Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Süd

Konkurrenzkampf! ATSV Lenzing mit massiver Kadererweiterung

Nach dem letztjährigen Abstieg in die 2. Klasse Süd blieb dem ATSV Lenzing einen Stock tiefer die erhoffte Trendwende bis heute versagt. Auch wenn im Frühjahr der Pfeil vorsichtig nach oben zeigte, reichte es sportlich nur zum vorletzten Platz. "In der Rückrunde ist uns ein ansprechender Start gelungen, in der Folge hat aber die nötige Konstanz gefehlt. Grund dafür war eine dünne Personaldecke. Wir haben darauf reagiert und in der Sommerpause den Kader erweitert", spricht Trainer Wolfgang Wagner, der in Lenzing seit Winter das Zepter schwingt, die acht Zugänge an.

 

In der Fremde seit 10. April 2016 sieglos

Nach einer sieglosen Hinrunde feierten die Lenzinger unter Neo-Coach Wagner im Frühjahr zwei Siege, in den übrigen zehn Spielen musste sich der ATSV jedoch sieben Mal geschlagen geben. "Die vielen Ausfälle konnten wir aufgrund eines überschaubaren Kaders nicht kompensieren und in der Rückrunde nie mit derselben Mannschaft spielen", begründet Wagner die nur geringfügige Steigerung. Während zwei Mannschaften weniger Treffer bejubeln konnten, kassierte lediglich der SV Attersee mehr Gegentore. "Auch wenn uns die Trendwende bislang noch nicht gelungen ist, sind wir auf dem richtigen Weg. Inzwischen wissen die Spieler, was ich will, und gehen mit der richtigen Einstellung ans Werk. Zudem passt auch die Trainingsbeteiligung", weiß Wolfgang Wagner, der sich über die beiden einzigen Saisonsiege auf eigenem Platz freuen konnte. In der Fremde hingegen wartet seine Mannschaft seit 10. April 2016 vergeblich auf einen "Dreier" und musste in den letzten 16 Auswärtsspielen 15 Niederlagen einstecken. "Die Auswärtsbilanz ist katastrophal, waren einige Male aber knapp dran, den Auswärtsfluch zu bannen. So hätten wir in Ebensee gewinnen können bzw. haben in Pinsdorf eine Führung nicht über die Zeit gebracht", meint der Trainer.

 

Torjäger Bauer kehrt nach Lenzing zurück

Während Damir Gavric künftig das Tor der Union Gschwandt hütet, wird der Coach beim Trainingsauftakt acht neue Kräfte begrüßen können. Nach einem Gastspiel in Vöcklabruck kehrt Markus Bauer wieder nach Lenzing zurück. "Markus ist nicht nur als Torschütze, sondern auch als Persönlichkeit für die Mannschaft ungemein wichtig", freut sich Wolfgang Wagner über die Rückkehr des Torjägers. Neben Jürgen Haslbeck, der es nach einer Auszeit wieder wissen will, stehen mit Jürgen Huber (Kammer), Daniel Zivkovic (Gmunden Juniors), Andreas Binder (Schwanenstadt), Ali Ahmed (Lambach), Ramazan Arslan (Attnang) und Thomas Lehner (ATSV Timelkam) sechs Neuerwerbungen zur Verfügung. "Mit diesen Transfers ist es uns gelungen, den Kader massiv zu erweitern, ist demzufolge ein gesunder Konkurrenzkampf zu erwarten", so Wagner.

 

Obere Tabellenhälfte im Visier

In Lenzing wird am kommenden Montag das Training wieder aufgenommen und am 14. Juli gegen die Reserve von Landesligist Schwanenstadt das erste Testspiel bestritten. Nach dem Abstieg und einer durchwachsenen Saison soll in der neuen Punktejagd der Pfeil konstant nach oben zeigen. "Von Beginn an wollen wir mit den hinteren Plätzen nichts zu tun haben und uns im Mittelfeld der Tabelle zeigen. Für eine Präsenz ganz vorne wird es vermutlich noch nicht reichen, ein Platz in der oberen Tabellenhälfte ist aber realistisch. Sollte alles passen, ist einiges möglich. Wichtig ist vor allem, dass uns so rasch wie möglich die Trendwende gelingt, einige Siege feiern und konstant punkten", gibt der Trainer die Richtung vor.

Wahl zum Spieler der Saison 2016/17

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter