Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Aufsteiger schrammt in Bad Schallerbach an Sensation vorbei

In der vierten Runde der Landesliga Ost empfing der SV sedda Bad Schallerbach die Union Wippro Vorderweißenbach zum Duell "David gegen Goliath". Während die "Bad-Kicker" den Meistertitel ins Visier nehmen, geht es für den Aufsteiger einzig und alleine darum, die Klasse zu halten. Die Mühlviertler gingen zwei Mal in Führung und sahen am Samstagnachmittag bereits wie die sensationellen Sieger aus, ehe ein strittiger Elfmeter in der Nachspielzeit dem Favoriten ein 2:2-Unentschieden bescherte.

 

Ruhender Ball bringt Aufsteiger in Front

Obwohl die Gäste personell aus dem letzten Loch pfeifen - aufgrund der dünnen Kaderdecke musste Offensivspieler Josef Prihoda als Innenverteidiger agieren, der Tscheche organisierte die Mühlviertler Hintermannschaft aber bravourös - trat der Aufsteiger entschlossen auf und bot dem Titelaspiranten die Stirn. Die Heimelf von Neo-Trainer Jürgen Brandstätter bestimmte das Geschehen, am Union-Strafraum war zunächst aber Schluss mit lustig. In Minute 25 setzte die Müller-Elf den ersten Nadelstich, als Prihoda einen Freistoß versenkte. In der Folge erhöhten dier Hausherren die Schlagzahl und kreierten auch einige Chancen, der einstige OÖ-Ligist konnte gute Möglichkeiten aber nicht nutzen bzw. scheiterte am ausgezeichneten Gästegoalie Michael Birngruber. Mit vereinten Kräften brachte der kampfstarke Aufsteiger die knappe Führung in die Pause.

 

Gäste beantworten Ausgleich mit erneutem Führungstreffer - strittiger Elfmeter in Minute 91

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Lackner durften die heimischen Fans unter den rund 200 Besuchern jubeln, als nach einer Bogenlampe Endi Nuhanovic der Ball vor die Füße viel und der Legionär das Spielgerät versenkte. Nach dem Ausgleich drohte das Spiel zu kippen, der Favorit leistete sich jedoch den Luxus, zwei, drei Hochkaräter zu vergeben. Diese Nachlässigkeit wurde nach einer Stunde bestraft, als die Mühlviertler aus dem Nichts erneut in Führung gingen. Die Gäste eroberten den Ball und Fabian Mühleder stellte mit einem geschickten Heber auf 1:2. In der restlichen Spielzeit machte die Brandstätter-Elf ordentlich Dampf, der Aufsteiger kämpfte jedoch beherzt und schien die Führung über die Zeit zu bringen. In Minute 91, Aufregung im Union-Strafraum, als Vorderweißenbachs Florian Schwarzinger bei einem Zweikampf den Ball ins Toraus spitzelte. Der Unparteiische erkannte bei dieser Aktion jedoch ein Foulspiel und zeigte auf den Punkt - Kapitän Miliam Guerrib ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandlete den strittigen Elfmeter zum 2:2-Endstand.

Harald Birngruber, Sektionseliter Union Vorderweißenbach:
"Vor dem Spiel hätten wir von einem Punkt nicht einmal zu träumen gewagt, nach dem Match trauern wir einem Sieg nach. Denn bei der Situation in der Nachspielzeit war nie und nimmer auf Elfmeter zu entscheiden. Das Unentschieden gegen einen Titelfavoriten ist zwar ein Achtungserfolg, der eine Punkt bzw. das bereits dritte Remis hilft uns aber nicht wirklich weiter".

 

Günter Schlenkrich 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung