Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Ost

Union Ried/Traunkreis: "Gruppenwechsel ändert nichts an der Zielsetzung"

Wie im Vorjahr sammelte die Union Ried/Traunkreis auch in derr abgelaufenen Saison der 2. Klasse Süd-Ost 20 Punkte, nach einem neunten Platz kam die Union im Sommer als Zehnter ins Ziel. Da der OÖFV die Liga aufgelöst hat, mussten die Rieder die Gruppe wechseln und gehen in der neuen Meisterschaft - ebenso wie Spital, Wartberg, Kirchdorf und Micheldorf 1b - in der 2. Klasse Ost  an den Start. "In den letzten Jahren waren wir konstant, jedoch auf einem mäßigen Niveau. Allerdings hatten wir allzu viel mehr auch nicht erwartet", erklärt Kurt Fellinger, der zuletzt die Mannschaft als Trainer betreut hat und nun als Sportlicher Leiter die Verantwortung trägt.

 

Solide Rückrunde, aber 71 Gegentore

Im Herbst sammelte die Union lediglich sieben Punkte, in der Rückrunde wanderten immerhin 13 Zähler auf das Konto. "Mit den Leistungen im Frühjahr können wir durchaus zufrieden sein, wenngleich wir verletzungsbedingt und aus anderen Gründen kaum mit derselben Aufstellung antreten konnten", so Fellinger, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - von zwölf Auswärtsspielen gingen jedoch neun verloren. Während nur die letzten Drei der Tabelle mehr Gegentore kassierten, durften immerhin fünf Mannschaften weniger Treffer bejubeln. "Wir haben 48 Tore erzielt, das war durchaus in Ordnung. Allerdings haben wir mit 71 Gegentoren auch eine Menge erhalten. Aufgrund des aktuellen Aufwärtstrends sehen wir der neuen Saison vorsichtig optimistisch entgegen", meint der Neo-Sportchef.

 

Neo-Trainer und drei neue Kräfte

Mit Damir Balog, der die Mannschaft bereits am Ende der Saison betreut hat, trägt nun der bisherige Co-Trainer die Verantwortung. Dem Neo-Coach stehen mit  David Petricsevics (Adlwang) und Marcel Schlager (Steinhaus) sowie Kevin Papp, 19-jähriger Torwart aus Ungarn, drei neue Kräfte zur Verfügung. "Da wir den Kader breiter aufstellen wollen, wird im Sommer möglicherweise noch der eine oder andere Ergänzungsspieler zu uns stoßen", kündigt Kurt Fellinger Transfers an. Manuel Hörtenhuber (Sipbachzell), Kevin Pramhas (Eberstalzell) und Manuel Schindler (Aurach) sind hingegen nicht mehr dabei.

 

Obere Tabellenhälfte im Visier

Am vergangenen Freitag wurde in Ried das Training wieder aufgenommen, am kommenden Wochenende wird gegen Kremsmünster das erste Testspiel bestritten. Obwohl die Balog-Elf eine neue Liga erwartet, soll bei der Union der Pfeil weiter nach oben zeigen. "Wir wollten ohnehin ins Mittelfeld der Tabelle vorstoßen, daran ändert der Gruppenwechsel nichts. Auch wenn uns eine neue Liga mit einigen weniger bekannten Gegnern erwartet, spielen wir weiterhin in einer 2. Klasse und versuchen, in die obere Tabellenhälfte zu klettern", erläutert Kurt Fellinger das Saisonziel. "Da der Verein vor einigen Jahren schon einmal in dieser Liga war, erwartet uns kein Neuland. Wir streben eine klare Rangverbesserung an und wollen den Abstand zum Vorderfeld der Tabelle minimieren".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich  

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung