Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Nord-Mitte

Nach bärenstarker Saison geht SPG Weitersfelden/Kaltenberg in "alter Liga" auf Punktejagd

Nach einem fünften Platz im Vorjahr konnte die SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau in der abgelaufenen Saison der 2. Klasse Nord-Ost sich weiter steigern. Die Mannen von Trainer Markus Pum sammelten stolze 51 Punkte, erreichten aber "nur" den dritten Rang und schrammten an der Relegation vorbei. "Wir haben eine tolle Saison absolviert, am Ende hat nur die Krönung gefehlt. Auch wenn wir jede Menge Punkte gesammelt haben, hat der Konkurrent aus Perg/Windhaag zwei mehr geholt und demnach verdientermaßen die Relegation erreicht. Das ändert aber nichts daran, dass sich unsere Mannschaft ausgezeichnet präsentiert und eine tolle Performance abgeliefert hat", erklärtSektionsleiter Andreas Kreindl, der sich auch über die Rückkehr in die 2. Klasse Nord-Mitte freut.

 

Daheim schwer zu biegen - zu viele Gegentore

23 im Herbst gesammelten Punkten folgten in der Rückrunde 28 weitere Zähler, trotz der tollen Ausbeute fehlten auf den Relegationsplatz zwei Punkte. "Die Vorentscheidung ist im direkten Duell gefallen, das wir unnötig verloren haben. Doch während wir beim 0:5-Debakel gegen Arbing einen rabenschwarzen Tag erwischt haben, hatten wir ab und an das nötige Glück und haben einige Spiele knapp gewonnen", weiß der Sektionsleiter, der sich über neun Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielt die Pum-Elf sieben Mal die Oberhand. Während nur die Top-Zwei der Tabelle öfter ins Schwarze trafen - Fabian Hennerbichler zeichnete für 19 der 61 Weitersfeldener Treffer verantwortlich - kassierten vier Mannschaften weniger Gegentore. "Mit 38 Toren haben wir zu viele erhalten. Auch wenn wir die Relegation verpasst haben, sind wir mit dem Abschneiden überaus zufrieden. Zudem konnte das Reserve-Team zum dritten Mal in Folge den Meistertitel feiern und sind auch stolz darauf, dass wir ausschließlich mit eigenen Spielern arbeiten", so Kreindl.

 

Überraschender Transfer

Völlig überraschend verzeichnet die Spielgemeinschaft in der Sommerpause einen Transfer, wechselt Peter Pirklbauer von St. Oswald/Freistadt nach Weitersfelden. "Wir haben diesen Transfer nicht angestrebt, doch Peter will unbedingt bei uns spielen und sind seinem Wunsch nachgekommen", begründet Andreas Kreindl den Wechsel. "Darüberhinaus hat sich traditionell nichts getan und sind froh, dass wir die von anderen Vereinen umworbenen Spieler erneut halten konnten. Somit steht Coach Pum ein seit Jahren nahezu unveränderter Kader zur Verfügung".

 

"Gruppenwechsel ist kein Problem"

Seit letzten Montag beretiet sich die Spielgemeinschaft auf die neue Saison vor und bestreitet am morgigen Dienstag gegen St. Oswald/Freistadt das erste Testspiel. Obwohl die Pum-Elf die Gruppe wechseln musste, ist den Weitersfeldenern die neue Liiga nicht unbekannt. "Wir waren vor vielen Jahren stets in dieser Liga und haben hier sogar schon einen Meistertitel gefeiert. Demzufolge ist der Gruppenwechsel für uns kein Problem und freuen uns über die Rückkehr in die alte Liga", meint der Sektionsleiter. "Wir wollen an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen und auch in dieser Liga ganz vorne mitmischen. Da fünf, sechs Mannschaften stark einzuschätzen sind, erwartet uns eine schwierige Saison", so Kreindl, der von einem möglichen Aufstieg bzw. der Relegation (noch) nichts wissen möchte.

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung