Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Landesliga Ost

St. Martin/M. gegen OÖ-Ligisten chancenlos

bad_schallerbach_big.jpgZum Duell Radio OÖ-Ligist gegen Landesligist kam es am Dienstagabend im Viertelfinale des Baumgartner-Bier-Landescups auf der Anlage des SV Sedda Bad Schallerbach. Das beste Rückrundenteam der OÖ-Liga empfing die Union St. Martin/Mühlkreis, die aktuell auf Platz zehn der Landesliga Ost verweilt und dessen Polster auf einen Abstiegsplatz momentan nur fünf Punkte beträgt. „Deshalb wurden bei uns auch einige Spieler geschont und viele junge Spieler eingesetzt“, so St. Martins Coach Franz Hofer. Die Hegedüs-Elf setzte sich wie erwartet souverän mit 4:1 durch und erreichte somit das Halbfinale.

Bad Schallerbach klar überlegen
In Hälfte eins zeigen die "Bad-Kicker" von Beginn an, wer hier das Sagen hat. Die stark verjüngte Elf der Gäste lässt in der ersten Halbzeit einige Chancen der Heimischen zu. So taucht in Minute zwölf Martin Hegedüs alleine vor Gäste-Keeper Christian Eckerstorfer auf, verliert jedoch das Duell. Es bleibt vorerst beim 0:0. Nur sechs Minuten später setzt Schallerbachs Torjäger Daniel Haderer einen Freistoß von der Strafraumgrenze knapp neben das Gehäuse der Gäste. Die nächste von einigen Chancen für die Sedda-Elf dann in Minute 39: Hegedüs sorgt wieder für Gefahr im Strafraum der Mühlviertler, bringt den Ball nach einem Eckball per Kopf aber nur an die Latte. Fast alles rechnet mit einem Remis zur Halbzeit, als in Minute 43 der Bann dann doch gebrochen wird. Nach einem tollen Solo und dem folgenden Lochpass von Thomas Kessler kann Hegedüs seine Chance nützen und stellt auf 1:0 für die Trattnachtaler. Ein wichtiges Tor noch vor der Pause.

Blitzstart für Schallerbach

So wie die Hegedüs-Elf in die Kabine gegangen ist, so kommt sie auch wieder heraus. Nur zwei Minuten dauert es, ehe Bad Schallerbach auf 2:0 stellt. Nach erneutem Assist von Kessler kann Philipp Enzlmüller dessen Flanke volley abnehmen und somit für den Zwei-Tore-Vorsprung sorgen. Während von den Gästen nur einige Entlastungsangriffe zu sehen sind, verbessert sich das Offensivspiel der Schallerbacher zunehmend und so bekommen die Zuseher tolle Spielzüge des OÖ-Ligisten zu sehen. Nach einer Haderer-Chance in Minute 50 kann sich St. Martin-Keeper Eckerstorfer gut zehn Minuten später zwei Mal auszeichnen. In Minute 59 ist er der Sieger gegen Hegedüs, nur eine Minute später pariert der Goalie einen Schuss von Christian Heinle, der einen Freistoß an der Strafraumgrenze direkt aufs Gäste-Tor bringt. Erneut vier Minuten später ist er dann allerdings geschlagen: Nach einem Spielzug über die Seite erhöht Haderer auf 3:0 für Bad Schallerbach (64.). Wiederum nur drei Minuten später köpft Hegedüs zum 4:0 ein. Von nun an schalten die Heimischen einen Gang zurück. Wie auch beim Gegner St. Martin bereits zur Pause geschehen, werden beim SV Bad Schallerbach von nun an einige Stammspieler ausgewechselt und geschont, um für die Meisterschaft keine Verletzungen zu riskieren. Kurz vor Schluss, in Minute 86, kann der eingewechselte Stefan Neulinger für St. Martin noch den Ehrentreffer erzielen. Der Endstand in einem eher einseitigen Cup-Spiel lautet somit 4:1.

St. Martin/M. bestreitet nach dem 6:2-Sieg gegen Abstiegskonkurrent Asten am Samstag gleich das nächste "Sechs-Punkte-Spiel" gegen Viktoria Marchtrenk, während Bad Schallerbach zu Hause die Nachbarn aus Grieskirchen zum Trattnachtal-Derby bittet. Für beide Teams ist wohl ein spannendes Fußball-Wochenende garantiert.

Stimmen zum Spiel:

Bela Hegedüs (Trainer SV Bad Schallerbach): „Zum heutigen Spiel gibt es wohl nicht sehr viel zu sagen. Wir haben klar gemacht, wer hier eine Spielklasse höher spielt und meiner Meinung nach auch verdient gewonnen, wobei wir sicherlich noch viel mehr Tore hätten erzielen können, vor allem in der zweiten Halbzeit. Aber ich bin mit dem 4:1-Sieg zufrieden und nun geht es am Freitag in der Liga zu Hause gegen Grieskirchen.“

  Franz Hofer (Trainer Union St. Martin/M.): „Bad Schallerbach hat heute verdient gewonnen. Sie hatten sehr viele Chancen und haben ihre Klasse heute wieder einmal mehr aufgezeigt. Leider hatte bei uns aufgrund der Tabellensituation in der Liga der Cup nur zweite Priorität, weshalb auch einige Spieler geschont wurden, da wir am Wochenende ein "Sechs-Punkte-Spiel" in Marchtrenk bestreiten. Der Fokus ist wie gesagt ganz klar auf den Klassenerhalt gerichtet und deshalb ließ ich heute eine eher junge, zweite Garnitur antreten, die allerdings trotzdem eine gute Leistung erbracht hat."

Christoph Bolda

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung