Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Fünf Treffer und eine flotte Partie: Union Edelweiß und FC Wels schenken sich von Anfang an nichts!

Mit der Union Edelweiß Linz und dem FC Wels trafen heute Nachmittag in der ersten Runde der Oberösterreich- Liga zwei ligaerprobte Mannschaften aufeinander. In der Sommerpause hatten die Linzer beim Regionalligisten aus St. Florian gewildert und die Mannschaft mit einigen Neuzugängen qualitativ verstärkt. Wie schon in den letzten Jahren war das erklärte Ziel der Stumpf- Elf, im Verlauf der Meisterschaft so lange wie möglich in den vorderen Tabellenregionen mitzuspielen. Sehr gespannt erwarteten die 200 Zuschauer am Sportplatz der Union Edelweiß die erste Standortbestimmung. Die Gäste aus der Messestadt blickten dem ersten Kräftemessen der neuen Saison ebenfalls optimistisch und erwartungsfreudig entgegen. Zwar musste man die eigenen Ziele etwas überarbeiten, denn der Aufstieg in die Regionalliga Mitte wird auch heuer wohl kaum zu schaffen sein. Dennoch wollte sich die Mannschaft von Trainer Davorin Kablar gleich zum Auftakt in guter Verfassung präsentieren und mit einem guten Gefühl in die neue Saison starten.

 

Kragl feiert perfekten Einstand

Bereits nach wenigen Sekunden jubelten die Gäste aus Wels über den ersten Treffer, denn nach einer Standardsituation präsentierte sich die Linzer Defensive nicht auf der Höhe und Lukas Kragl köpfte zur frühen Führung ein. Davon zeigte sich die Stumpf- Elf aber keineswegs geschockt und hatte in der zehnten Minute die perfekte Antwort parat. Marius Bogdan schloss einen schön vorgetragenen Konter zum 1:1 ab. Danach entwickelte sich eine flotte und abwechslungsreiche Partie, in der Lukas Kragl abermals seine Visitenkarte abgeben konnte. Der Stürmer, der im Sommer vom Ligakonkurrenten aus Weißkirchen in die Messestadt gewechselt war, gewann einen Zweikampf gegen Thomas Winkler und schloss zur neuerlichen Führung ab. Noch vor dem Pausenpfiff gestalteten die Gäste die Führung noch komfortabler. Alexander Bauer ließ Heim- Schlussmann Klaus Schützeneder mit einem platzierten Schuss in die Kreuzecke keine Abwehrchance. Somit ging es mit einer 3:1- Führung aus Sicht der Welser nach 45 interessanten und intensiven Minuten in die Kabinen.

Anschlusstreffer fällt zu spät

Auch im zweiten Durchgang blieb es lange Zeit eine umkämpfte Partie. Die Kablar- Elf zog sich nun etwas zurück und überließ den Hausherren das Spielgerät. Man versuchte immer wieder im Konter Nadelstiche zu setzen und die Partie mit einem vierten Treffer vorzeitig zu entscheiden. Die Gastgeber wussten dies zu verhindern, allerdings gelang offensiv nur wenig. Ein Tor von Marius Bogdan wurde berechtigterweise wegen einer Abseitsstellung aberkannt, sodass die Linzer immer weiter anliefen und sich an der gut gestaffelten Defensive der Gäste die Zähne ausbissen. Bereits in der Nachspielzeit erzielte abermals Marius Bogdan per Fallrückzieher den Anschlusstreffer, doch für den Ausgleichstreffer blieb zu wenig Zeit, sodass die Welser einen gelungen Saisonstart feiern konnten.

Stimme zum Spiel:

Dieter Mirnegg (Sportlicher Leiter Union Edelweiß Linz):
„Es ist in der ersten Halbzeit hin und her gegangen, sodass es doch einige Offensivaktionen gab. Leider ist uns der Anschlusstreffer zu spät gelungen, aber ich kann der Mannschaft heute kaum einen Vorwurf machen, weil sie wirklich alles probiert hat. Insgesamt war das Niveau der Partie auf einem guten Niveau und wir dürfen die Köpfe keinesfalls hängen lassen.“
Die Besten: -

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung