OÖ-Liga

Frühjahrsausblick Teil 7: Union Raika Weißkirchen

weisskirchen_big.jpgEr ist mit Abstand der jüngste Trainer der Radio OÖ-Liga, der 27-jährige Ervin Begic konnte die Kicker der Union Raika Weißkirchen aber schnell von seinen Fähigkeiten überzeugen. In fünf Testspielen unter seiner Leistung gab es vier Siege und nur zwei Gegentore. Zur Erinnerung: Im Herbst kassierte die Mannschaft ganze 37 Gegentreffer. "Wir haben wirklich an der Basis angefangen, die einfachsten Dinge eingeübt", schildert Begic den Weg zur gefestigten Abwehr. Auch mit den Verstärkungen ist man sehr zufrieden, unter anderem konnte mit Caner Öncel ein gefährlicher Angreifer verpflichtet werden. Dennoch bleibt der Neo-Coach vorsichtig: "Entscheidend wird sein, wieviele Punkte wir aus den ersten fünf Spielen holen." Da trifft Weißkirchen nämlich unter anderem auf direkte Gegner wie Sierning, Bad Schallerbach und Gmunden.


ooeliga.at: Sie sind nun seit einigen Wochen Weißkirchen-Trainer, was waren Ihre Eindrücke in dieser Zeit? 

Begic: "Der Verein ist meiner Meinung nach wirklich toll, das Umfeld, die sportlich Verantwortlichen, alle ziehen voll mit. Der Kader ist nicht allzu groß, aber qualitativ sehr gut, ich bin überzeugt, dass die Mannschaft mehr leisten kann, als sie das im Herbst getan hat."

ooeliga.at: Mit Ihnen als Trainer hat die Mannschaft vier von fünf Testspielen gewonnen. Was konnten Sie in den letzten Wochen bewegen?

Begic: "Zu Beginn hat es sicher Skepsis gegeben, vor allem aufgrund meines Alters. Ich bin jünger als so mancher Kaderspieler, dennoch haben alle sofort mitgezogen, haben sich gleich eingebracht. In den ersten Wochen wurde viel Wert auf die Defensive gelegt, was auch dazu führte, dass wir weniger Tore bekamen. Danach haben wir einiges in der Offensive ausprobiert, wobei leider ein Caner Öncel oder Kapitän Ivica Cosic verletzt waren, weshalb wir auch nie in Bestbesetzung waren. Bis zum Meisterschaftsstart sind aber alle wieder fit, dann können wir das Geübte auch umsetzen."

ooeliga.at: In diesen fünf Spielen haben Sie nur zwei Tore erhalten. Weißkirchen hat im Herbst ganze 37 Gegentreffer kassiert. Wurde diese Defensivschwäche nun abgelegt? 

Begic: "Ich denke schon. Wir haben wirklich an der der Basis angefangen, die einfachsten Dinge eingeübt. Angefangen von der Individualtaktik im Eins gegen Eins, über gruppentaktische Maßnahmen, bis zur Frage, wie eigentlich eine Viererkette richtig funktioniert. Als ich hier her gekommen bin, sah ich zunächst das Testspiel gegen den FC Wels und habe auch schnell verstanden, warum die Mannschaft immer wieder mehr als fünf Gegentore in einem Spiel erhält. Jetzt läuft das viel besser, was auch mit Personalveränderungen zu tun hat. Ich habe zum Beispiel Ivica Cosic vor die Abwehr gestellt, er spielt jetzt auf der Sechserposition. Ein Grundproblem war aber auch, dass die Mannschaft vorher nicht als Team aufgetreten ist. Das ist das Grundlegendste überhaupt. Um etwas zu erreichen, musst du dir als Mannschaft den Arsch aufreißen, ich hatte vorher nicht das Gefühl, dass die Mannschaft das auch tat. Jetzt sind wir viel gefestigter, lassen uns nicht durch Gegentore aus der Ruhe bringen."

ooeliga.at: Wie zufrieden sind Sie allgemein mit dem Verlauf der Vorbereitung? 

Begic: "Das muss man aufpassen. Es schaut ja im Prinzip nicht so schlecht aus, mit mir haben wir eben diese vier Spiele gewonnen. Mit dem SC Marchtrenk hatten wir einen wirklich starken Gegner, auch Viktoria Marchtrenk war sehr gut. Sonst sind wir in der Defensive aber nicht sehr gefordert worden, da waren keine harten Brocken dabei. Ich musste auch experimentieren, da Makowski in den ersten zwei Runden gesperrt ist. Wie gut in der Vorbereitung gearbeitet wurde, sieht man erst beim ersten Meisterschaftsspiel."

ooeliga.at: Noch bevor Sie zum Trainer bestellt wurden, hat Weißkirchen drei Neuverpflichtungen getätigt. Inwiefern können diese Spieler zum Erfolg der Mannschaft beitragen? 

Begic: "Tormann Patrick Stummer ist eine Riesenverstärkung. Er ist 29 Jahre alt und sehr erfahren, strahlt Ruhe aus. Mit Jürgen Schicklgruber haben wir allerdings einen zweiten sehr guten Keeper. Wer Einsergoalie wird ist noch nicht entschieden. Caner Öncel ist ebenfalls sehr wertvoll für uns. Da Makowski zu Beginn nicht spielen darf, wird er wohl alleine ganz vorne wirbeln. Das Zusammenspiel mit Makowski funktioniert allerdings auch sehr gut. Der dritte Neuzugang, Ali Mustafi, ist sehr wendig und schnell, kann sowohl links als auch rechts spielen. Auch er kann uns sicher helfen. Diese Verstärkungen waren auch notwendig, da uns einige Spieler auch verlassen haben."

ooeliga.at: In der Offensive ohnehin gefährlich, defensiv nun stabil. Was ist in dieser Saison noch möglich? 

Begic: "Es ist alles möglich. Die ersten Spiele werden entscheidend sein. Da treffen wir unter anderem auf Sierning, Bad Schallerbach, Gmunden und Traun, also alles Gegner, die in Reichweite liegen. Es wird entscheidend sein, wieviele Punkte wir aus diesen Spielen holen können. Sind es viele, können wir vielleicht auch einen Lauf starten. Wenn nicht, könnte uns ein Kampf gegen den Abstieg bevorstehen."


Immer auf dem Laufenden bleiben

von Milan Vidovic

 

Ligaportal-Hallencup: 16 Standorte – 256 Teams – 2500 Spieler – jetzt anmelden!

Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Ligaportal Hallencup - 16 Standorte in ganz Österreich
VKB Bank
OÖ Ingenieursbüros

Auto Günther

Auto Günther

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Torschützenliste Oberösterreich
 

Ligaportal Stadion-Spot

Top Live-Ticker Reporter