Trainingslager organisiert von Ligaportal

OÖ-Liga

OÖ-Liga 17/18: Analyse – das war Spieltag 9

Die neunte Runde der Oberösterreich-Liga ist Geschichte. Sie ging an diesem Wochenende über die Bühne und brachte tolle Matches mit sich. Während sich an der Spitze des Klassements nur wenig veränderte, wurde im untersten Drittel vieles durcheinandergewürfelt. Ligaportal.at blickt noch einmal zurück auf die Geschehnisse der neunten Runde.

 

Topteams wieder in der Spur

Nachdem ASKÖ Oedt, WSC Hertha Wels sowie der SV Wallern in der Vorwoche teils arg ins Straucheln geraten waren, lieferten alle drei genannten Teams nun die perfekten Antworten auf angesprochene Punkteverluste. Die erste Saisonpleite hatte die Mayrleb-Elf jüngst gegen den SV Grieskirchen einstecken müssen. Die Spitzenposition im Ranking war dadurch in ernsthaft in Gefahr geraten. Nun bewies man, dass man die richtigen Schlüsse aus jenem Negativerlebnis gezogen hatte. Man schlug den ASK St. Valentin 3:1 und entführte somit die vollen drei Punkte aus der Fremde. Man fand dabei zurück zu alter Stärke und zeigte insbesondere in der Anfangsphase meisterlichen Fußball. Auch der erste Verfolger WSC Hertha Wels sorgte für positive Schlagzeilen auf dem grünen Rasen. Die Kuranda-Truppe zwang den SV Grün-Weiß Micheldorf in einer knappen wie dramatischen Partie mit 3:2 in die Knie. Die Memic-Elf setzte dabei dem Zweiten durch ihren bekannt kampfbetonten Spielstil sichtlich zu. Sandi Dizdaric fixierte dann aber den Sieg durch einen überaus späten Treffer. In bereits sechs Tagen kommt es zum absoluten Spitzenspiel zwischen ASKÖ Oedt und WSC Hertha Wels. Der SV Wallern nützte indes die neunte Runde, um sich wieder an der Union Edelweiß im Ranking vorbeizuschieben. Das direkte Duell entschied man mit 4:0 für sich und stellte damit abermals unter Beweis, dass man sich auf dem neuen Kunstrasen extrem wohlfühlt.

Fussball SV Wallern vs FC Wels 22.09.2017-12

Tolle Serie

Was der SV Bad Ischl unter dem neuen Trainer Andrzej Jaschinski Woche für Woche zeigt, ist schlichtweg beneidenswert. Man glänzt mit für die Konkurrenz erschreckender Regelmäßigkeit durch enorm fokussiertes Agieren im Defensivbereich sowie gnadenloser Effektivität im Angriffsspiel. Durch den jüngsten 1:0-Sieg in der Fremde gegen den Letzten DSG Union Perg wurden tolle Serien prolongiert: Unter Andrzej Jaschinski ist man weiterhin ungeschlagen. Außerdem feierte man zuletzt vier Siege am Stück, wobei man keinen einzigen Gegentreffer erhielt. Auch der Tabellennachbar FC Wels wusste an diesem Wochenende zu beeindrucken. Gleich drei Mal überwand man beim 3:0-Triumph gegen ASKÖ Donau Linz die gegnerische Defensive, welche einst als die beste der Liga galt.  

 

Siege im Abstiegskampf

Einen wahren Negativlauf, vier Pleiten am Stück mitumfassend, beendeten nun die Jungen Wikinger aus Ried. In einer ganz wichtigen Partie wies man den Aufsteiger und Tabellennachbarn FC Andorf zuhause in die Schranken und überflügelte somit den direkten Konkurrenten im Klassement. Beim 3:0-Triumph zeigte der bislang harmloseste Angriff der Liga, dass er sehr wohl ganz genau weiß, wo das jeweilige gegnerische Gehäuse steht. Auch die Union Weißkirchen fuhr ein Erfolgserlebnis ein und konnte dadurch die absolut kritische Zone der Tabelle vorerst verlassen. Dem ASV St. Marienkirchen verpasste man dank einer phänomenalen ersten Hälfte ein heftige 1:4-Abreibung. Prompt schob man sich an der Aschauer-Elf im Klassement vorbei. 

 

Fotocredit: Harald Dostal

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung