Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Bezirksliga West

USV Eggelsberg/Moosdorf auf der Suche nach einem "Knipser"

"Aufgrund der Abgänge im Sommer musste Trainer Karl Daxecker die Mannschaft komplett umbauen und neue formen. Das hat eine gewisse Zeit in Anspruch genommen, weshalb wir von Beginn an ins Hintertreffen geraten sind. In der zweiten Herbsthälfte ist es dann aber ganz gut gelaufen und konnten uns eine vernünftige Ausgangsposition verschaffen", erklärt Karl Heinz Webersberger, Sektionsleiter des USV Raiffeisen Eggelsberg/Moosdorf. Im Vorjahr kam der USV als Elfter ins Ziel, konnte den Klassenerhalt aber erst am letzten Spieltag in trockene Tücher bringen. In der aktuellen Saison der Bezirksliga West  sammelten die Eggelsberger bislang elf Punklte und überwintern am "Strich".

 

Kapitalem Fehlstart folgte solide zweite Herbsthälfte

Die Daxecker-Elf kam nicht wirklich aus den Startblöcken und ergatterte in den ersten sieben Runden nur mickrige zwei Punkte. In der Folge zeigte der Pfeil dann jedoch nach oben, standen in den übrigen sechs Spielen drei Siegen ebenso viele Niederlagen gegenüber. "Aufgrund der Umstellung mussten junge Spieler integriert werden, denen die Erfahrung fehlte. Im Laufe der Saison hat sich die Mannschaft gefunden, wenngleich wir uns eine Punkte mehr am Konto gewünscht hätten", so Webersberger. Der Tabellenzwölfte fuhr in der Fremde zwei "Dreier" ein, konnte von fünf Heimspielen aber nur ein einziges gewinnen. Während drei Mannschaften mehr Gegentore kassierten, durften nur zwei Teams weniger Treffer bejubeln. "Die mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive war unser größtes Problem. Wir haben uns zwar zahlreiche Chancen erarbeitet, konnten diese aber nicht entsprechend verwerten. Auch wenn wir in Abstiegskgefahr überwintern, haben wir in der zweiten Herbsthälfte Anschluss gefunden, lebt die Chance auf den Klassenerhalt", meint der Sektionsleiter.

 

Ausschau nach Stürmer - Trainingslager in Slowenien

Am 23. Januar starten die Eggelsberger in die Vorbereitung, die unter anderem ein Trainingslager in Catez beinhaltet. Die Reise nach Slowenien wird vermutlich auch eine Neuerwerbung antreten. "Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung halten wir Ausschau nach einem Knipser. Wir sind uns bewusst, dass es schwer ist, einen Torjäger zu verpflichten, wollen im Winter aber zumindest einen torgefährlichen Offensivspieler bzw. Stürmer holen", beobachtet Karl Heinz Webersberger den Transfermarkt.

 

Im Frühjahr acht Heimspiele

Da ans rettende Ufer nur ein einziger Punkt fehlt, ist der Ligaverbleib auch in dieser Saison ein realistisches Ziel. "Um dieses Ziel zu erreichen, sollten wir in der Rückrunde jedoch wesentlich besser starten als im Herbst. Das wird aber alles andere als einfach, da uns im Frühjahr zum Auftakt ein Monster-Proghramm erwartet", spricht der Sektionsleiter die Spiele gegen Ostermiething, Neumarkt, Peuerbach und Taufkirchen an. Karl Heinz Webersberger ortet in den bevorstehenden acht Heimspielen den Schlüssel zum Klassenerhalt: "Die vielen Heimspiele sind mit Sicherheit kein Nachteil, zumal in Eggelsberg einige Konkurrenten zu Gast sind. Die direkten Duell sind von entscheidender Bedeutung, wenngleich wir auch in an den anderen Spielen punkten sollten. Grundsätzlich sehen wir dem neuen Jahr optimistisch entgegen und sind zuversichtlich, die Klasse erneut halten zu können".

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung