containerdienst24.at

Landesliga Ost

Nach mäßiger Hinrunde, intensive Transferaktivitäten in Freistadt

Nach einer soliden Rückrunde erreichte der SV Freistädter Bier im Vorjahr das Ziel als Achter. In der aktuellen Saison der Landesliga Ost  hängen die Mannen von Trainer Georg Pröll in der Tabelle unten fest, belegten in der Hinrunde nur Rang zehn und überwintern lediglich aufgrund der besseren Tordifferenz über dem Strich. "Es war ein durchwachsener Herbst, sind früh ins Hintertreffen geraten und konnten keinen Lauf starten. Wir sind uns der Abstiegsgefahr bewusst, haben mit den Transferaktivitäten ein Zeichen gesetzt und sehen der entscheidenden Phase der Meisterschaft zuversichtlich entgegen", erklärt Sportchef Mario Gratzl, der in der Winterpause fünf neue Spieler verpflichtete.

 

Nur ein Heimsieg - Torjäger mit Ladehemmung

Die Mühlviertler kamen holprig aius den Startblöcken, fuhren in den ersten sechs Runden nur einen "Dreier" ein und zogen drei Mal den Kürzeren. In der zweiten Herbsthälfte blieb dem SVF die erhoffe Trendwende versagt, im Gegenteil. In den übrigen sieben Spielen standen zwei Siegen vier weitere Niederlagen gegenüber. "Aufgrund des fehlenden Laufes sind wir nicht vom Fleck gekommen und überwintern in akuter Abstiegsgefahr", so Gratzl, der sich über zwei Auswärtssiege freuen konnte - in sechs Heimspielen hatte der Tabellenzehnte aber nur einmal das bessere Ende für sich. "Vor ein, zwei Jahren ist uns die traditionelle Heimstärke abhanden gekommen und setzen alles daran, sie im neuen Jahr wiederzufinden". Jeweils fünf Mannschaften trafen weniger oft ins Schwarze bzw. kassierten mehr Gegentore. "Da wir nicht allzu viele Tore erhalten haben, waren die meisten Spiele offen. Vorne hingegen haben wir zu wenig Tore gemacht, weshalb wir die engen Partien nicht gewonnen bzw. verloren haben", spricht Mario Gratzl die Ladehemmung von Goalgetter Michael Würzl an. Nach 19 Toren in der letzten Saison durfte sich Würzl im Herbst nur ein einziges Mal als Torschütze feiern lassen.

 

Fünf neue Kräfte und drei Abgänge

Neben Linksverteidiger Simon Rumetshofer (St. Oswald/Freistadt), der wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist, tragen im neuen Jahr auch Defensivspieler Ron Dolzer (St. Florian) und Offensivspieler Peter Ploberger (Kronstorf) das SVF-Trikot. Zudem stehen mit Jan Krejci und Martin Skoda zwei neue, in der Offensive universell einsetzbare Legionäre aus Tschechien zur Verfügung. "Aufgrund der mäßigen Torausbeute haben wir uns vor allem nach Offensivspielern umgesehen und sind der Meinung, dass wir uns gut verstärkt haben", sagt der Sportchef und freut sich, dass Kapitän Roman Lanzerstorfer (Knie) und Torwart Peter Stöglehner (Adduktoren) wieder fit sind. Mit Martin Pulec (Putzleinsdorf), Jürgen Rechberger (St. Oswald/Freistadt) und Peter Kindermann (Neumarkt/M.) haben drei Akteure den Verein verlassen.

 

Gelungenes Trainingslager in Schielleiten

Der Zehntplatzierte bereitet sich intensiv auf die Rückrunde vor und hat bereits sechs Testspiele in den Beinen: 3:1 und 1:0 gegen Schwertberg, 4:0 gegen Ottensheim, 3:1 gegen St. Martin (NÖ), 3:3 gegen Bad Leonfelden und 1:2 gegen Schrems. Am heutigen Nachmittag werden die Kräfte mit den Kickern aus Putzleinsdorf gemessen, am kommenden Samstag ist mit der Union Perg ein OÖ-Ligist der nächste Gegner. In dieser Woche stand in Schielleiten ein Trainingslager auf dem Programm. "Wir haben in der Steiermark perfekte Bedingungen vorgefunden und konnten zum Teil auf Naturrasen trainieren. Aber die gesamte Vorbereitung ist bislang planmäßig verlaufen und sind zudem verletzungsfrei geblieben", weiß Mario Gratzl. 

 

Mit Zuversicht in den Abstiegskampf

Obwohl das Abstiegsgespenst einen Blick auf die Mühlviertler wirft, ist man in Freistadt optimistisch, das rettende Ufer zu erreichen. "Der Teufel schläft bekanntlich nicht und müssen demnach wachsam sein, gehen aber grundsätzlich davon aus, die Liga zu halten. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir jedoch besser starten als im Herbst und von Beginn an konstant punkten. Auch wenn uns eine ebenso spannende wie schwierige Rückrunde erwartet, sind wir zuversichtlich, am Ende der Saison auf einem Nicht-Abstiegsplatz zu stehen", geht Mario Gratzl davon aus, im Frühjahr mehr als 15 Punkte sammeln zu müssen.

 

Zugänge:
Ron Dolzer (Union St. Florian)
Peter Ploberger (SC Kronstorf)
Simon Rumetshofer (USV St. Oswald/Freistadt)
Jan Krejci (Tschechien)
Martin Skoda (Tschechien)

Abgänge:
Martin Pulec (Union Putzleinsdorf)
Jürgen Rechberger (USV St. Oswald/Freistadt)
Peter Kindermann (Union Neumarkt/M.)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
3:1 gegen ASKÖ Schwertberg (BLO)
1:0 gegen ASKÖ Schwertberg (BLO)
4:0 gegen TSV Ottensheim (BLN)
3:1 gegen St. Martin (Gebietsliga)
3:3 gegen Union Bad Leonfelden (BLN)
1:2 gegen Schrems (2LL)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung