containerdienst24.at

Spiel der Runde

VKB-Spiel der Runde: Schafft der SV Wallern den Sprung an die Spitze?

Besser hätte der Frühjahrsauftakt für den SV Wallern nicht laufen können. Nachdem der Spitzenreiter aus Oedt völlig überraschend gepatzt hatte, nützte man umgehend die sich bietende Chance, zwang die Jungen Wikinger aus Ried mit 4:2 in die Knie und schob sich im Klassement der Oberösterreich-Liga ganz nahe an den Leader heran. Im VKB-Spiel der Runde 17 gegen den Fünften ASKÖ Donau Linz will man den Druck ein weiteres Mal erhöhen. Ligaportal.at stellt beide Teams vorab in ausgewählten Aspekten gegenüber.

 

Bewertung des Frühjahrsauftakts

SV Wallern: „Wir bewerten diesen sehr positiv. Man weiß ja nie, wo man steht“, informiert der sportliche Leiter Albert Huspek nach dem 4:2-Auswärtssieg gegen eine unangenehm wie aggressiv agierende Mannschaft der Jungen Wikinger Ried. Der Fokus, den der gegenwärtige Zweite des Rankings dabei an den Tag legte, imponierte dem Funktionär. Um in etwa 17.00 Uhr am vergangenen Samstag stand die Niederlage der ASKÖ Oedt fest. Als der SV Wallern zirka eine halbe Stunde später ins Match gegen die Rieder ging, beflügelte erwähnter Umstand natürlich enorm.

ASKÖ Donau Linz: Die hohe 0:4-Pleite gegen WSC Hertha Wels war im Lager der Linzer schwierig einzuordnen. „Die nackte Tatsache ist natürlich, dass wir mit 0:4 verloren haben. Nach der ersten Halbzeit war ich aber eigentlich stolz auf meine Mannschaft“, sagt Coach Andreas Gahleitner. Zwei absolut konträre Durchgänge waren charakteristisch für Donaus Auftakt in die Rückserie. Zunächst konnte man gegen einen toll aufspielenden Gegner ausgesprochen gut mithalten. Nach dem Seitenwechsel wurde jene vergleichsweise couragierte Leistung aber nicht einmal mehr in Ansätzen auf den Platz gebracht.

Fussball Hertha WSC Wels vs SV Wallern 04.11.2017-3

Einschätzung des Kontrahenten

SV Wallern: „Donau ist grundsätzlich schwer einzuschätzen. Einmal spielen sie überragend, dann gehen sie beispielsweise gegen Hertha Wels so unter. Man muss aber auf jeden Fall auf der Hut sein“, warnt Albert Huspek. Die Kicker aus Wallern wollen das sie auszeichnende aggressive wie druckvolle Spiel ein weiteres Mal auf den Platz bringen. Dabei wäre es aber fatal, würde man die Linzer unterschätzen.

ASKÖ Donau Linz: „Sie haben ein sehr gutes Kollektiv. Auf den wichtigen Positionen haben sie sehr gute Spieler“, lobt Andreas Gahleitner, der in diesem Zusammenhang vor allem die toll besetzten Außenbahnen sowie das Sturmzentrum anspricht. Der Übungsleiter schwärmt insbesondere von Christian Reinhart, der auf letztgenannter Position beheimatet ist. Die Mannschaft habe sich zudem über Jahre sehr gut entwickelt. Die Kaderqualität sei mit jener von WSC Hertha Wels zu vergleichen. „Ich erwarte ein schweres Spiel“, fügt Andreas Gahleitner an.

Fussball Askoe Donau Linz vs Union Edelweiss Linz 20.10.2017-19

Chancenverteilung

SV Wallern: In Wallern sieht man sich als Favorit. „Wir spielen zuhause, sind Zweiter und haben zum Auftakt gewonnen. Ich beziffere die Chancenverteilung auf 60:40“, erklärt Albert Huspek.

ASKÖ Donau Linz: Über Wallerns beeindruckende Qualität insbesondere auf dem relativ neuen Kunstrasen weiß man auch in Linz bestens Bescheid. „Die Chancen stehen daher aus unserer Sicht bei 30:70“, begibt sich Andreas Gahleitner eindeutig in die Rolle des Underdogs.

 

Fotocredit: Harald Dostal

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung