Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Süd-Ost

SV Spital/Pyhrn: "Hätten uns wesentlich mehr erwartet"

Nach einem achten Platz im Vorjahr konnte der SV Spital am Pyhrn den erhofften Sprung in die obere Tabellenregion der 2. Klasse Süd-Ost nicht realisieren und kam in der Hinrunde nur als Siebenter ins Ziel. "Scheinbar sind wir für einen Spitzenplatz zu schwach und für einen Platz hinten in der Tabelle zu stark. Demnach überwintern wir erneut nur im Niemandsland, hält sich die Freude darüber in Grenzen", erklärt Sportchef Christoph Schedlberger, der sich aktuell am Weg Richtung Kroatien befindet, wo ein Trainingslager auf dem Programm steht.

 

Solider Start, aber mäßige zweite Herbsthälfte

Zunächst lief es für die Mannen von Trainer Neven Dujmusic nicht schlecht und konnten in den ersten sechs Runden immerhin drei Siege feiern. In der zweiten Herbsthälfte zeigte der Pfeil aber nicht mehr in die richtige Richtung, gingen von den restlichen fünf Spielen zwei verloren und konnte nur ein einziges gewonnen werden. "Der Start war akzeptabel, mit zunehmenden Saisonverlauf haben wir aber leider nachgelassen und den Anschluss verpasst. Aber wenn man gegen die Top-Vier der Tabelle jeweils knapp verliert und gegen die vermeintlich schwächeren Gegner die Punkte nicht macht, reicht es eben nur zum siebenten Platz", ist der Sportchef "not amused". Die Spitaler feierten drei Heimsiege, fuhren in der Fremde aber nu einen "Dreier" ein. Auf Rene Gressenbauer war einmal mehr Verlass, zeichnete der Goalgetter für genau die Hälfte der 24 SVS-Treffer verantwortlich. "Wir hatten vor, uns in der oberen Tabellenregion zu zeigen. Das wäre auch möglich gewesen, am Ende haben dazu aber vier, fünf Punkte gefehlt. Demzufolge sind wir nicht zufrieden, ist die Saison mehr oder weniger gelaufen", so Schedlberger.

 

Je ein Zu- und Abgang

In der Winterpause hat sich in Spital der Kader nur unwesentlich verändert. Während Sasa Peric nach Wartberg/Krems wechselte, steht mit Dominik Fuxjäger (Hohenzell) ein neuer Torwart zur Verfügung. "Mehr war nicht geplant und gehen nahezu unverändert in die Rückrunde", spricht Christoph Schedlberger von einer ruhigen Übertrittszeit.

 

Trainingslager in Kroatien

Seit 27. Januar bereitet sich der Tabellensiebente auf die zweite Meisterschaftshälfte vor und bestritt bislang zwei Testspiele: 6:2 gegen Stein/Enns und 2:6 gegen Liezen. Zur Stunde reisen die Kicker nach Kroatien, schlagen heute ihre Zelte in Porec auf und halten bis Mittwoch ein Trainingslager ab. Obwohl für die Dujmusic-Elf der Zug schon abgefahren ist, misst der Sektionsleiter der Rückrunde große Bedeutung bei: "Es sind keine großen Sprünge mehr möglich, wir wollen jedoch in der Frühjahrs-Tabelle eine gute Rolle spielen, den Schwung mitnehmen und in der nächsten Saison wieder angreifen".

 

Zugang:
Dominik Fuxjäger (SV Hohenzell)

Abgang:
Sasa Peric (Union Wartberg/Krems)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
6:2 gegen Stein/Enns (Gebietsliga)
2:6 gegen Liezen (Gebietsliga)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

tipico - Jetzt 100 € Bonus sichern!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter