containerdienst24.at

2. Klasse West-Nord

Union Enzenkirchen im Aufwind

"Wir wollten uns vom Ende der Tabelle entfernen und konnten dieses Vorhaben realisieren. Auch wenn wir mein persönliches Ziel, Platz sechs, knapp verpasst haben, war in der Hinrunde der 2. Klasse West-Nord ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen und sind mit dem bisherigen Abschneiden nicht unzufrieden", erklärt, Christoph Schmidseder, Trainer der Union Enzenkirchen. Nach einer mäßigen Rückrunde und einem zehnten Rang im Vorjahr, sammelte seine Mannschaft im Herbst immerhin 14 Punkte und überwintert als Siebenter. Der Aufwärtstrend soll im neuen Jahr fortgesetzt werden, zumal im Sommer das 60-jährige Vereinsjubliäum gefeiert wird.

 

Solide erste Herbsthälfte - Probleme in der Offensive

Nach sechs Runden bilanzierte die Union mit jeweils drei Siegen und Niederlagen ausgeglichen, von den folgenden fünf Spielen konnten die Enzenkirchener aber nur ein einziges gewinnen. "Dennoch hat sich die Mannschaft im Herbst gut präsentiert und mit einem Unentschieden gegen Suben sogar die sensationelle Siegesserie des Herbstmeisters gestoppt", so Schmideseder, der sich am eigenen Platz über drei "Dreier" freuen konnte - in der Fremde behielt der Tabellensiebente nur einmal die Oberhand. Während immerhin fünf Teams mehr Gegentore kassierten, trafen lediglich zwei Mannschaften weniger oft ins Schwarze. "Da uns ein Knipser fehlt und mit dem 37-jährigen Gilbert Wimmer nur ein echter Stürmer zur Verfügung steht, haben wir nur 17 Tore erzielt. Die Performance der Defensive hingegen war in Ordnung", weiß der Coach.

 

Zwei neue Kaderspieler

In der Winterpause mussten die Kicker ein Heim-Programm absolvieren, ehe nach einem Leistungstest am 19. Januar die Vorbereitung in Angriff genommen wurde. Im ersten Testspiel messen die Enzenkirchener am kommenden Samstag mit dem SV Freinberg die Kräfte. In der Rückrunde stehen zwei neue Kaderspieler zur Verfügung. Während der 15-jährige Marcello Tschautscher (Raab-Nachwuchs) erstmals Kampfmannschaftluft schnuppern soll, hat Roland Ulrich, der zuletzt in St. Aegidi als Trainer tätig war, bereits 42-Jahre am Buckel. "Roland haben wir in erster Linie als U14-Trainer geholt, er möche aber weiterhin die Schuhe schnüren und wird im Frühjahr in der Reserve oder vielleicht sogar in der Kampfmannschaft kicken", mein Christoph Schmidseder. "Aufgrund unserer Offensivschwäche haben wir Aussau nach einem Stürmer gehalten, sind aber nicht fündig geworden. Ich denke, dass in den letzten Tagen der Übertrittszeit nichts mehr passieren wird".

 

Rang sechs im Visier

Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ist für die Union Enzenkirchen mit einer anständigen Rückrunde der Sprung in die obere Hälfte durchaus möglich. "Nach den guten Leistungen im Herbst, habe ich den sechsten Platz nach wie vor im Auge. Der Verein feiert heuer sein 60-jähriges Jubiläum, weshalb wir uns anständig präsentieren wollen. Demzufolge möchten wir den eroberten siebenten Rang zumindest behaupten und wollen in der Tabelle nicht abrutschen", so Schmidseder.

 

Transferliste

 

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung