Footgolf Hobby Cup in Windischgarsten

Spielberichte

Nach 3:0-Sieg gegen Hegedüs-Elf, Viktoria Marchtrenk mit makelloser Frühjahrs-Bilanz [Video]

V. Marchtrenk
ATSV Sattledt

Am Freitagabend empfing in der 17. Runde der Landesliga West der ASKÖ SV Mauky’s Verfliesung Viktoria Marchtrenk den ATSV Bamminger Sattledt. Im Hinspiel musste der Tabellenführer eine von bislang drei Niederlagen einstecken. Die auf eigenem Platz in dieser Saison noch ungeschlagene Viktoria stellte ihre Heimstärke einmal mehr unter Beweis und nahm mit einem souveränen 3:0-Erfolg Revanche. Während der Ligaprimus im vierten Rückrundenspiel den vierten Sieg feierte und im Frühjahr noch ohne Gegentor ist, zogen die Mannen von Coach Bela Hegedüs binnen Wochenfrist zum weiten Mal den Kürzeren, zudem wartete der ATSV seit 273 Minuten vergeblich auf einen Treffer. 

ATSV-Keeper Füreder pariert Elfmeter - Marchtrenker Doppelschlag

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Untergasser nahm der Favorit sofort das Heft in die Hand und hatte Spiel und Gegner fest im Griff. Die Große Chance zir Führung konnte die Viktoria aber nicht nutzen - nach einem Foul am starken Sascha Lengauer scheiterte Jordan Hattinger beim fälligen Elfmeter an Gästegoalie Patrick Füreder. Nach 20 Minuten durften die heimischen Fans unter den rund 350 Besuchern in der ASKÖ Raiffeisen Arena aber jubeln, als Lengauer und Hattinger sich wunderschön nach vorne kombinierten und Philipp Stangl der sehenswerten Spielzug erfolgreich abschloss - der linke Marchtrenker Flügel setzte den Ball ins lange Ecke. Wenige Miniuten später  stellte der Tabellenführer die Weichen auf Sieg. Nach einem weiten Ball von Patrick Klostermann lief Rafael Karlovits alleine auf das ATSV-Gehäuse zu und überhob Keeper Füreder zum 2:0. Bei dieser Aktion verletzte sich jedoch der Offensivspieler am Knie, konnte nach einer Behandlung nicht weitermachen und musste durch Volkan Gencer ersetzt werden. Kurz vor der Pause fiel in der Arena ein Teil des Flutlichtes  aus, nach einer kurzen Unterbrechung ging es aber wieder weiter, ehe wenig später der Pausenpfiff ertönte.

Quelle: YouTube

Erneuter Flutlichtausfall - Gencer verwandelt Strafstoß

In Durchgang zwei waren vier Minuten gespielt, als das Flutlicht erneut, dieses Mal aber komplett ausfiel. Obwohl die Elektrik wenig später wieder funktionierte, ging den Gästen kein Licht auf. Die Hamader-Elf hatte das Geschehen weiterhin unter Kontrolle und schlug nach 70 Minuten abermals zu. Gencer wurde im ATSV-Strafraum zu Fall gebracht, der Gefoulte schnappte sich den Ball und verwertete den Strafstoß. Die Gäste waren bemüht, zumindest den Ehrentreffer zu erzielen, die Sattledter konnten ab und an aber nur durch Standards Torgefahr erzeugen. Da der Ligaprimus seine Angriffe nicht konsequent zu Ende spielte, blieb es beim 3:0.

Dominik Hamader, Spielertrainer, SV Viktoria Marchtrenk:
"Auch wenn die Flutlichtausfälle ärgerlich waren, hatten wir das Geschehen 90 Minuten lang unter Konrolle und konnten einen verdienten Sieg feiern. Im Frühjahr läuft es bislang wie am Schnürchen, in Altheim erwartet uns am kommenden Freitag aber eine unangenehme Aufgabe".

 

Günter Schlenkrich 

 

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus