OÖ-Liga

Wallern mit glücklichem Derby-Erfolg

eferding.jpgwallern_sv.jpgWie auch schon im Herbst bekamen die Zuschauer beim Lokalderby zwischen UFC Gemüseregion Eferding und SV Zaunergroup Wallern eine packende Partie zu sehen. Erneut hatte Wallern das bessere Ende für sich, der Tabellenführer gewann auswärts mit 3:2. "Ein Remis wäre gerechter gewesen", sagen beide Trainer nach dem Spiel. Das einzige Tor im ersten Durchgang erzielte Herwig Drechsel (29.) per Elfmeter. Nach der Pause konnte Manuel Spitzenberger (53.) ausgleichen, nur wenig später köpfte Werner Topf zur erneuten Führung der Gäste ein. Doch auch diesmal kämpfte sich die Slach-Elf zurück, Patrick Kirchberger (67.) glich erneut aus. Dem 2:3 durch Drechsel (83., Freistoß) konnte die Heimelf aber nichts mehr entgegensetzen.


Das Spiel geht hin und her

Etwa 350 Zuschauer haben sich im Eferdinger Birkenstadion eingefunden, um das erste Lokalderby der Frühjahrssaison zu sehen. Der Platz ist holprig, ganz anders als die Kunstrasenplätze in der Vorbereitung, auf denen in der Vorbereitung getestet wurde, im Falle von Wallern natürlich auch trainiert. Nichts desto trotz bekommen die Fans ein flottes Spiel zu sehen, von Beginn an. Es dominieren aber die hohen Bälle, bei diesen Platzverhältnissen auch verständlich. In der ersten Halbzeit kann keine Mannschaft ein Übergewicht herstellen, es ist eine ausgeglichene Partie, geht hin und her. In der 29. Minute verliert Eferding den Ball in der Vorwärtsbewegung, Wallern's Dominik Klinger schnappt sich den Ball, stürmt in den Strafraum und wird dort unsanft von den Beinen geholt, Folge: Elfmeter. Herwig Drechsel tritt an und trifft zum 1:0 (29.) für die Gäste. Die beste Chance für Eferding vergibt der andere Klinger, nämlich Richard. Überhaupt haben die Heimischen sogar ein kleines Übergewicht an Tormöglichkeiten. Dennoch geht es mit 0:1 in die Pause.

Zuschauer kommen auf ihre Kosten

In den zweiten 45 Minuten wird das gute Offensivspiel beider Mannschaften fortgesetzt, die nächsten Chancen folgen. Diesmal müssen die Zuschauer keine zehn Minuten auf die ersten Tore warten. Und endlich kann auch Eferding den Ball im Tor unterbringen, hoch verdient zu diesem Zeitpunkt. Einen Eferdinger Schuss kann Wallern-Tormann Manuel Metzger nicht festhalten, Manuel Spitzenberger ist zur Stelle und gleich zum 1:1 (53.) aus. Die Freude währt aber nicht lange, nur sechs Minuten später geht Wallern nämlich erneut in Führung. Fatih Akin tankt sich auf der rechten Seite durch, bringt die Flanke zur Mitte, wo Werner Topf aus etwa sechs Metern Entfernung zum 1:2 (59.) einköpft. Eferding gibt aber nicht auf, will hier unbedingt Punkte holen. Bei einem Schuss von Qerim Idrizaj hat die Slach-Elf dann Pech, der Ball landet an der Latte und von dort fast senkrecht auf den Boden - Lattenpendler. In der 67. Minute ist es dann aber soweit, Eferding kann zum zweiten Mal ausgleichen. Wieder ist es eine Flanke in den Strafraum, die Metzger etwas unterschätzt. Er läuft in der Folge aus dem Tor, kommt aber nicht zum Ball, der schließlich bei Patrick Kirchberger landet. Dieser hat anschließend keine Probleme das Leder in den Maschen unterzubringen - 2:2 (67.).

Drechsel mit glücklichem Goldtor

Es ist ein toller Fußballnachmittag, denn die beiden Mannschaften geben sich keineswegs mit diesem 2:2 zufrieden, versuchen auch in den letzten 20 Minuten vor das gegnerische Tor zu kommen. Nach einigen kleineren Möglichkeiten bekommt Wallern einen Freistoß zugesprochen, eine Sache für Herwig Drechsel. Der Ball befindet sich jedoch etwa 30 Meter vom Eferding-Tor entfernt. Der Routinier bringt den Ball dennoch gefährlich in Richtung Tor, Eferding-Keeper Joachim Florian wird etwas behindert und unterläuft den Ball, die Schiedsrichter-Pfeife bleibt Stumm, der Ball landet im Tor, 2:3 (83.). Eferding steckt erneut nicht auf, versucht alles. Zunächst kommt jedoch Topf zu einer guten Chance, läuft alleine auf Florian zu, kann den Ball jedoch nicht verwerten. Anschließend die Riesenchance für die Slach-Elf, Markus Beneder schießt, Metzger kann nur kurz abwehren und Julius Raliukonis kommt allerdings aus kürzester Entfernung nicht richtig zum Ball und köpft diesen über das Tor. Das Spiel ist kurz darauf zu Ende, Eferding verliert auch das zweite Saisonspiel gegen Wallern, erneut mit viel Pech. Die Gschnaidtner-Elf dagegen feiert den nächsten Erfolg und kann weiterhin von der Spitze lachen.


Thomas Slach, Trainer UFC Gemüseregion Eferding
"Wir waren heute zumindest ebenbürtig, hatten vielleicht sogar die etwas besseren Chancen. Beim dritten Gegentor wurde unser Tormann im Fünfer behindert, da hätte man auch Freistoß pfeifen können. Da wäre heute ein Punkt drin gewesen, schade, dass es nicht geklappt hat."

Formation: 4-2-3-1
Beste: Pauschallob

Harald Gschnaidtner, Trainer SV Zaunergroup Wallern
"Es war ein ausgeglichenes Spiel, wobei es auf dem unglaublich holprigen Boden nicht einfach war zu spielen. Die Mannschaften agierten viel mit hohen Bällen, das Spiel über mehrere Stationen kam nicht zustande. Grundsätzlich hat meine Mannschaft alles gegeben, ich bin zufrieden. Ein Unentschieden wäre aber gerechter gewesen, da Eferding auch einige gute Möglichkeiten hatte."

Formation: 4-4-2
Beste: Klinger, Drechsel

Immer auf dem Laufenden bleiben

von Milan Vidovic

 

Ligaportal-Hallencup: 16 Standorte – 256 Teams – 2500 Spieler – jetzt anmelden!

Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Ligaportal Hallencup - 16 Standorte in ganz Österreich
VKB Bank
OÖ Ingenieursbüros

Auto Günther

Auto Günther

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Torschützenliste Oberösterreich
 

Ligaportal Stadion-Spot

Top Live-Ticker Reporter