Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Vorderweißenbacher Höhenflug endet im Planetenstadion! SV Hellmonsödt bändigt Tabellenführer vor super Kulisse

SV Hellmonsödt
Sportunion Vorderweißenbach

Bevor die Bad Leonfeldener mit ihrem Aufstieg dazwischenfunkten und neue reizvolle Konstellation schufen, war das Duell zwischen dem SV Hellmonsödt und der Union Wippro Vorderweißenbach für beide das große Derby. Der Reiz fehlte auch dieses Mal nicht. Mit steigender Formkurve empfingen die Hausherren nicht nur den Stammverein ihre Cheftrainer Thomas Dollhäubl, sondern auch den noch ungeschlagenen Tabellenführer im mit mehr als 600 Zusehern toll gefüllten Planetenstadion. Nach dem Sieg gegen die Blau-Weißen aus Linz zeigte man sich erneut in guter Verfassung. Als effektiveres Team sicherten sich die SVH-Jungs den nächsten Dreier und stießen auf den fünften Rang der Bezirksliga Nord vor. Die ersatzgeschwächten Gäste liegen nun an zweiter Stelle des Klassements. Nicht vergessen: Jetzt Trainingslager buchen!

 

Hellmonsödt legt mehrmals vor

Fast mit dem Anstoß gelingt den Hausherren das erst kräftige Ausrufezeichen. Nach einem feinen Pass in die Schnittstelle des Vorderweißenbacher Abwehrverbunds ist Michael Schwarz auf und davon. Alleine vor dem Tor stellt er noch in der ersten Minute auf 1:0. Keine zehn Minuten sind gespielt, da zappelt das Leder auch auf der anderen Seite im Netz. Eine Hereingabe der Gäste rauscht zunächst an Freund und Feind vorbei, doch Florian Schwarzinger erläuft den Ball und serviert Pavel Svoboda das Spielgerät mustergültig. Der Offensivmann vollendet mühelos. Danach sind wieder die Heimischen an der Reihe. In der 27. Minute bringt Thomas Hofer seine Farben neuerlich in Front. Er nimmt sich einen weiten Ball von Harald Oyrer perfekt mit, lässt zwei Bewacher stehen und umkurvt Tormann Michael Birngruber - 2:1!

Schwarz und Seyr in Hochform

Auch nach dem Seitenwechsel zeigen die Hausherren rasch, wie ernst es ihnen um die drei Punkte ist. Michael Schwarz baut in der 50. Minute die Führung aus. Markus Katzmayer wird schön freigespielt, zeigt seine Übersteiger-Fertigkeiten und bedient von der Grundlinie den locker einschießenden Zweifachtorschützen. Damit sich die Gastgeber nicht zu sicher fühlen, machen die Vorderweißenbacher danach sofort wieder Dampf. Florian Schwarzinger scheitert zweimal alleine vor dem Tor. Der stark haltende SVH-Torwart Dominik Seyr verhindert einmal den Anschlusstreffer und einmal den Ausgleich. Zwischen den beiden Riesenmöglichkeiten gelingt den Gästen nämlich das 3:2. Nach einem Eckball mit anschließendem Gestocher bugsiert Hellmuth Gleich die Kugel über die Linie (60'). Ruhe verschafft sich die Dollhäubl-Truppe mit dem 4:2 in Minute 70. Harald Oyrer überrascht die einen langen Ball erwartende Hintermannschaft der Lehner-Elf. Er spielt den Freistoß quer und Thomas Oyrer versenkt die Frucht aus rund 20 Metern via Innenstange recht zielsicher. Dominik Seyr rettet danach noch einnmal gegen Pavel Svoboda. Das war's. Die Hellmonsödter holen sich die volle Beute.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Dollhäubl, Trainer SV Hellmonsödt:

"Unterm Strich ist der Sieg verdient - auch in der Höhe. Wir waren über weite Strecken die spielbestimmende und tonangebende Mannschaft. Beide hatten noch weitere Chancen. Das hat sich aber die Waage gehalten. Gegen meinen Stammverein war es ein spezielles Spiel. Wenn man das Derby gewinnt, ist man natürlich zufrieden. Es gibt immer etwas zu verbessern, aber es war eine interessante Partie, die für das Publikum auch gut zum Zuschauen war."

Harald Birngruber, Sektionsleiter Union Vorderweißenbach:

"Im Endeffekt ist es ein verdientes Resultat. Die Hellmonsödter waren an diesem Tag kaltschnäuziger. Wir hatten gravierende Ausfälle von Leistungsträgern. Neben Angreifer Dominik Lehner haben wir jetzt auch noch wichtige Abwehrspieler vorgeben müssen. Das konnten wir nicht kompensieren. Wir haben einige Schnitzer gemacht und vorne auch gute Chancen ausgelassen. Das Derby war rassig, aber sehr fair. Die Kulisse war super. Wir sind auch nachher noch lange zusammengesessen."

 

Geschrieben von Lukas Kollnberger

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung