containerdienst24.at

Bezirksliga Süd

SK Kammer: "Stehen alle Spieler zur Verfügung, sind wir schwer zu schlagen"

Nach einem achten Platz im Vorjahr kletterte der SK Kammer in der aktuellen Meisterschaft der Bezirksliga Süd in der Tabelle nach oben und beendete die Hinrunde auf Rang sechs. Für die Mannen von Trainer Alexander Neudorfer, der seit letzten Sommer die Verantwortung trägt, wäre sogar wesentlich möglich gewesen, nach einem sensationellen Saisonstart musste der SK jedoch Federn lassen. "Ich verfüge über eine tolle Mannschaft, die unter dem Strich eine starke Hinrunde absolviert hat. Da jedoch zahlreiche Studenten in unseren Reihen stehen, hatten wir ab Oktober mit Problemen zu kämpfen, die sich in den Ergebnissen niedergeschlagen heben. Grundsätzlich sind wir mit dem Abschneiden aber nicht unzufrieden", erklärt der Coach, der beim Trainingsauftakt drei neue Akteure begrüßen konnte.

 

Sensationaller Saisonstart, aber Einbruch in der zweiten Herbsthälfte

Die Neudorfer-Elf verzeichnete einen sensationellen Saisonstart, sammelte in den ersten sieben Runden 19 von 21 möglichen Punkten und führte zu diesem Zeitpunkt die Tabelle an. Damit hatte der SK sein Pulver aber nahezu verschossen, zeigte der Pfeil fortan zumeist in die falsche Richtung. Denn von den übrigen sechs Spielen konnte nur ein einziges gewonnen werden - vier gingen verloren. "Eigentlich war es ein guter Herbst, haben die Ernte aber nicht gänzlich eingefahren. Aufgrund der vielen Studenten war das Training ab Mitte der Hinrunde nicht einfach. Der zweite Knackpunkt war das Match gegen Frankenburg, in dem Thomas Zilles eine schwere Verletzung erlitten hat", begründet Neudorfer die Talfahrt in der zweiten Herbsthälfte. "Die Mannschaft verfügt über erhebliches Potenzial - stehen alle Spieler zur Verfügung, ist sie nur schwer zu schlagen".

 

Probleme in der Offensive

Der Tabellensechste feierte vier Heimsiege und fuhr in der Fremde drei "Dreier" ein. Während lediglich zwei Mannschaften weniger Gegentore kassierten, trafen nur fünf Teams weniger oft ins Schwarze. "Wir kreieren zahlreiche Chancen, vorne fehlt uns aber ein Knipser. Dadurch sind wir aber auch schwer auszurechnen, wenngleich die Chancenverwertung mangelhaft war und zu wenig Tore erzielt haben. Zum Teil hat die nötige Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Für meinen Geschmack haben wir auch ein paar Tore zu viel erhalten", meint der Trainer. " Am Beginn der Saison, als der gesamte Kader zur Verfügung stand, hat alles gepasst und haben auch taktisch überaus klug agiert".

 

Drei neue Kräfte und zwei Abgänge

Mit Christoph Grentner, der nach Lenzing wechselte, und Michael Reiter - aus beruflichen Gründen  nimmt sich der Kapitän eine Auszeit - sind zwei Akteure im Frühjahr nicht dabei. Beim Trainingsauftakt konnte Coach Neudorfer mit Defensivspieler Daniel Kamesberger (Vorchdorf), Talent Lukas Leist (Vöklamarkt Nachwuchs) und Routinier Christoph Fath (Gampern) drei neue Kräfte begrüßen. "Lukas Kamesberger kickt bei uns, weshalb nun auch sein Bruder Daniel, der eine neue Herausforderung suchte, nach Kammer wechselte. Leist ist erst 17 jahre alt, verfügt aber über enormes Potenzial. Und Fath hat seine Karriere im vergangenen Sommer eigentlich schon beendet. Ich kenne Christoph schon lange und wollte ihn bereits zu meiner Zeit in Vöcklabruck verpflichten. Es freut mich ungemein, dass er es noch einmal wissen will, denn aufgrund seiner Erfahrung ist er für uns eine Bereicherung und absolute Verstärkung", freut sich Alexander Neudorfer über die Neuerwerbungen.

 

Wollen so lange wie möglich vorne dranbleiben"

Nach vier Testspielen (3:2 gegen Attnang, 3:2 gegen Attergau, 3:1 gegen Gampern und 0:3 gegen SV Ebensee) ist am 8. März die Union Gaspoltshofen der nächste Gegner. Drei Tage später trifft die Neudorfer-Elf bei der Meisterschaftsgeneralprobe auf die Union Regau. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ist man in Kammer wachsam, orientiert sich aber eher nach oben. "Sollte die Mannschaft an die Leistungen der ersten Herbsthälfte anknüpfen können, erwartet uns eine gute Rückrunde. Im Frühjahr geht es zunächst darum, die Trendwende zu schaffen und wollen so lange wie möglich vorne dranbleiben. Bis zum zweiten Platz ist alles möglich, da uns dazu aktuell nur zwei Punkte trennen", so Neudorfer. "Wir müssen aber auch aufpassen, denn vom Strich trennen uns auch nur acht Zähler, kann es mit einem schlechten Rückrundenstart gefährlich werden. Aber daran denken wir nicht".

 

Zugänge:
Daniel Kamesberger (ASKÖ Vorchdorf)
Christoph Fath (zuletzt Union Gampern)
Lukas Leist (Union Vöcklamarkt Nachwuchs)

Abgänge:
Christoph Grentner (ATSV Lenzing)
Michael Reiter (Karrierepause)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
3:2 gegen FC Attnang (1S)
3:2 gegen USC Attergau (1S)
3:1 gegen Union Gampern ((1S)
0:3 gegen SV Ebensee (1S)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung