Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Süd-Ost

ASKÖ Kirchdorf/Krems: Nach zwei Abgängen, Verstärkungen im Anflug

Im Vorjahr sammelte die ASKÖ Kirchdorf/Krems nur mickrige fünf Punkte und kam als Letzter ins Ziel. In der Hinrunde der aktuellen Saison fuhren die Mannen von Trainer Daniel Scheibmayr immerhin neun Zähler ein, überwintern am zehnten Platz und wissen in der Tabelle der 2. Klasse Süd-Ost drei Mannschaften hinter sich. "Die Erwartungen haben sich in Grenzen gehalten, aber im Herbst war ein Aufwärtstrend zu erkennen, ist es mit kleinen Schritten vorwärts gegangen. Leider mussten wir nach einem guten Start  empfindliche Niederlagen einstecken", erklärt der Coach, der in den kommenden Tagen voraussichtlich einige Verstärkungen wird begrüßen können.

 

Gelungenem Saisonstart folgte Einbruch in der zweiten Herbsthälfte

Die ASKÖ kam gut aus den Startblöcken und feierte in den ersten fünf Spielen zwei Siege. Fortan zeigte der Pfeil aber wieder in die andere Richtung, zog die Scheibmayr-Elf in sieben Runden sechs Mal den Kürzeren. "Am Beginn ist es ganz gut gelaufen, ehe wir mit Verletzungen zu kämpfen hatten und wieder ähnlich hohe Niederlagen wie im Vorjahr einstecken mussten. Aber wir haben im Herbst vier Punkte mehr geholt, als in der gesamten letzten Saison und können darauf aufbauen", so Scheibmayr, der sich über zwei Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhren die Kirchdorfer einen "Dreier" ein. Während nur Schlusslicht Grünau weniger Treffer bejubeln durfte, kassierten lediglich die FC Wels Juniors mehr Gegentore. "Wir haben zu wenige Tore erzielt und viel zu viele erhalten. Vorne hat uns ein Knipser gefehlt und hinten hat es vor allem in der zweiten Herbsthälfte viel zu oft eingeschlagen", weiß der Trainer.

 

Noch keine fixen Neuerwerbungen, aber zwei Abgänge

Aktuell steht der Tabellenzehnte in der zweiten Woche der Vorbereitung und bestreit am 24. Februar gegen Unterweitersdorf das erste Testspiel. In diesem Match werden zwei Kicker fehlen: Während Berke Yaka nach Sipbachzell wechselt, trägt Eyüp Muhcu künftig das Trikot der Union Eberstalzell. "Wir wollen die Offensive und die Hintermannschaft verstärken und haben mit einigen Spielern auch schon Gespräche geführt, konnten bislang aber noch keine Transfers tätigen", erhofft sich Daniel Scheibmayr in den letzten Tagen der Übertrittszeit zwei, drei neue Kräfte.

 

"Wollen Aufwärtstrend fortsetzen"

Da in  der Tabelle vor den Kickern aus Kirchdorf eine große Lücke klafft, ist eine Rangverbesserung im Frühjahr kaum möglich. "Dennoch ist die Rückrunde für uns ungemein wichtig und wollen den Aufwärtstrend fortsetzen. Die Rote Laterne darf in keinem Fall nach Kirchdorf wandern, vielmehr setzen wir alles daran, den eroberten zehnten Rang zu behaupten", meint Daniel Scheibmayr. "Um dieses Ziel zu erreichen, dürfen wir in der Rückrunde aber nicht weniger Punkte sammeln, als im Herbst".

 

Transferliste

 

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich   

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus