Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Süd-Ost

Grünburg: Erster Schritt aus der Mini-Krise

Nach zuletzt drei Pflichtspielpleiten in Folge gelang der Union Grünburg-Steinbach in der 2. Klasse Süd-Ost wieder voller Erfolg. Im Derby gegen die ASKÖ Kirchdorf/Krems gelang der Truppe von Coach Peter Öhlinger ein 2:1-Auswärtserfolg, womit man endlich wieder das Gefühl genießen konnte, den Platz als Sieger zu verlassen. Für die Grünburger trafen Alexander Meier und Thomas Teichmann. Den Treffer und die zwischenzeitliche Führung für die Hausherren erzielte Sebastian Pilz.

Personalrochade nach Pleitenserie
Nach zuletzt 13 Gegentoren in drei Spielen reagierte Grünburgs Trainer Öhlinger und baute seine Defensive gegenüber den letzten Wochen um. Adrian Katzengruber wurde als rechter Verteidiger aufs Feld geschickt. Zudem installierte der Trainer Thomas Teichmann als neuen Abfangjäger vor der Verteidigung. Und die Grünburger präsentierten sich auch besser als zuletzt. Der Ball konnte länger in den eigenen Reihen gehalten werden, es wurde nach vorne gespielt und dumme Eigenfehler wurden fast zur Gänze vermieden. Doch die erste Mannschaft die jubeln konnte, war jene aus Kirchdorf. Stürmer Sebastian Pilz wurde im gegnerischen Strafraum perfekt in Szene gesetzt und verwandelte eiskalt zur Führung für seine Mannschaft. Doch die Gäste aus dem Steyrtal ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und spielten weiter nach vorne. In der 29. Spielminute dann der Ausgleich: Teichmann legte sich den Ball zurecht und schlug ihn weit in den Strafraum. Dann ein Lapsus der Kirchdorfer Defensive. Beim Versuch auf Abseits zu spielen rückte man viel zu spät hinaus, der Ball flog vor die Beine von Alexander Meier und dieser hatte keine Probleme das Leder zu versenken. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Kabinen.

Kirchdorf feldüberlegen
Über weite Strecken der zweiten Halbzeit hatten die Heimischen mehr Spielanteile und waren feldüberlegen, doch die Lindbichler-Elf fand einfach kein geeignetes Mittel um die Defensive der Grünburger zu knacken. Aber auch die Gäste fanden vorerst keine zwingende Chance vor um die Führung zu erzielen. Dann die 76. Spielminute: Wieder Freistoß für die Grünburger und abermals Teichmann. Im Stile eines Steffen Hofmann zirkelte er den Ball in den Strafraum, dieser wurde immer länger und länger und senkte sich, leicht abgefälscht von einem Kirchdorfer, ins lange Eck - 1:2. Danach noch einmal ein Sturmlauf der Kirchdorfer, doch die Grünburger Defensive behielt kühlen Kopf und nach 93 Spielminuten pfiff der ausgezeichnete Schiedsrichter Kuntner die Partie ab.

Schweres Spiel für Grünburg
Am kommenden Sonntag steht das nächste schwere Spiel für die Union Grünburg auf dem Plan. Der Tabellenführer aus Pucking gastiert im Steinbacher Waldstadion. Und die Öhlinger-Elf wird wieder mit einer anderen Aufstellung als im Derby gegen Kirchdorf ins Spiel gehen. Mittelfeldspieler Franz Kienauer ist aufgrund einer Gelbsperre zum Zusehen verdammt und kann nicht mithelfen, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen. Nach drei Niederlagen in Folge ist die ASKÖ Kirchdorf in Runde zwölf in Steyrermühl zu Gast.


Peter Deutsch

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung