fünf Punkte am Konto und waren von der Roten Laterne nur durch einen Zähler getrennt. Im letzten Drittel der Herbstsaison ist es aber ganz gut gelaufen, haben die Kurve gekratzt und Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle gefunden", so Hörmedinger. Der Tabellenneunte fuhr auf eigenem Platz sowie in der Fremde jeweils zwei "Dreier" ein. Nur vier Mannschaften trafen weniger oft ins Schwarze - für genau die Hälfte der 20 Babenberger Treffer zeichnete Jürgen Hartl verantwortlich - aber auch nur vier Teams kassierten weniger Gegentore. "Hier sieht man, dass Potenzial vorhanden ist, wenngleich die Mannschaft im Herbst mit physischen Problemen zu kämpfen hatte und unter den Erwartungen geblieben ist", meint der Neo-Trainer.

 

Keine Transfers geplant - intensive Vorbereitung auf neuem Trainingsplatz

Unter Wolfgang Hörmedinger erwartet die Kicker ab 15. Januar eine traditionell intensive Vorbereitung. "Physische Mängel müssen ausgemerzt werden, demzufolge erwartet die Spieler auf dem neuen Trainingsplatz viel Arbeit", weiß der Coach, der beim Trainingsauftakt voraussichtlich einen unveränderten Kader vorfinden wird. "Es ist nichts geplant, in einer Übertrittszeit kann man Transfers aber nie ausschließen".

 

Oberes Tabellendrittel im Visier

Obwohl die Union Babenberg nur als Neunter überwintert, ist für die Linzer aufgrund des in der Tabelle dicht gedrängten Feldes noch einiges möglich. "Für einen Platz ganz vorne wird es nicht mehr reichen, das obere Tabellendrittel ist aber noch drinnen. Wichtig ist, dass wir im Frühjahr den Aufwärtstrend bestätigen und in der Rückrunde von Beginn an gute Leistrungen abliefern", freut sich Wolfgang Hörmedinger bereits auf das erste Pflichtspiel im neuen Jahr, in dem der Herbstmeister aus Haid der Gegner ist. "Natürlich wollen wir in der Tabelle einige Plätze nach oben klettern, der Fokus liegt aber bereits auf der nächsten Saison, in der wir angreifen und im Aufstiegskampf mitmischen wollen".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung