containerdienst24.at

OÖ-Liga

ASKÖ Oedt: "Gehen auf den Titel los"

Nach einem überaus erfolgreichen Jahr 2017 tanzt die ASKÖ Oedt auch im neuen Jahr auf mehreren Hochzeiten. Zum einen streben die Mannen von Trainer Christian Mayrleb im Baunti Landescup die Titelverteidigung an, und zum anderen möchte der Herbstmeister der Oberösterreich-Liga die Tabellenführung ins Ziel bringen. "Es ist kein Geheimnis, dass wir auf den Titel losgehen und im Cup wieder den Siegerpokal stemmen möchten. Beides ist möglich, aber im Frühjahr erwartet uns ein hartes Stück Arbeit, ist die Rückrunde kein Selbstläufer", meint Sportchef Stefan Reiter, der im Winter den Kader etwas breiter aufstellte.

 

Drei neue Kräfte

Während Stürmer Klaus Kapl, der im Herbst nicht erste Wahl war, nach Grieskirchen wechselte, konnte Coach Mayrleb beim Trainingsauftakt drei neue Kräfte begrüßen. Offensivspieler Sinisa Markovic wechselte von Erstligist Blau-Weiß Linz nach Oedt, mit Simon Strauss (St. Johann) steht ein neuer, junger Verteidiger zur Verfügung. Zudem wechselte mit Manuel Schörgenhuber (Gmunden) auch ein Torwart zum Herbstmeister. "Die neuen Spieler haben bislang einen guten Eindruck hinterlassen. Vor allem der erst 18-jährige Strauss hat sein Talent unter Beweis gestellt und sich einen Platz in der Startelf erkämpft", ist der Sportchef zufrieden.

 

Erfolgreiche Testspiele gegen Regionalligisten

Im OÖ-Hallencup scheiterte der Ligaprimus im Halbfinale. In einer überaus intensiven Vorbereitung hat der Tabellenführer bereits sieben Testspiele in den Beinen: 9:2 gegen St. Florian, 4:1 gegen Gurten, 2:0 gegen Vöcklamarkt, 2:0 gegen Ardagger, 2:3 gegen ATSV Stadl-Paura, 1:2 gegen LASK Juniors und 1:2 gegen Anif. Bei der Meisterschaftsgeneralprobe ist am nächsten Samstag mit dem SV Grödig erneut ein Regionalligist der Gegner. "Die Vorbereitung ist bislang planmäßig verlaufen und auch die Ergebnisse in den Testspielen waren in Ordnung. Wir haben durchwegs gegen starke Gegner gespielt und sind auf einem guten Weg", so Reiter.

 

"Rückrunde wird kein Selbstläufer"

Am 10. März ist Schluss mit lustig, wenn der Herbstmeister in Bad Ischl in die entscheidende Phase der Meisterschaft startet. Auch wenn der Tabellenführer als Top-Favorit in die Rückrunde geht, wird in Oedt der Ball flach gehalten. "Natürlich wollen wir die Tabellenführung ins Ziel bringen und haben uns eine ausgezeichnete Ausgangsposition verschafft. Doch die Rückrunde wird kein Selbstläufer, zumal mit Wallern, aber auch Hertha Wels überaus starke Konkurrenten auf uns warten", meint Stefan Reiter. "Auch wenn der SV Wallern Trainer Sageder nach Linz verloren hat, ist der Tabellenzweite enorm stark einzuschätzen. Wallern verfügt über eine ungemein kompakte Mannschaft und zudem über einen sehr breiten Kader. Wir stellen zwar den Anspruch auf den Meistertitel, uns erwartet im Frühjahr jedoch ein hartes Stück Arbeit".

 

Zugänge
Sinisa Markovic (FC Blau-Weiß Linz)
Manuel Schörgenhuber (SV Gmunden)
Simon Strauss (TSV St. Johann)

Abgang:
Klaus Kapl (SV Grieskirchen)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
9:2 gegen Union St. Florian (RLM)
4:1 gegen Union Gurten (RLM)
2:0 gegen Union Vöcklamarkt (RLM)
2:0 gegen Ardagger (1LL)
2:3 gegen ATSV Stadl-Paura (RLM)
1:2 gegen LASK Juniors (RLM)
1:2 gegen Anif (RLW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung