Trainingslager organisiert von Ligaportal

Landesliga West

SV Viktoria Marchtrenk möchte mit dem Abstieg nichts zu tun haben

Für ASKÖ SV Mauky’s Verfliesung Viktoria Marchtrenk war die abgelaufene Spielzeit in der Landesliga West eine erfolgreiche. Mit 44 Punkten konnte man den ausgezeichneten fünften Rang in der Tabelle erreichen und war mit der gezeigten Leistung der Mannschaft überaus zufrieden. „Als Aufsteiger war uns wichtig, die Klasse zu halten und uns im gesicherten Mittelfeld festsetzen zu können. Diese Erwartung konnte mit dieser Performance erfüllt werden. Gerade die Frühjahrssaison, in der wir zu einem der besten Teams zählten, war überragend. Auch aus diesem Grund sind wir hochzufrieden und können ein großes Lob an die Mannschaft und das Trainerteam aussprechen“, erklärt Rene Knogler, der seit 2014 das Amt des sportlichen Leiters bekleidet.

 

Vier Neuzugänge

Die Vereinführung war in der Sommertransferperiode am Spielermarkt tätig und verpflichtete vier Akteure. Pascal Seiler (Buchkirchen) war im Nachwuchs bei der Viktoria tätig und kehrt wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück. Mit Alen Plavac (Akademie Ried) und Volkan Gencer (Union Gunskirchen) holte man zwei vielversprechende Kicker, die über reichlich Potenzial verfügen. Der Königstransfer war jedoch die Verpflichtung von Rafael Karlovits. „Rafael ist ein ausgezeichneter Spieler und sind froh, dass er den Weg vom WSC Hertha zu uns gefunden hat. Er passt perfekt zu unserer Truppe und ist mit 22 Jahren zudem noch ein junger Spieler“, weiß der Sportchef. Während Petar Stipic (Lambach) und Bernd Schörghuber (Pichl) verliehen wurden, wechselte Pascal Rohrhuber zur Blauen Elf Wels. Aleksandar Malesevic hat seine Schuhe an den Nagel gehängt.

 

Durchwachsene Vorbereitung

Die Viktoria bestritt bislang vier Testspiele. Gegen Thalheim kam man im ersten Match nicht über ein 2:2 hinaus, OÖ-Ligist Wallern konnte mit 3:2 besiegt werden, gegen St. Magdalena zog man mit 0:1 den Kürzeren. Auch das Match gegen Buchkirchen ging mit 1:2 verloren. Neben den Testpartien standen zwei Cupspiele auf dem Programm. Nach einem 4:0-Erfolg gegen Oberneukirchen musste sich die Hamader-Elf nach einer 0:1-Pleite gegen Neumarkt/Pötting vom Baunti Cup verabschieden. „Die Vorbereitung verläuft bislang etwas durchwachsen. Wir sind noch nicht bei hundert Prozent und es gibt noch Luft nach oben. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir spätestens am ersten Spieltag voll da sind und unsere beste Leistung abrufen können“, meint Rene Knogler.

 

„Wollen letzte Saison wiederholen“

Die Marchtrenker haben sich für die kommende Saison ambitionierte, aber realistische und machbare Ziele gesetzt. „Wir wollen so eine Saison wie die letzte noch einmal wiederholen. Am Ende ist die Erwartung, dass man im gesicherten Mittelfeld der Tabelle landet und nichts mit dem Abstieg zu tun hat. Wir sind uns bewusst, dass das zweite Jahr nach dem Aufstieg schwierig werden wird, aber dennoch sind wir optimistisch, eine gute Performance abliefern zu können“, so Knogler. Zum Saisonauftakt erwartet die Viktooria im Match gegen Schwanenstadt ein erster Prüfstein, zumal sich der erste Gegner im Sommer erheblich verstärkt hat und dem Favoritenkreis angehört.

 

Zugänge:
Rafael Karlovits (WSC Hertha)
Pascal Seiler (Union Buchkirchen)
Alen Plavac (Akademie Ried)
Volkan Gencer (Union Gunskirchen)

Abgänge:
Petar Stipic (SK Lambach)
Pascal Rohrhuber (Blaue Elf Wels)
Aleksandar Malesevic (Karriereende)
Bernd Schörghuber (SV Pichl) 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Schachner Wintergärten
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung