containerdienst24.at

2. Klasse Nord-Mitte

Alberndorf: Kantersieg gegen Absteiger

altMit einem knappen 2:1-Heimsieg gegen Unterweitersdorf konnte die Union Rainbach/M. nach dem Abstieg in die 2. Klasse Nord-Mitte in der Vorwoche den ersten Saisonsieg feiern. Im schweren Auswärtsspiel gegen die Union Alberndorf nahm die Grünberger-Elf einen Punktezuwachs ins Visier. Die Heimelf von Trainer Horst Söllradl hatte hingegen ganz andere Pläne, wollte mit einem "Dreier" den Anschluss ans Vorderfeld wahren.

Blitzstart der Gastgeber
Das Spiel hatte kaum begonnen, als es schon 1:0 stand: Stürmer Günther Scheuchenstuhl nahm sich aus rund 25 Metern ein Herz und brachte die Hausherren in Führung. Rainbach schien vom frühen Gegentreffer aber keinesfells geschockt zu sein und war in der Folge die spielbestimmende Mannschaft. Richtig gefährlich wurde es vor allem bei Standardsituationen, wo der aufgerückte Innenverteidiger und Kapitän Florian Weißenböck immer wieder für große Gefahr sorgte. Trotz einiger guter Torchancen blieb es aber zunächst bei der knappen Führung der Alberndorfer. Nach gut einer halben Stunde erhöhte dann die Söllradl-Elf auf 2:0, als Rainbachs Torwart Michael Friesenecker einen Freistoß aus großer Entfernung nicht festhalten konnte und Thomas Stummer aus kurzer Distanz das Leder in die Maschen drückte.

Wiederholter Elfmeter landet an der Querlatte
Nur fünf Minuten später durften die heimischen Fans - erneut nach einem Freistoß aus großer Entfernung - abermals jubeln: Jürgen Baumann ließ dabei den Gästegoalie mit einem flachen Schuss ins Tormanneck nicht gut aussehen. Der Torhunger der Hausherren war damit aber noch nicht gestillt, erhöhte wenig später Matthias Lang - wieder nach einer Standardsituation - auf 4:0. Kurz vor der Pause dann Aufregung im Alberndorfer Strafraum, als Schiedsrichter Grübl nach einem Foul auf den Elfmeterpunkt zeigte. Kapitän Weißenböck übernahm die Verantwortung und bezwang Alberndorfs Schlussmann Karl Böhm zum vermeintlichen 4:1. Doch der Referee war der Meinung, dass bei der Ausführung des Elfmeters ein Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen war und ließ den Penalty wiederholen. Im zweiten Versuch verhinderte dann aber die Latte den Ehrentreffer der Rainbacher.

Einmal Gelb, dennoch Ampelkarte
Die zweite Halbzeit begann ruhiger als die erste. Das Spiel verlief relativ ausgeglichen mit etwas mehr Spielanteilen für die Gäste, die trotz des großen Rückstandes noch nicht aufgegeben hatten. Richtig gefährliche Chancen konnten sich jedoch weder die Rainbacher noch die Hausherren herausarbeiten. Es dauerte bis zur 70. Minute, bis der nächste Treffer fallen sollte: Stummer verwertete einen Strafstoß zum 5:0. Danach gab es kaum noch nennenswerte Szenen auf dem Alberndorfer Sportplatz. Aufregung herrschte allerdings noch in der 82. Minute, als der Unparteiische dem Rainbacher Peter Lorenz nach einem harmlosen Foul die Ampelkarte zeigte - und dass, obwohl der Gästespieler zuvor noch nicht verwarnt worden war. Trotz starker Proteste der Rainbacher nahm Schiedsrichter Grübl seine Entscheidung nicht zurück. Schlussendlich blieb es beim 5:0-Kantersieg der Union Alberndorf, der zwar verdient war, jedoch zu hoch ausgefallen ist.

Nach der zweiten Saisonniederlage fiel der Absteiger aus Rainbach auf den achten Tabellenplatz zurück und ist am kommenden Wochenende spielfrei. Die Union Alberndorf konnte sich mit dem klaren Heimsieg auf Rang vier verbessern und gastiert am Sonntag in Leopoldschlag.

Clemens Sonnleitner

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung