Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Union Julbach trotzt den Wassermassen und dem SV Hellmonsödt

Zum Abschluss der Bezirksliga Nord Saison kam es zum Duell zwischen der Union LSDEnergy Julbach und dem SV Hellmonsödt. Die heimischen Veilchen hatten ja noch immer die Mini-Chance auf den Relegationsplatz und wollten unbedingt mit einem Heimsieg das ihre dazu beitragen, diese Chance am Leben zu erhalten. Doch schon vor Spielbeginn, zeigten die Julbacher ihr Herzblut, sorgten fast 40 Freiwillige dafür, dass es überhaupt zu einem Saisonabschluss kommen konnte.

 

Starkregen sorgt für Probleme

Kurz vor Spielbeginn des Reservematches war in Julbach plötzlich Land unter. Ein massiver, anhaltender Regenschauer überschwemmte binnen kürzester Zeit das gesamte Spielfeld. Erst nach Rücksprache mit dem OÖ Fussballverband und dem Einsatz zahlreichen Helfer, konnte Schiedsrichter Denthaner um 18:00 Uhr das ok geben und das Spiel mit einstündiger Verspätung anpfeifen. 

Klare Angelegenheit für den Favoriten

Gleich nach Beginn des Matches zeigten die Heimischen dann, dass sie die Saison gebührend beschließen wollten und legten furios los. Die ersten Chancen ließen auch nicht lange auf sich warten. Die Gäste von Coach Thomas Dollhäupl in der ersten halben Stunde in der eigenen Hälfte eingeschnürrt und ohne viel Entlastung. Nach 11 Minuten sorgte der wieselflinke Jakob Lauss dann auch bereits für den ersten Treffer und die umjubelte Führung für die Heimischen. Sein flacher Weitschuss wird am feuchten Boden immer schneller und passt am Ende genau neben den Pfosten. Nach gut 20 Minuten bauten die Julbacher die Fürhung nach einem starken Angriff in Person von Klaus Pfarrwaller dann auf 2:0 aus, ehe erneut Lauss kurz vor der Pause zur Stelle ist und sogar noch den dritten Treffer erzielen kann. Mit der klaren Führung ging es in die Kabinen. 

Ergebnis in Linz sorgt für Klarheit

Dort dürften dann wohl auch die Kicker der Heimischen das Ergebnis vom Spiel der Amateure von Blau Weiss Linz und Bad Leonfelden erfahren haben, denn in der Folge verflachte das Spiel zunehmends. Hellmonsödt jetzt auch mit etwas mehr Ballbesitz als noch vor der Pause, zu echten Hochkarätern reichte es vorerst aber nicht. Aber auch die Gastgeber taten sich jetzt zunehmend schwer, noch ordentliche Angriffe zu starten. Erst gegen Ende der Partie kamen sie nochmals auf. Binnen zwei Minuten sorgen Tobias Koblmüller und Martin Hofer für endgültige Klarheit uns stellen auf 5:0. Da es kurz vor dem Ende noch einen Strafstoß für die Gäste gab, endete das Spiel am Ende mit 5:1 - Kapitän Markus Katzmayer vollendet souverän. Julbach reicht der Kantersieg am Ende nur zu einem versöhnlichen Saisonabschluss - der Relegationsplatz wird um einen Punkt verfehlt und geht nach Bad Leonfelden.

 

Helmut Barth, Sektionsleiter Union Julbach:
"Heute hat die Mannschaft, aber vor allem auch alle hinter der Mannschaft herausragende Arbeit geleistet. Wer gesehen hat wie der Platz um 16:00 Uhr noch ausgesehen hat, weiß was hier heute geleistet wurde. Dieser Zusammenhalt ist einzigartig, da schmerzt die verpasste Relegation nur mehr halb so sehr, haben wir in der Rückrunde ohnehin einfach zu viele Chancen ausgelassen um uns entscheidend vorne festzusetzen."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung