Trainingslager organisiert von Ligaportal

OÖ-Liga

OÖ-Liga 17/18: Analyse – das war Spieltag 1

Der erste Matchtag der Oberösterreich-Liga ist Geschichte. Die höchste Spielklasse des Bundeslandes startete furios in die Saison 2017/18. Sowohl Überraschungen als auch Favoritensiege wurden den Zuschauern nach der langen Sommerpause geboten. Ligaportal.at blickt in der Analyse noch einmal auf spannende Duelle zurück und arbeitet wichtige Aspekte heraus.

Erster Tabellenführer

ASKÖ Oedt darf sich als erster Spitzenreiter der noch jungen Spielzeit 2017/18 bezeichnen. Auf eigener Anlage rief man gegen den SV Bad Ischl eine ganz starke Leistung ab und verpasste dem Kontrahenten eine üble 5:0-Abreibung. Bemerkenswert war, dass die Mayrleb-Truppe von Beginn an sichtlich fokussiert auftrat und nie Zweifel darüber aufkommen ließ, wer denn am Ende des Tages den Rasen als Sieger verlassen würde. Somit untermauerte ASKÖ Oedt gleich zu Beginn seine Favoritenstellung in Sachen Meistertitel eindrucksvoll.

 Fussball-SV-Grieskirchen-vs-DSG-Union-Perg-12.08.2017-1

Die Neuen

Mit großer Euphorie war der amtierende Meister der Landesliga West FC Andorf in die neue Saison gestartet. Genanntes Hochgefühl wich aber prompt der Ernüchterung. Gegen den SV Gmundner Milch ging man auf eigenem Rasen mit 1:4 unter und landete somit am knallharten Boden der Tatsachen. Letztgenanntes Team machte indes genau da weiter, wo es am Ende der letzten Spielzeit aufgehört hatte. Die Kicker aus dem Salzkammergut zeigen richtig erfolgreichen Fußball, der Lust auf mehr macht. Auch der zweite Aufsteiger aus St. Valentin schaffte es nicht, einen Auftaktsieg einzufahren. In einer insgesamt chancenarmen Partie teilte man mit der Union Weißkirchen die Punkte (0:0). Richtig jubeln konnte das dritte neue Team aus Grieskirchen. Der Regionalligaabsteiger nützte die erste sich bietende Gelegenheit in der neuen sportlichen Umgebung sofort, um negative Erlebnisse aus der Vorsaison zumindest etwas vergessen zu machen. Gegen die DSG Union Perg siegte man zuhause mit 2:1. Eine kämpferisch starke Leistung und eine sehr gute Performance in Durchgang zwei bildeten die Säulen erwähnten Erfolgs. Für Spielertrainer Christian Heinle war das natürlich ein perfekter Einstand.

 

Wichtige Punktgewinne

Beim FC Wels und ASKÖ Donau Linz waren es zwei Neuzugänge, die mit ihren Treffern wichtige Zähler sicherten. Wels-Akteur Lukas Kragl steuerte beim 3:2-Auswärtsdreier gegen die Union Edelweiß gleich zwei Treffer bei. Auch Donaus Radek Gulajev gelang selbiges Kunststück beim 2:2 gegen WSC Hertha Wels. Die Linzer mussten dabei aufgrund eines Ausschlusses über 70 Minuten in Unterzahl agieren. Schließlich verlief die erste Runde auch noch für den SV Wallern erfolgreich. Die Hausruckviertler bezwangen die Mannschaft Junge Wikinger Ried mit 3:1. Gegen einen sehr aggressiv auftretenden Gegner, der es verstand, unangenehmes Pressing zu spielen, ebnete ein taktisch kluges Verhalten den Sieg.

 

Fotocredit: Harald Dostal

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung