Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse West-Nord

Neuer Trainer und Systemumstellung in Bruck/Peuerbach

Nachdem die ASKÖ Bruck/Peuerbach im Vorjahr über weite Strecken im Aufstiegskampf präsent war und am Ende als Vierter ins Ziel kam, präsentierte sich der Klub in der vergangenen Saison im Niemandsland der Tabelle und belegte in der 2. Klasse West-Nord mit nur 26 Punkten am Konto lediglich den siebenten Rang. Nach dem Ende der Ära von Gernot Höretzeder schwingt seit wenigen Wochen mit Robert Müller, der mit dem UFC Hartkirchen in der Relegation am Aufstieg vorbeischrammte, ein neuer Trainer das Zepter. "Auch wenn nach einem Umbruch die Erwartungen sich in Grenzen halten und noch viel Arbeit auf uns wartet, ist mein erster Eindruck ein positiver", sagt der Neo-Coach.

 

Zwei neue Kräfte und vier Abgänge

Beim Trainingsauftakt fand der neue Übunsleiter einen veränderten Kader vor. Während Christian Pühringer (Kallham), Jakob Hochmair (Grieskirchen 1b), Mergim Bajrami (Wesenufer) und Benjamin Arthofer (Pichl) den Klub verlassen haben, stehen mit Serhii Petrenko (Natternbach) und Leonard Iska, der es nach einer Auszeit wieder wissen will, zwei neue Kräfte zur Verfügung. "Wir haben vier Stammkräfte verloren, demzufolge wird es nicht einfach. Aber die Spieler sind willig und gehen engagiert ans Werk", so Müller.

 

Sieglose Vorbereitung

Von vier Testspielen konnten die Brucker kein einziges gewinnen. 3:3 gegen Prambachkirchen, 2:4 gegen Niederthalheim, 1:3 gegen Stroheim und 1:4 gegen Schlüßlberg. "Scheinbar sparen wir uns die Siege für die Meisterschaft auf. Aber Spaß beiseite, auch wenn von vier Spielen drei verloren gingen, stimmt mich das letzte Match gegen Niederthalheim optimistisch. Denn gegen die Mannschaft aus der 1. Klasse haben wir eine gute Performance abgeliefert. Und das, obwohl nur vier Spieler aus der letzten Saison in der Startelf standen. Das ändert aber nichts daran, dass noch viel zu tun ist, zumal wir das System umgestellt haben, von der Viererkette abgerückt sind und künftig wieder mit einem Libero agieren", weiß Robert Müller.

 

"Können jeden Gegner schlagen, aber auch gegen jeden verlieren"

Die ASKÖ Bruck/Peuerbach startet am nächsten Sonntag in Vichtenstein in die Saison, ehe man es bei der Heim-Premiere mit dem ATSV Schärding zu tun bekommt. Nicht zuletzt aufgrund der Abgänge wird der Ball flach gehalten. "In den vergangenen Wochen habe ich einige Konkurrenten beobachtet und dabei festgestellt, dass eine interessante und ausgeglichene Liga auf uns wartet. Wir können jeden Gegner schlagen, aber auch gegen jeden verlieren", meint der Trainer. "Ich denke, dass viel möglich ist, aus heutiger Sicht ist jedoch eine Präsenz im Mittelfeld der Tabelle realisitisch. Wichtig ist, dass wir gut aus den Startblöcken kommen und von Beginn an punkten".

 

Zugänge:
Robert Müller, Trainer (UFC Hartkirchen)
Serhii Petrenko (zuletzt Union Natternbach)
Leonard Iska (reaktiviert)

Abgänge:
Gernot Höretzeder, Trainer (Karrierepause)
Christian Pühringer (SV Kallham)
Mergim Bajrami (Union Wesenufer)
Jakob Hochmair (SV Grieskirchen 1b)
Benjamin Arthofer (SV Pichl Reserve)

Transferliste

Testspiele:
3:3 gegen Union Prambachkirchen (2MO)
2:4 gegen ASV Niederthalheim (1MW)
1:3 gegen Union Stroheim (2MO)
1:4 gegen SV Schlüßlberg (2MO)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter