Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

3:4-Niederlage in Gampern! Ligaschlusslicht SV Aurach muss ohne Saisonsieg überwintern

kbprintcom.at präsentiert: An diesem Wochenende stehen noch drei Nachtragsspiele in der 1. Klasse Süd auf dem Programm. Am gestrigen Samstag fand eine Partie statt und das zweite Spiel zwischen Roitham und Gschwandt musste erneut abgesagt werden. Die Gschwandter beenden die Hinrunde mit nur elf gespielten Matches. Am heutigen Sonntag kommt es noch zum Spiel zwischen Steyrermühl und Gosau.
Im einzigen Spiel, das gestern über die Bühne gehen konnte, setzte sich Aufsteiger Union Gampern auf dem eigenen Rasen knapp mit 4:3 (2:0) gegen Ligaschlusslicht SV Aurach durch. Die Partie begann mit einem bösen Torwartschnitzer der Auracher, die dann aber mehr vom Spiel hatten. Jedoch schossen die Gastgeber das nächste Tor und bauten ihre Führung nach dem Seitenwechsel weiter aus. Dennoch wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend, da Aurach nicht aufgab und noch bis auf ein Tor heran kam und weitere Chancen auf einen Punktgewinn hatte.

 

Gampern traf früh - aber danach kam lange Zeit nichts

Drei Wochen ist das letzte Ligaspiel des Aufsteigers, der seit fünf Partien ohne vollen Erfolg ist, her. In Gosau verlor Gampern mit 1:5, danach wurde zweimal das Heimspiel gegen Aurach verschoben. Die Truppe von Trainer Günther Pfarl hielt sich mit einem Training in der Woche weiter fit. Ebenso hielten es ihre Gäste, die ihr letztes Meisterschaftsspiel Ende Oktober in Ebensee (0:5) hatten. Das Nachtragsspiel gegen Gschwandt wurde vor einer Woche erneut abgesagt und muss nun im neuen Jahr nachgeholt werden. Die Auracher warten immer noch auf ihren ersten Saisonsieg und halten nach elf Runden bei nur einem Punkt. Vor ca. 150 Zuschauern gaben die Gäste den ersten Schuss ab. Nur ein paar Minuten später jedoch spielten die Gastgeber in Person von Dominik Neuhofer einen langen Ball nach vorne Richtung Auracher Kasten. Gästekeeper Kunesch kam heraus, verfehlte aber die Kugel und die fand ihren Weg zum frühen 1:0 ins Netz (6.). Der Torschütze bekam dies erst etwas später mit, da er noch eine Diskussion mit einem Auracher Spieler führte und seinen "Torschuss" gar nicht weiter verfolgte, der seinen Weg in den Kasten fand. Gamperns Trainer Pfarl, der auf ein 4-4-2-System umstellte sah in der Folge, dass seine Mannschaft nichts mehr fürs Spiel tat: "Das passierte uns schon häufiger in der Saison. Wir sind dann eingeschlafen. Man muss aber auch dazu sagen, dass es nicht leicht ist. Der Boden war schwer zu bespielen und es fehlte der Spielrhythmus." Schon früh wusste man, dass es kein spielerischer Leckerbissen werden und viel über den Kampf entschieden wird. "Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, machten aber die Tore nicht", sagte Aurachs Sektionsleiter und Nummer Elf Manuel Pfarl. Seine Mannschaft fand einige Schusschancen vor, die meisten davon blieben aber harmlos. Bis auf eine Einschussmöglichkeit nur fünf Minuten nach dem Gegentreffer. Nach einem Freistoß von Alex Riedl traf aus kurzer Distanz Aurachs Prielinger mit seinem Kopfball nur die Latte. Die Gäste waren aber die aktivere und offenisv gefährlichere Mannschaft. Von Gampern kam in Halbzeit Eins erst nach einer halben Stunde wieder etwas - der Schuss ging aber irgendwohin. Weit gefährlicher wurde es kurze Zeit später udn da konnte sich Aurachs Keeper richtig auszeichnen. Bei einem Kopfball von Gamperns Neuhofer wehrte Kunesch die Kugel mit einer bärenstarken Parade ab. Auch in der Folge verhinderte der Auracher Schlussmann mit starken Szenen das zweite Gegentor - wie bei zwei Freistoßschüssen von Gamperns Horvath. Beim zweiten Versuch lenkte Kunesch den Ball an die Innenlatte und konnte ihn dann mit viel Glück auch festhalten. Eine sehr gute Torchance fand die Elf von Trainer Marco Plümecke auch noch vor, aber Aurachs Pfarl hob das Leder aus einer sehr guten Einschussposition über den Kasten von Goalie Polt. "Leider haben wir es nicht geschafft, den Ball im Tor unterzubringen, die Chancen dazu hatten wir", haderte Aurachs Nummer Elf. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Gastgebern das wichtige 2:0. Nach einem langen Ball aus der Abwehr heraus setzte sich Gamperns Brucker gegen einen Verteidiger durch, spielte den Stangelpass und Rudolf Kroiss traf im Rutschen zum 2:0 (44.).

Aurachs Aufholjagd wurde fast mit einem Punktgewinn belohnt - von 1:4 auf 3:4

"Ich habe die Passivität in der Kabine angesprochen und das wir aufwachen müssen. Wir sind dann auch stärker rausgekommen und waren die spielbestimmendere und aktivere Mannschaft", sagte Gamperns Trainer. Seine Mannschaft fand durch Kroiss die erste Topchance des zweiten Abschnittes vor, doch Aurachs Keeper konnte sich erneut auszeichnen. Der Nachschuss wurde zur Ecke abgewehrt, die erneut gefährlich wurde, doch nach einem kurzen Getümmel im Fünfmeterraum brachten die Gäste das Leder aus der Gefahrenzone. Doch die Gastgeber blieben weiter am Drücker. Kurz darauf wurde Paul Moritz Brucker mit einem Lochpass von Fath auf die Reise geschickt und schob das Leder an Kunesch vorbei zum 3:0 (50.). Die Partie schien entschieden, da Gampern weiter aktiv blieb. Kroiss vergab nur kurze Zeit später eine weitere Topchance. Mitte der zweiten Halbzeit gelang Aurach mit der ersten gefährlichen Aktion nach dem Seitenwechsel das 1:3. Der eingewechselte Matej Juric spielte eine Ecke flach auf den völlig blank stehenden Anto Juric an die Strafraumgrenze. Aurachs Nummer 18 zog aus halbzentraler Position sofort ab und der Ball fand seinen Weg ins Netz (64.). "Da haben wir komplett geschlafen und nur durch unsere individuellen Fehler hat Aurach die Tore erzielt", ärgerte sich Gamperns Trainer über die Gegentreffer. Doch seine Mannschaft konnte quasi im Gegenzug wieder den Drei-Tore-Vorsprung herstellen. Mit einem schönen Lupfer aus guten 30 Metern über Kunesch hinweg traf Christoph Fath zum 4:1 (66.). In der Fogle vergab Gampern zwei weitere Topchancen - vor allem Christoph Fath muss aus drei, vier Metern den Ball über die Linie bugsieren. Jedoch erneut konnte Aurachs Schlussmann den Ball abwehren. "Wir sind in der Schlussphase noch einmal aufkommen und haben alles nach vorne geworfen", sagte Aurachs Pfarl. Nach einem schlimmen Abwehrfehler traf Aurachs Jan Hornat mit einem platzierten Schuss zum 2:4 (82.). Nun spielte nur mehr Aurach nach vorne. Erst vergab Prielinger eine Topchance auf den dritten Gästetreffer. Ehe in der Nachspielzeit Alex Riedl mit einem schönen Schuss genau ins Eck zum 3:4-Anschlusstor traf. Die Plümecke-Elf hatte sogar noch die große Chance auf den Ausgleich, aber der Schuss vom eingewechselten Trückl war zu zentral und kein Problem für Polt. Einen Platzverweis gab es auch, Aurachs Matej Juric hatte einen kurzen Auftritt, in der 94. Minute musste er mit Gelb-Rot runter. "Im Endeffekt haben wir verdient gewonnen. Aber wir haben Aurach zum Schluss hinaus wieder kommen lassen. Wir hätten was für unser Torverhältnis tun können, haben aber Aurach durch unsere Fehler zu den Toren eingeladen", war Trainer Pfarl froh über die drei Punkte und sagte weiter, "die Leistung war in Ordnung und 15 Punkte nach der Hinrunde sind okay. Nun freuen wir uns auf die Winterpause und am 23. Januar geht die Vorbereitung los." Aurachs Sektionsleiter hätte gerne einen Punkt mitgenommen, "so bitter und schade. Ein Sieg wäre extrem wichtig gewesen. Es war heute definitiv mehr drinnen, aber leider stehen wir am Ende wieder mit leeren Händen da. Es war ein sehr schwieriger Herbst für uns mit vielen Ausfällen. Die haben wir nicht verkraften können. Nun wollen wir im Frühjahr voll angreifen und noch einmal alles geben."

Gampern holte einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg. Mit dem "Dreier" wurde Zipf in der Tabelle überholt. Dennoch war es ein Zittersieg zum Schluss hinaus. Beinahe gaben die Gastgeber das Spiel noch aus der Hand. Die Auracher müssen weiter auf den ersten Saisonsieg warten, doch die Leistung war für den Sektionsleiter okay und sie geben noch nicht auf.

 

Daniel Schrofner 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Torschützenliste Oberösterreich
 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter