Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Schachner-Elf erkämpft gegen Friedburger Chancenvernichter ersten Auswärtspunkt

SV Friedburg
SV Neumarkt/P.

Auswärts läuft es beim SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting noch nicht nach Wunsch. Nach zwei Niederlagen in Folge musste die Elf von Cheftrainer Norbert Schachner gestern beim seit vier Runden makellosen Tabellendritten SV Lugstein Cabs Friedburg antreten. Mit großem Einsatz, einem neuerlich starken Tormann und einer Portion Glück gelang es, dem Favoriten einen Punkt abzutrotzen und sich auf den siebenten Tabellenplatz der Landesliga West zu schieben. Die Ustamujic-Truppe machte aus unzähligen guten Chancen zu wenig. Mit dem Remis endet nicht nur die Siegesserie, sondern vergrößerte sich auch der Rückstand auf die weiter unbeirrt siegenden zwei Spitzenreiter aus Andorf und Pettenbach. Übrigens: Jetzt Trainingslager buchen!

 

Friedburg übt sich in Chancenvernichtung

Die Hausherren bestimmen über 90 Minuten das Spielgeschehen. Die ersatzgeschwächt angetretenen Neumarkter, die auf fremdem Boden noch ohne Erfolgserlebnis nicht vor Selbstvertrauen strotzen, konzentrieren sich auf die Defensive. Sie arbeiten gut, müssen aber einige hochkarätige Möglichkeiten in beiden Halbzeiten zulassen. Dass man in der 32. Minute in Führung gehen kann, liegt an einem fatalen Fehlpass in der Innenverteidigung der Friedburger und einem perfekten Abschluss Sercan Serbests. Er schnappt sich das Leder, macht ein paar schnelle Schritte und überwindet Sascha Orzek mit einem platzierten Schuss.

Serbest und Fenninger treffen

Diesen Vorsprung gelingt es lange zu verteidigen, weil vor allem Thomas Fenninger Mühe hat, die richtige Einstellung seines Visiers zu finden. Er trifft beispielsweise aus vier Metern das leere Tor nicht. Insgesamt vergeben die Heimischen über die gesamte Spielzeit fünf, sechs tausendprozentige Chancen. Ein Kopfball geht an die Stange. Einmal fehlt bei einem Lattentreffer nicht viel. Es dauert bis zur 84. Minute, ehe das 1:1 glückt. Ein weiter Pass überlistet die starke Neumarkter Abwehr und Thomas Fenninger bringt die Kugel im Kasten unter. Für drei Punkte reicht dieser Treffer nicht. Die Beute wird geteilt.

Stimmen zum Spiel:

Fuad Ustamujic, Trainer SV Friedburg:

"Wir haben gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner gespielt. Sie hatten in 90 Minuten einen Torschuss und haben ein Tor gemacht. Wir haben gut gespielt, uns viele Chancen erarbeitet. Wir haben alleine fünf Sitzer vergeben, wo es schwieriger ist, den Ball nicht im Tor unterzubringen. Neumarkt hatte Glück und einen guten Tormann. Zudem haben sie gut gekämpft. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich bis auf die Chancenverwertung zufrieden."

Norbert Schachner, Trainer SV Neumarkt/Pötting:

"Ein glücklicher Punkt! Friedburg hatte genug Chancen, um das Spiel zu entscheiden. Auch wenn wir den Ausgleich spät kassiert haben, sind wir mehr als zufrieden mit dem Unentschieden. Wir haben derzeit gröbere personelle Probleme. Es fehlen fünf, sechs Spieler. Nach der Führung haben wir den Faden verloren und Friedburg hat zugelegt. Gerade in der zweiten Halbzeit haben sie großen Druck erzeugt. Wir haben alles gegeben."

 

Geschrieben von Lukas Kollnberger

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Oberösterreich
 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter