Trainingslager organisiert von Ligaportal

Deutsche Bundesliga

Bundesliga: Bayern zum Wiesn-Auftakt souverän - Hannover weiter vorn

Köln (SID) - Rekordmeister Bayern München hat sich zum Wiesn-Auftakt souverän gezeigt und das Heimspiel am vierten Bundesliga-Spieltag gegen den FSV Mainz 05 mit 4:0 (2:0) gewonnen. Tabellenführer bleibt allerdings Aufsteiger Hannover 96, der schon am Freitag 2:0 (0:0) im Nordduell gegen den Hamburger SV gewonnen und erstmals nach 48 Jahren wieder die Tabellenspitze im Fußball-Oberhaus gestürmt hatte. (jetzt Fanreise nach Deutschland buchen!)

In München sorgten Thomas Müller (11.) und Arjen Robben (23.) bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Robert Lewandowski (50./77.) erhöhte mit seinem vierten und fünften Saisontor zum Endstand.

Nach unruhigen Tagen aufgrund der 0:2-Pleite am Samstag vergangener Woche in Sinsheim gegen Hoffenheim betrieb der FC Bayern Wiedergutmachung und schob sich zunächst auf den zweiten Tabellenplatz vor. Erst DFB-Pokal-Sieger Borussia Dortmund, der am Sonntag den 1. FC Köln empfängt (18.00 Uhr/Sky), kann mit einem Sieg die Hannoveraner an der Spitze wieder ablösen.

Werder Bremen unterlag Schalke 04 durch einen Treffer von Confed-Cup-Sieger Leon Goretzka (83.) mit 1:2 (1:1). Lamine Sané (20.) brachte die Hanseaten mit 1:0 in Führung, ein Eigentor von Milos Veljkovic (22.) sorgte für den Ausgleich der Königsblauen. S04 ist mit neun Punkten hinter Hannover und den Bayern Tabellendritter mit neun Zählern vor dem BVB.

Eine Woche nach dem 3:0-Erfolg gegen den 1. FC Köln holte der FC Augsburg den nächsten Dreier. Bei Eintracht Frankfurt gewannen die bayerischen Schwaben mit 2:1 (1:0). Philipp Max (20.) zeichnete für das 1:0 des FCA verantwortlich. Der eingewechselte Caiuby (77.) erhöhte auf 2:0, ehe Luka Jovic (79.) bei seiner Bundesliga-Premiere das Anschlusstor für die Hessen gelang.

Den zweiten Saisonsieg fuhr auch Aufsteiger VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg durch ein 1:0 (1:0) ein. Chadrac Akolo (42.) markierte das Siegtor für die Schwaben.

In Hannover gab es am Freitagabend trotz der Übernahme der Tabellenspitze Ärger. "Dass die Ultras das Stadion verlassen, bevor die Jungs in der Kurve sind, ist ein klares Signal gegen die Mannschaft", sagte Trainer André Breitenreiter. Auch Horst Heldt hatte kaum Verständnis für die Form des Protests einiger Ultras gegen Präsident Martin Kind. "Die Mannschaft macht keine Politik und wird von Teilen der Fans im Stich gelassen", sagte der Manager angesäuert.

Martin Harnik traf kurz nach dem Seitenwechsel aus kurzer Distanz zur Führung der 96er (50.). Neuzugang Ihlas Bebou erhöhte nach einem Fehler von HSV-Torwart Christian Mathenia (82.) für den Spitzenreiter. Die zuvor letzte Tabellenführung der 96er datierte vom 30. August 1969.

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung