Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SV Micheldorf ist auch im siebenten Spiel in Serie nicht zu knacken!

Union Raika Weißkirchen
SV Grün- Weiß Micheldorf

Nachdem sich das Wetter in den letzten Tagen nicht von seiner besten Seite präsentiert hatte, wurde die Partie zwischen der Union Raika Weißkirchen und dem SV Grün-Weiß Micheldorf heute Abend auf Kunstrasen in Wels nachgetragen. Es war das letzte Spiel in einer spannenden und unterhaltsamen Hinrunde der Oberösterreich-Liga. Für die Mannschaft von Trainer Alfred Olzinger stand heute einiges auf dem Spiel, denn mit einem vollen Erfolg könnte man etwas entspannter in die Winterpause starten und in einer durchwachsenen Herbstsaison den Abstand auf den Tabellenkeller ausbauen. Auf der Gegenseite schnupperte der Tabellenachte aus Micheldorf zu dem vorderen Tabellendrittel und würde mit einem Dreier bis auf den fünften Tabellenplatz vorstoßen. Somit wollten natürlich beide Mannschaften den winterlichen Bedingungen trotzen und sich mit einem vollen Erfolg in die wohlverdiente Winterpause verabschieden. Jetzt Trainingslager buchen!

Nebelschwaden sorgen beinahe für nächste Absage

Die Partie stand auch am heutigen Abend lange auf der Kippe, denn dicke Nebelschwaden hätten beinahe für einen neuerlichen Abbruch gesorgt. Schiedsrichter Asim Besic entschied sich aber für den Anpfiff der Partie und die Verantwortlichen auf beiden Seiten waren sich nach dem Schlusspfiff darüber einig, dass dies die richtige Entscheidung war, denn das Spielgeschehen wurde von den äußeren Bedingungen nicht beeinflusst. Die Gäste aus Micheldorf erwischten den etwas besseren Start in die Partie und gingen bereits nach wenigen Minuten in Führung. Nach einem Zusammenspiel über mehrere Stationen konnte die Weißkirchner Defensive nicht entscheidend klären und Dejan Javorovic brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Trotz des Rückstands kam die Olzinger- Elf mit Fortdauer der Partie immer besser in ihren Rhythmus und sorgte speziell über David Klausriegler auf der linken Seite für Gefahr. Dieser war es auch, der nach etwas mehr als zwanzig Spielminuten einen schlampigen Kopfballrückpass von Ulrich Keck ausnutzte und vorbei an Gäste- Schlussmann Bernd Schrattenecker zum Ausgleich einschob. Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab, wirkliche hochkarätige Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht mehr, sodass es nach 45 umkämpften und temporeichen Minuten in die Kabinen ging.

Weißkirchen lässt Sitzer aus

Auch der zweite Durchgang war von Beginn weg umkämpft und beide Mannschaften drängten auf den Führungstreffer. Die Weißkirchner hatten leichte optische Vorteile, doch die gefährlichen Hereingaben von David Klausriegler fanden zu selten einen Abnehmer. Almir Memic musste im Vorfeld der Partie seine Innenverteidigung umbauen und bot mit Gregor Pernkopf und Ulrich Keck ein ganz neues Verteidigergespann auf. Nach einer knappen Stunde war die Defensive der Micheldorfer wie beim Ausgleichstreffer der Weißkirchner wieder nicht ganz auf der Höhe, sodass die Hausherren erstmals in Führung gingen. Nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft drückte Lukas Kragl, der sich nach langer Verletzungspause endlich wieder fit gemeldet hatte, das Spielgerät zur erstmaligen Führung über die Linie. Die Freude währte aber nur kurz, denn nachdem man eine nummerische Überlegenheit nicht konsequent zu Ende spielte, erzielte Ajas Karic nach schöner Einzelaktion nur vier Minuten später das 2:2. Ab diesem Zeitpunkt war die Olzinger- Elf die gefährlichere Mannschaft, fand durch Lukas Kragl und dem eingewechselten Michael Miksits Topchancen vor, doch der Ball wollte nicht mehr ins Tor. So blieb es schlussendlich bei einer Punkteteilung, mit der die Micheldorfer am heutigen Abend sicher etwas besser leben konnten.

Stimmen zum Spiel:

Fritz Pflug (Co-Trainer Union Raika Weißkirchen):
„Wir freuen uns heute über den einen Punkt, trauern den verlorenen zwei Zählern aber schon hinterher. Insgesamt waren wir heute sicherlich die torgefährlichere Mannschaft aber es passt zu unserer verkorksten Herbstsaison, dass wir das Spiel nicht für uns entscheiden konnten. Wir müssen uns jetzt im Winter nochmals sammeln und alle Kräfte bündeln, damit wir im Frühjahr so schnell wie möglich aus den hinteren Tabellenregionen herauskommen.“
Die Besten: David Klausriegler (LMF)

Almir Memic (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):
„Ich bin der Meinung, dass die Punkteteilung heute gerecht war. Wirkliche hochkarätige Torchancen hat es nur ganz vereinzelt gegeben. Beide Mannschaften haben sich aber nichts geschenkt und bis zum Schlusspfiff gekämpft. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, die eine starke Herbstsaison gespielt haben und möchte der gesamten Mannschaft ein Kompliment aussprechen.“
Die Besten: Ajas Karic (LMF)

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

VKB Bank - Teil meines Lebens

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter