Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

1:0! Union Ansfelden zittert sich zum Heimsieg über Schlusslicht Pichling

Zum Auftakt der Runde 8 der Bezirksliga Ost traf die Union Humer Ansfelden auf eigener Anlage auf die DSG Union Pichling. Die Mayr-Elf hatte nach drei Siegen in Folge zuletzt eine empfindliche Niederlage beim Aufsteiger aus Schiedlberg einstecken müssen. Diesmal wollte man unbedingt wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Die Gäste aus Pichling hatten vor dem Match erst einen Zähler am Konto. Ziel war daher, die Partie wieder einmal ohne Niederlage zu beenden. In einem niveauarmen Spiel gingen schlussendlich die Ansfeldner als knapper Sieger vom Platz. Damit bleibt die Stary-Elf auch nach dieser Runde abgeschlagen Letzter. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Wenig Höhepunkte in Halbzeit eins

Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Pichling bereits in der zweiten Minute. Aber aus kürzester Distanz traf der Angreifer nur die Stange. Danach tat sich lange Zeit nur wenig. Ansfelden kam kaum ins Spiel, die Gäste waren gut organisiert und der starke Margeta zog im Mittelfeld geschickt die Fäden im Spiel der Pichlinger. Gefährliche Szenen entstanden vorerst nur durch Weitschüsse, wie in der 20. Minute durch Margeta oder fünf Minuten später auf der anderen Seite durch Lukic. Beide Male hatten die Torhüter allerdings keine Mühe, ihren Kasten sauber zu halten. In der 29. Minute hatte Hopf die Führung der Gäste am Fuß, sein Schuss vom Sechzehner wurde aber über die Latte abgefälscht. Die beste Möglichkeit der enttäuschenden Heimelf hatte Bernadoni in der 40. Minute nach einem sehenswerten Alleingang, er scheiterte aber an Pucking-Goalie Janovsky.

Tapfer kämpfende Pichlinger bleiben unbelohnt

Auch die zweite Hälfte verlief lange Zeit ereignislos. Es dauerte bis zur 60. Minute, bis Ansfelden durch einen Nuspl-Schuss, der knapp sein Ziel verfehlte, wieder gefährlich wurde. Danach folgte die beste Zeit der Pichlinger. Einen Margeta-Schuss konnte Ansfelden-Keeper Mayr-Stockinger mit einer tollen Parade zur Ecke abwehren. Kurz darauf warteten die Ansfeldner nach einem vermeintlichen Foul vergeblich auf einen Schiedsrichterpfiff, im Konter stand Stary plötzlich allein vor Mayr-Stockinger, schoss aber knapp am Tor vorbei. In der 72. Spielminute fiel der entscheidende Treffer für die Heimelf. Nach einem Freistoß von Lukic von der rechten Seite sprang Christoph Neyder am Höchsten und köpfte unhaltbar für Janovsky zum 1:0 ein. Zehn Minuten später gabs den nächsten Freistoß aus aussichtsreicher Position für Ansfelden. Lukic hämmerte das Leder Richtung Kreuzeck, aber Janovsky und die Latte bewahrten die Gäste vor dem zweiten Gegentreffer. In der 85. Minute hatten die Ansfeldner noch einmal Glück, als Stajkovski allein auf Mayr-Stockinger zulief, aber vom Goalie gestoppt wurde. Wütende Elfmeterproteste Pichlings brachten nur eine gelbe Karte für Ünsal. Dieser kassierte in der Nachspielzeit für eine Schwalbe auch noch die Ampelkarte.

Mit diesem Sieg setzt sich Ansfelden vorerst in der oberen Tabellenhälfte fest, Pichling bleibt auch nach acht Runden bei nur einem Punkt. Damit scheint die Stary-Elf schon sehr bald in dieser Saison den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren.

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Torschützenliste Oberösterreich
 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter