Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Union Aigen/Schlägl ohne Chance im Derby gegen Julbach

Zum Derby lud die Union Aigen-Schlägl die nur wenige Kilometer angereisten Gäste der Union Julbach. Die 22. Runde der Bezirkliga Nord endete am Ende mit einem klaren Sieger - die favorisierten Julbacher ließen dem Gastgeber keine Chance.

 

Gastmannschaft mit klaren Vorteilen

Bereits nach wenigen Minuten war klar, dass die hoch eingeschätzen Veilchen aus Julbach nicht nach Aigen gekommen waren um Geschenke zu verteilen. Von der ersten Minute an zeigte der Landesliga Absteiger seine Klasse und spielte die ersten Torchancen heraus. Mehrmals scheiterte man jedoch entweder an der eigenen Chancenverwertung oder am starken Heim-Goalie Pöschl. Die Gastgeber aus Aigen-Schlägl stecken noch mitten im Abstiegskampf, wirkten am heutigen Tag aber überfordert und konnten kaum in die Nähe des gegnerischen Strafraumes eindringen. Nach neun Minuten münzte sich die Überlegenheit der Gäste dann in den ersten Treffer um. Nach einem schönen Spielzug konnte Stefan Sonnleitner perfekt zur mehr als verdienten Führung abschließen. Nur zehn Minuten später erzielte Maximilan Plattner bereits Treffer Nummer zwei. Erneut ging eine gute Angriffsstaffete über mehrere Stationen dem Tor voraus. Trotz der großen Überlegenheit konnten die Gäste aber keinen weiteren Treffer in Halbzeit eins nachlegen, somit ging es mit der 0:2 Führung in die Kabinen.

 

Gleiches Bild in Hälfte zwei

Auch nach Wiederbeginn konnte die Heimelf von Coach Norbert Wagner nicht zwingend genug zulegen und hatte dem übermächtig wirkenden Gegner am heutigen Tage nichts mehr entgegen zu setzen. Die Julbacher kamen noch zu zahlreichen Großchancen, doch bis in Minute 75 konnte man keinen weiteren Treffer nachlegen. Kapitän Florian Stadlbauer machte dann aber endgültig den Deckel drauf. Sein Freistoß landet genau im Kreuzeck und besiegelt die verdiente Derbyniederlage für die Heimmannschaft aus Aigen-Schlägl.

 

Helmut Barth, Sektionsleiter Union Julbach:
"Da ein Derby meist eigene Gesetze hat, wollten wir uns heute auf keinen Fall von der Tabelle täuschen lassen und sind wie immer höchst professionell und motiviert ins Spiel gegangen. Ich denke wir haben auch in dieser Höhe mehr als verdient gewonnen, da wir die Gastgeber in keinem Moment des Spiels unterschätzt haben und sie somit völlig aus dem Spiel nehmen konnten."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung