Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Zebras überrumpeln den Tabellenführer: ASKÖ Oedt kürt sich trotz Niederlage zum Herbstmeister [Video]

Vieles sprach im Vorfeld der vierzehnten Runde der Oberösterreich-Liga dafür, dass der ASKÖ Oedt nach diesem Spieltag vorzeitig den Herbstmeistertitel bejubeln könnte. Obwohl dieser Titel nur symbolische Aussagekraft hatte, wollte sich die Mannschaft von Christian Mayrleb im letzten Heimspiel vor der Winterpause keine Blöße geben. Heute Nachmittag gastierte die Union Raika Weißkirchen auf der Transdanubia-Anlage und die Zebras wollten dem Favoriten ein Bein stellen. Die jüngsten Auftritte machten den Gästen aus Weißkirchen Mut, denn die Olzinger-Elf hatte nach einem durchwachsenen Saisonstart eine Serie gestartet und die letzten fünf Spiele nicht verloren. Beim Tabellenführer wartete natürlich nochmals eine ganz besondere Aufgabe auf den Tabellenzehnten der höchsten Spielklasse des Landes. 250 Zuschauer sahen heute engagierte und hochmotivierte Weißkirchner, die sich aufgrund der kämpferischen Leistung den 2:0-Auswärtserfolg redlich verdient hatten. Weil aber auch die direkten Konkurrenten in den Parallelspielen nicht voll punkten konnten, durfte die ASKÖ Oedt trotz einer dürftigen Vorstellung heute Nachmittag vorzeitig den Herbstmeistertitel bejubeln.

 

Wenig los im ersten Durchgang

Nach der Galavorstellung unter der Woche präsentierten sich die Hausherren heute in den ersten 45 Minuten zu unkonzentriert und ungenau. Man konnte sich in der ersten Halbzeit eigentlich kaum eine nennenswerte Torchance erspielen, obwohl man deutlich mehr Spielanteile hatte. Die Gäste aus Weißkirchen standen in der Defensive sehr kompakt und agierten äußerst souverän. Die treffsicherste Offensive der Liga rund um Radovan Vujanovic und Manuel Schmidl kam überhaupt nicht zur Geltung. Auf der Gegenseite zeigten sich die Gäste vor dem Tor von Oedt-Schlussmann Pirmin Strasser eiskalt und mit der ersten gefährlichen Torchance ging man tatsächlich in Führung. Felix Neuböck sorgte wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff für den nicht unverdienten Führungstreffer der Zebras, die bis dato aufopferungsvoll um jeden Ball gekämpft hatten.

 

Tor 0:2 Weißkirchen 50. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

 

Gastgeber vor dem Tor zu harmlos

In der Halbzeitpause wurde Christian Mayrleb in der Kabine des Tabellenführers lauter und das wirkte sich auch auf seine Spieler aus. Der Tabellenführer wurde nun auch in der Offensive gefährlicher und konkreter, doch man ließ die nötige Effizienz vermissen. Valentino Maric im Tor der Gäste wurde viel zu selten ernsthaft in Bedrängnis gebracht, denn die leidenschaftlich verteidigenden Weißkirchner warfen alles in die Waagschale und wehrten sich mit allen Mitteln gegen einen Gegentreffer. Kurz nach Wiederanpfiff kam es für die Mayrleb-Elf bereits richtig bitter, denn nach einem herrlichen Zuspiel von Benjamin Freudenthaler war es abermals Felix Neuböck, der das Spielgerät über die Linie drückte. Mit dem zwei-Tore Vorsprung im Rücken verteidigte es sich natürlich leichter und die Hausherren konnten aus ihren offensiven Bemühungen kein zählbares Kapital schlagen. Auch in der Schlussphase gelang der Anschlusstreffer nicht, stattdessen zog Florian Fellinger gegen Christoph Martin die Notbremse und musste vorzeitig unter die Dusche. Der Verteidiger der Gäste wäre nach einem schönen Solo ansonsten wohl auf und davon gewesen. Schlussendlich blieb es bei einem überraschenden, aber sicherlich nicht unverdienten Auswärtserfolg für die Weißkirchner, die ihre glänzende Form abermals unter Beweis stellten.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Reiter (Sportlicher Leiter ASKÖ Oedt):
„Das war bestimmt unsere schlechteste Saisonleistung. Nach dem Spiel gegen Donau haben wir die Mannschaft explizit davor gewarnt, dass wir es auch in den verbleibenden Spielen mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehen müssen. Heute war davon gar nichts zu sehen, denn wir haben verdient verloren. Den Weißkirchnern gebührt für diese Leistung ein Kompliment und ich kann ihnen nur zum Sieg gratulieren, wobei wir es ihnen heute auch nicht besonders schwer gemacht haben.“
Die Besten: -

Fritz Pflug (Co-Trainer Union Raika Weißkirchen):
„Der Spielverlauf hat uns heute sicherlich in die Karten gespielt. Wir haben taktisch äußerst diszipliniert agiert und unsere Vorgaben hervorragend umgesetzt. Es läuft nach einem schwachen Saisonstart jetzt wirklich gut bei uns und ich hoffe, dass wir auch in der letzten Partie vor der Winterpause nochmals punkten können.“
Die Besten: Felix Neuböck (RMF), Pauschallob

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung