Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

SK Bad Wimsbach feiert mit Auswärtssieg gegen die ATSV Stadl-Paura Juniors Herbstmeistertitel

Zum Hinrundenabschluss kam es am Samstag in der Bezirksliga Süd zum Derby zwischen den ATSV Stadl-Paura Juniors und dem SK Bad Wimsbach. Dieses Duell war zugleich auch ein Spiel David gegen Goliath, empfingen doch die punktelosen Stadlinger den Tabellenführer aus Bad Wimsbach. In einer interessanten Begegnung behielt schlussendlich auch Favorit Bad Wimsbach die Oberhand und konnte so den Herbstmeistertitel bejubeln.

 

Rassige erste Halbzeit ohne Tore

Vor rund 120 Zuschauern in Stadl-Paura schenkten sich die beiden Teams von Beginn an nichts und lieferten sich ein rassiges Duell. Den etwas besseren Start dabei erwischten die Gäste aus Bad Wimsbach, die aber sich aber in der Anfangsphase offensiv schwer taten und oftmals der letzte Pass nicht funktionierte. Die jungen Stadlinger hingegen verlagerten sich aufs Kontern und hatten dabei auch zwei Halbchancen, die allerdings für SKW-Goalie Raffael Seyr kein Problem waren. Nach einer halben Stunde kam die Erlach-Elf zur ersten guten Chance, Florian Schöfbenker kam zum Abschluss, verzog bei seinem Versuch aber knapp. Danach passierte in den beiden Strafräumen nicht mehr viel und so ging es torlos in die Kabinen.

 

Zwei Standards entscheiden Match zugunsten der Gäste

In der ersten Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielgeschehen, das Schlusslicht aus Stadl-Paura zeigte eine beherzte Leistung und hielt gut mit der Erlach-Elf mit. In der 62. Minute war es dann aber doch soweit und Bad Wimsbach konnte in Führung gehen: Nach einem Foul an Jakob Stockinger zeigte Schiedsrichter Mario Schörkhuber auf den Elfmeterpunkt und Szilveszter Bori verwertete den Strafstoß souverän zum 0:1. In der Folge versuchten die Hausherren etwas offensiver zu agieren, kamen aber bei der gut stehenden Wimsbacher Defensive nicht durch. Auf der anderen Seite eröffnete dies dem SKW einige Räume und so fand man auch gute Chancen vor. Unter anderem scheiterte einmal Szilveszter Bori aus aussichtsreicher Position und einmal hatte Boris Bisercic Pech, als ein Versuch von ihm nur an der Querlatte landete. In der 89. Minute gelang den Gästen dann doch noch die endgültige Entscheidung, als Stefan Weiss nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle war und den 0:2-Endstand herstellen konnte. Mit diesem Sieg überwintert der SK Bad Wimsbach vier Punkte vor dem ersten Verfolger Pichl an der Tabellenspitze und darf sich somit Herbstmeister nennen, während Stadl-Paura auch nach dem 13. Spiel weiter auf den ersten Punktgewinn warten muss.

 

Peter Erlach, Trainer SK Bad Wimsbach:
"Ich muss den Stadlingern ein Riesenkompliment aussprechen, sie haben eine sehr starke Leistung gezeigt und uns voll gefordert. Trotzdem haben wir einen verdienten Sieg gefeiert, da wir die besseren Chancen vorgefunden haben. Wir freuen uns dass wir den Herbstmeistertitel einfahren konnten und haben uns die Winterpause redlich verdient."

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Oberndorfer - Die Zukunft des Bauens
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung