Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Veverka- Festspiele im Innviertel: SV Gmundner Milch sorgt für ein misslungenes Debut des FC Andorf!

Das runde Leder bestimmt seit gestern Abend auch in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes wieder den Fußballalltag. Gleich zum Auftakt der Oberösterreich- Liga kam es heute Nachmittag zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Daxl Andorf und dem SV Gmundner Milch. Im Vorfeld durfte man sich von der heutigen Begegnung einiges erwarten. Die Innviertler waren nach dem sensationellen Meistertitel in der Landesliga West voller Tatendrang und wollten auch in neuen Liga Ausrufezeichen setzen. Obwohl die Gegner nun natürlich andere Kaliber waren, zeigte sich die Straif- Elf im Vorfeld der ersten Runde selbstbewusst und wollte vor 450 Zuschauern in der heimischen SCHÄRDINGER.net- Arena in Andorf voll anschreiben. Die Gäste aus der Keramikstadt reisten ebenfalls mit hohen Erwartungen ins Innviertel. Nach einer sensationellen letzten Saison wollte die Mannschaft von Trainer Jürgen Brandstätter dort wieder ansetzen, wo die letzte Spielzeit geendet hatte. Auf Seiten der Gäste war man sich natürlich bewusst, dass die letzte Saison wohl kaum zu toppen sein würde, doch mit einem Auftaktsieg wollte man Selbstvertrauen tanken und von Anfang an in den vorderen Tabellenregionen mitmischen.

 

Veverka ebnet Weg zum Sieg

Mit Spannung wurde der erste Auftritt der Innviertler erwartet und dementsprechend motiviert ging die Mannschaft von Bernhard Straif auch ans Werk. Man machte den Keramikstädtern das Leben in den ersten 45 Minuten äußerst schwer und stand in der Defensive sehr kompakt. Kiril Chokchev sorgte nach einer guten halben Stunde mit einem Distanzschuss für etwas Gefahr, doch Heim- Schlussmann Manuel Oberauer konnte zur Ecke klären. Auf der Gegenseite taten sich die Andorfer offensiv ebenfalls schwer, in den Gäste- Strafraum zu kommen, sodass es nur bei Standardsituationen gefährlich wurde. Zählbares schaute aber nicht heraus, denn auch die Gmundner standen in der Defensive rund um Neuzugang Thomas Laganda souverän. Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Gäste dann aber doch noch in Führung. Jordan Akande, der im Sommer zu den Gmundnern gewechselt war, bediente Richard Veverka und der Goalgetter verwandelte aus knapp elf Metern eiskalt zur 1:0- Pausenführung für die Gäste.

Bitteres Debut für den FC Andorf

Die zweiten 45 Minuten begannen mit einem Paukenschlag aus Gmundner Sicht. Daniel Gruber setzte sich auf der linken Seite durch und zog in den Strafraum. Dort wurde er von Christoph Haslinger gelegt, sodass die Unparteiische Julia Baier berechtigterweise auf Strafstoß entschied. Diese Möglichkeit ließ sich Richard Veverka nicht entgehen und stellte auf 2:0 aus der Sicht seiner Farben. Die Schiedsrichterin stand wenige Augenblicke später wieder im Mittelpunkt, denn nach einer Dreifachchance reklamierte der Liganeuling ein angebliches Handspiel vom Gmundner Patrick Loidl. Trotz der anhaltenden Proteste lief die Partie weiter und es gab keinen Elfmeter für die Hausherren. Trotz des Rückstandes hatten die Gastgeber nun ihre beste Phase, doch wirkliche Torchancen konnte man kaum kreieren. Eine Viertelstunde vor dem Ende sorgte Kiril Chokchev mit dem dritten Treffer am heutigen Nachmittag für die Entscheidung. Der eingewechselte Lukas Zikeli belohnte seine Mannschaft mit dem Ehrentreffer zum 3:1 für den unermüdlichen Einsatz, doch quasi mit dem Schlusspfiff fixierte Richard Veverka nach schönem Zusammenspiel mit Oliver Sieberer den Endstand von 1:4 aus Sicht des Aufsteigers.

Stimmen zum Spiel:

Bernhard Straif (Trainer FC Daxl Andorf):
„Wir haben heute die Erfahrung machen müssen, dass das Tempo in dieser Liga nochmals um einiges höher als letztes Jahr ist. Ich hoffe, dass wir uns schnell eingewöhnen und dann bald auch voll anschreiben können. Insgesamt ist das Ergebnis wahrscheinlich etwas zu hoch ausgefallen, aber der Sieg für die Gmundner geht in Ordnung. Wir werden die Köpfe aber keinesfalls in den Sand stecken, sondern den Fokus schon wieder auf die nächsten Spiele richten und dann in der Liga voll ankommen.“
Die Besten: -

Markus Medl (Medienbeauftragter SV Gmundner Milch):
„Uns ist heute ein sehr positiver Start in die neue Saison gelungen und wir haben über weite Strecken schon ansprechenden Fußball geboten. Nach unserem neuerlichen Umbruch in der Sommerpause haben wir ganz bewusst wieder junge Spieler auch aus unteren Klassen geholt, denn wir wollen unseren eingeschlagenen Weg aus den letzten Jahren erfolgreich fortsetzen. Zusätzlich haben wir uns mit einigen arrivierten Routiniers verstärkt, um die perfekt Mischung in unserem Kader zu bekommen. Den Grundstein für eine erfolgreiche Saison haben wir gesetzt, wir bleiben aber bescheiden und konzentrieren uns bereits jetzt auf kommenden Aufgaben.“
Die Besten: Richard Veverka (ST)

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter