Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse West-Nord

Nach bärenstarker Rückrunde liebäugelt Union Suben mit Präsenz im Aufstiegskampf

Nach einem achten Platz im Vorjahr zeigte bei der Union Suben in der abgelaufenen Saison der 2. Klasse West-Nord der Pfeil steil nach oben, kamen die Mannen von Coach Ludwig Gerstorfer als ausgezeichneter Dritter ins Ziel. "Mich persönlich hat das hervorragende Abschneiden nicht wirklich überrascht. Denn in der Mannschaft steckt erhebliches Potenzial und konnte es vor allem im Frühjahr auch abrufen, wenngleich aufgrund der Jugend bzw. fehlenden Erfahrung noch die nötige Konstanz fehlt", ist der Erfolgstrainer mit der Entwicklung seiner Kicker überaus zufrieden.

 

Torfabrik der Liga mit bärenstarker Rückrunde

Nach 19 im Herbst gesammelten Punkten holten die Subener in der Rückrunde stolze 27 Zähler und ergatterten im Frühjahr sogar einen Punkt mehr als der Meister aus Kopfing. "Am Ende der Hinrunde sind wir in Fahrt gekommen und konnten den Lauf im Frühjahr fortsetzen. Leider haben wir aufgrund der fehlenden Konstanz gegen St. Aegidi und Schärding jeweils in beiden Spielen den Kürzeren gezogen und viele Punkte liegenlassen", so Gerstorfer, der sich über neun Heimsiege und sechs "Dreier" in der Fremde freuen konnte. Mit 75 Treffer avancierte die Union zur Torfabrik der Liga - für 36 davon zeichneten die beiden Legionäre, Otto Houdek und Josef Rezek, verantwortlich. "Natürlich waren die beiden Tschechen Torgaranten, aber auch die eigenen Spieler wie Sascha Wallner oder Dominik Grömer haben ausgezeichnete Leristungen abgeliefert und zum großartigen Erfolg beigetragen", weiß der Coach. "Vorne haben wir regelmäßig getroffen, aber leider einen Tick zu viele Gegentore kassiert. Hätten wir weniger erhalten, wären wir mit den beiden Top-Teams auf Augenhöhe gewesen. Das ändert aber nichts daran, dass wir eine ausgezeichnete Saison absolviert haben und rundum zufrieden sind".

 

Ein Heimkehrer

In der Sommerpause hat sich in Suben der Kader nur unwesentlich verändert. Nach einem Gastspiel in Rainbach/I. kehrte mit Valentin Bernauer ein Eigengewächs wieder zu seinem Stammverein zurück. Zudem steht Alexander Ornetsmüller nach einem Kreuzbandriss wieder zur Verfügung. "Wir verfügen über einen starken Kader, demzufolge besteht kein Grund, nach Verstärkungen Ausschau zu halten. Vielmehr freuen wir uns darüber, dass einige Spieler dem Lockruf des einen oder anderen Landesligisten nicht gefolgt sind", erwartet Ludwig Gerstorfer keine Zugänge.

 

"Werden versuchen, den eroberten dritten Platz zu behaupten"

Am kommenden Montag startet der Drittplatzierte in die Vorbereitung und trifft am 14. Juli in der Vorrunde des Innviertler Cups auf den Liga-Konkurrenten aus Wesenufer. Nach einer ausgezeichneten Saison ist die Union auf den Geschmack gekommen und möchte in der kommenden Meisterschaft im Aufstiegskampf ein Wort mitreden. "Zunächst werden wir versuchen, den eroberten dritten Platz zu behaupten, sollte es mehr werden, freuen wir uns darüber", so Gerstorfer, der bereits einen Favoriten geortet hat. "Das 1b-Team von OÖ-Liga-Aufsteiger Andorf schätze ich ganz stark ein. Während ich die Leistungsstärke von Absteiger Natternbach noch nicht beurteilen kann, sollte man die Kicker aus Riedau, die mir in den Spielen gegen uns sehr gut gefallen haben, nicht unterschätzen".

Wahl zum Spieler der Saison 2016/17

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter