Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spiel der Runde

VKB-Spiel der Runde: ASKÖ Donau Linz reist zu einem Titelanwärter

Der Ball rollt wieder in der Oberösterreich-Liga. Gleich zum Auftakt kommt es zu einem interessanten Kräftemessen zwischen WSC Hertha Wels und ASKÖ Donau Linz. Während die Welser als Ziel den Aufstieg ausgegeben haben, tut man sich in Linz nach einem Umbruch in personeller Hinsicht noch schwer mit konkreten Prognosen. Ligaportal.at stellt beide Teams vorm VKB-Spiel der Runde 1 in ausgewählten Aspekten gegenüber.

Transferaktivitäten

WSC Hertha Wels: Schon im letzten Winter wurde angesichts der damaligen schwierigen Situation der Kader gezielt verändert. Im Sommer hat man sich nun noch einmal qualitativ verstärkt. „Das Alter der Neuzugänge spielte dabei eine wichtige Rolle. Wir haben junge Spieler geholt, die aber bereits über Erfahrung verfügen. Ich denke, wir haben uns sehr gut verstärkt“, berichtet der sportliche Leiter Andreas Steininger.

ASKÖ Donau Linz: Einige Transferaktivitäten waren im Lager der Linzer geplant. In anderen Fällen war es so, dass Spieler weggehen wollten, weil sie eine neue sportliche Herausforderung suchten und/oder finanzielle Aspekte eine Rolle spielten. Die Rede ist hierbei von Oliver Affenzeller oder Simon Kandler. Auch Marjan Gamsjäger scheint nicht mehr in den Reihen der Gahleitner-Truppe auf. „Vor allem in der Offensive waren wir gezwungen, das Team umzubauen. Ich denke, dass wir uns ordentlich verstärkt haben. Wir müssen aber sieben neue Spieler integrieren. Man wird gegen Hertha Wels sehen, wie weit wir schon sind“, sagt Coach Andreas Gahleitner.

Fussball Askoe Oedt vs WSC Hertha Wels 18.03.2017-3

Saisonziele

WSC Hertha Wels: „Das Ziel ist ganz klar der Aufstieg“, gibt sich Andreas Steininger selbstbewusst. Im Gegensatz zu manch anderem Konkurrenten in der Oberösterreich-Liga sei es aber kein Muss, in der nächsten Saison in der Regionalliga zu agieren.

ASKÖ Donau Linz: „Mir ist es noch nie so schwer gefallen, die Situation einzuschätzen“, erklärt Andreas Gahleitner. Dies liegt vor allem daran, dass oben erwähnter Umbau der Mannschaft im Sommer beträchtlich war. Auf alle Fälle will man nichts mit dem Abstieg zu tun haben und man wünscht sich einen einstelligen Tabellenplatz.

Fussball Askoe Donau Linz vs SV Wallern 26.10.2016-1

Stärken des Kontrahenten

WSC Hertha Wels: In Wels weiß man, dass ASKÖ Donau Linz eine spielstarke Mannschaft hat. Man erwartet eine interessante Partie. „Sie haben zwei Stürmer verloren, einen davon an uns. Mit Radek Gulajev haben sie aber einen sehr guten offensiven Mann dazubekommen“, informiert Andreas Steininger.

ASKÖ Donau Linz: „Sie haben riesige individuelle Qualität. Sie haben sich klug verstärkt. Affenzeller und Lenz scheinen zu harmonieren. Man hatte den Eindruck, dass das in der letzten Saison mit Durkovic nicht der Fall war“, sagt Andreas Gahleitner. Genannter Umstand sorgt dafür, dass die Welser in der Offensive variabler geworden sind und für jeden Kontrahenten somit schwieriger auszurechnen. Außerdem könnten Standards eine große Waffe der Welser werden, die mit Danilo Duvnjak, Philipp Mitter sowie Oliver Affenzeller auch großgewachsene Akteure verpflichteten. Der kopfballstarke Florian Madlmayr war bereits in den Reihen der Kuranda-Elf.

 

Fotocredit: Harald Dostal

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung