Trainingslager organisiert von Ligaportal

Bezirksliga Ost

Ennser SK: "Müssen achtsam sein, orientieren uns in der Tabelle aber grundsätzlich nach oben"

Der Ennser SK sammelte in der vergangenen Saison stolze 69 Punkte, eroberte in der 1. Klasse Mitte den Meistertitel und kehrtre in die Bezirksliga Ost zurück. Einen Stock höher tat sich der ESK zunächst schwer, fand dann aber in die Spur und beendete die Hinrunde nach einem Trainerwechsel - Harald Molterer folge Günther Holzer nach - auf dem zehnten Platz. "Ich habe die Mannschaft spät übernommen, jetzt geht es darum, intensiv zu arbeiten und eine ansprechende Rückrunde zu absolvieren", erklärt Neo-Coach Molterer, dem drei Spieler im neuen Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Klassischer Fehlstart - nur 18 ESK-Tore

Mit drei Niederlagen am Stück verzeichnete der Aufsteiger einen klassischen Fehlstart. In der Folge nahmen die Ennser Fahrt auf, standen in den folgenden neun Spielen zwei weiteren Pleiten vier Siege gegenüber. "Am Beginn der Saison konnten leider keine Punkte eingefahren werden, hängt uns der Fehlstart bis heute nach. Letztendlich haben wir aber eine anständige Hinrunde gespielt, sind von der Abstiegszone immerhin acht Punkte entfernt und haben Anschluss ans gute Mittelfeld der Tabelle gefunden", so Molterer, der sich über drei Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielt der ESK nur einmal die Oberhand. Während immerhin fünf Mannschaften mehr Gegentore kassierten, durften lediglich zwei Teams weniger Treffer bejubeln. "Wir haben einen Tick zu wenig Tore erzielt. Die mangelnde Trefferausbeute ist unter anderem einigen Verletzungen geschuldet", spricht der Trainer das Fehlen von Bernd Wögerbauer (Kreuzband) oder Torwart Marco Heller (Knie) an.

 

Keine Neuerwerbung, aber drei Abgänge - Trainingslager in Kroatien

Seit 15. Januar bereitet sich der Tabellenzehnte auf die entscheidende Phase der Meisterschaft vor. Nach einem 2:2-Remis im ersten Testspiel gegen den SC St. Valentin messen die Ennser am kommenden Samstag mit den Kickern aus Pucking die Kräfte. In einer intensiven Aufbauzeit steht auch ein Trainingslager im kroatischen Mali Losinj auf dem Pogramm. Die Reise dorthin werden drei Spieler nicht antreten, haben Manuel Kneidinger (Pichling), Anel Dudakovic (Hofkirchen/Traunkreis) und Kevin Kapeller (Mauthausen) den Verein verlassen. "Da es sich bei den Abgängen durchwegs um Spieler handelt, die nicht in der Startelf standen, sind wir nicht auf der Suche nach Ersatz und sehen uns auch nicht nach Verstärkungen um", erwartet Harald Molterer im Winter keinen Zugang. "Vielmehr rücken junge Spieler nach, zudem sollten die im Herbst verletzten bzw. angeschlagenen Akteure wieder fit sein".

 

Guter Rückrundenstart erwünscht

Obwohl der Abstand zur Abstiegszone beträchtlich ist, ist man in Enns auf der Hut. "Wir müssen achtsam sein, orientieren uns in der Tabelle aber grundsätzlich nach oben. Da die Mannschaften eng beisammenliegen, ist mit einer guten Rückrunde vielleicht sogar der Sprung Richtung oberes Tabellendrittel möglich", so Molterer. Aber zunächst geht es darum, wesentlich besser zu starten als im Herbst. Wir wollen in der Rückrunde von Beginn an eifrig punkten und eine ernste Abstiegsgefahr erst gar nicht aufkommen lassen".

 

Transferliste

 

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung