Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse West-Nord

Union Suben: "Unsere Reise ist noch nicht zu Ende"

Die Union Suben blickt auf ein sportlich überaus erfolgreiches Jahr zurück. Nach einer starken Performance in der Rückrunde kam die Gerstorfer-Elf im Vorjahr als Dritter ins Ziel. Die Kicker setzten in der aktuellen Saison der 2. Klasse West-Nord ihren Höhenflug fort und krönten sich zum Herbstmeister. "Zum einen wollten wir nach einem starken Frühjahr vorne mitmischen, und zum anderen muss in der 2. Klasse der Anspruch ein Top-Drei-Platz sein. Es war ein super Jahr und haben 2017 nicht weniger als 17 Siege feiert, demnach darf man nicht unzufrieden sein", erklärt Erfolgstrainer Ludwig Gerstorfer.

 

Nur 9 Gegentore - 15 Heimsiege in Serie

Nur in Riedau und in St. Agatha musste sich der Ligaprimus geschlagen geben, in den übrigen neun Spielen fuhr der Herbstmeister acht "Dreier" ein. "Auch wenn die Mannschaft sehr jung ist, kicken die Spieler seit vielen Jahren gemeinsam, sind eine verschworene Einheit und zudem überaus willig", zollt der Coach seinem Personal ein Pauschallob. Während die Kicker aus Wesenufer öfter ins Schwarze trafen, stellt die Union mit lediglich neun Gegentoren die stärkste Defensive der Liga. "Hinten stehen wir ausgezeichnet und vorne sind wir stets für Tore geht. Das liegt daran, dass die Mannschaft eingespielt ist. Auch wenn die Freude über den Herbstmeistertitel groß ist, ist unsere Reise noch nicht zu Ende", so Gerstorfer, der sich über die sensationelle Heimstärke freut. So sind die Subener auf eigenem Platz seit 10. September 2016 ungeschlagen und feierten zuletzt nicht weniger als 15 Heimsiege in Serie. "Gegen Enzenkirchen und Wesenufer hatten wir das nötige Glück. Doch der eigene, alte und enge Platz ist ein großer Vorteil", begründet Ludwig Gerstorfer die sensationelle Siegesserie in der ÖkoFEN-Arena.

 

Keine Transfers

Mit dem Start in die Vorbereitung tritt Ende Januar der Aufstiegskampf in die entscheidende Phase. Der Herbstmeister geht mit einem unveränderten Kader in die Rückrunde. "Wir sind nicht auf der Suche nach neuen Spielern und werden demnach im Winter keine Transfers tätigen. Wichtig ist in erster Linie, dass wir alle Spieler halten können. Denn einige Kicker haben sich aufgrund ihren starken Leistungen in den Vordergrund gespielt und werden von höherklassigen Vereinen - etwa aus Gurten oder Esternberg - umworben", so Gerstorfer.

 

Spannender Aufstiegskampf

Obwohl die Gerstorfer-Elf als Tabellenführer überwintert, erwartet den Herbstmeister eine beinharte Rückrunde, zumal die Top-Drei der Tabelle nurch durch die Tordifferenz getrennt sind. "Wenn man zur Halbzeit die Tabelle anführt, möchte man auch am Ende ganz oben stehen. Aber im Frühjahr wird es alles andere als einfach, da uns ein spannender Fünfkampf erwartet. Auch wenn die Würfel vermutlich erst am allerletzten Spieltag fallen werden, ist der Aufstieg das erklärte Ziel. Wir wollen in die 1. Klasse, egal wie - ob als Meister, fixer Zweiter oder über den Umweg der Relegation", gibt der Trainer die Richtung vor.

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung