Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

ASKÖ Oedt setzt erstes Ausrufezeichen und untermauert die Titelambitionen!

Für den Großteil der Verantwortlichen und Experten galt der ASKÖ Oedt im Vorfeld der neuen Saison in der Oberösterreich- Liga als Titelfavorit. Mit einigen namhaften Zugängen in der Sommerpause rüstete der Ligakrösus nochmals auf, um den ersehnten Meistertitel heuer endlich zu fixieren. Es stellte sich nun die Frage, wie die Mayrleb- Elf mit der Favoritenrolle und dem Druck umgehen konnte. Eine erste Standortbestimmung gab es heute Nachmittag im Duell mit dem SV Zebau Bad Ischl. Die Kaiserstädter hatten eine durchwachsene Saison hinter sich und mussten relativ lange um den Klassenerhalt kämpfen. Diesem Abstiegskampf wollte man heuer natürlich entgehen und früh für klare Verhältnisse sorgen. Die Aufgabe zum Auftakt auf der Transdanubia Sportanlage vor 200 Zusehern war natürlich alles andere als einfach, doch die Mannschaft von Rene Ziller wollte sich von ihrer besten Seite präsentieren. Dies gelang heute fast nicht, denn die Hausherren führten nach einer knappen halben Stunde bereits mit 4:0, sodass es schlussendlich für die Gäste nichts zu holen gab.

 

Machtdemonstration in der ersten Halbzeit

Die Hausherren starteten furios in diese Partie und stellen von der ersten Minute an klar, dass man heute unbedingt drei Punkte wollte. Radovan Vujanovic eröffnete das Torspektakel und nach zehn Spielminuten erhöhte Neuzugang Manuel Schmidl schon auf 2:0. Die Gäste aus Bad Ischl hatten dem gefälligen Kombinationsspiel des Ligakrösus kaum etwas entgegenzusetzen und kassierten in der 21. Minute durch Robert Pervan sogar das 3:0. Letzterer hatte zusätzlich im ersten Durchgang bei einem Aluminiumtreffer Pech, ansonsten hätte das Ergebnis bereits zur Pause noch deutlicher ausfallen können. Florian Fellinger fixierte nach einer halben Stunde den 4:0- Pausenstand, der auch in der Höhe in Ordnung ging, denn die Gastgeber hatten zahlreiche Chancen auf weitere Tore und waren die klar spielbestimmende Mannschaft.

Bad Ischl kommt etwas auf

Im Verlauf des zweiten Durchgangs nahmen die Hausherren etwas Tempo heraus, sodass die Kaiserstädter ebenfalls in die Partie fanden. Es gab auch die eine oder andere Torchance, doch Josip Curic hatte bei einem Lattentreffer Pech. Trotz des deutlichen Rückstandes gaben sich die Bad Ischler nicht auf und versuchten zumindest Schadensbegrenzung zu betreiben. In der Schlussphase waren es aber wieder die Gastgeber, die nochmals anschrieben. Bojan Mustecic verwandelte einen Strafstoß souverän zum letztlich hoch verdienten 5:0.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Reiter (Sportlicher Leiter ASKÖ Oedt):
„Ich muss der Mannschaft heute ein Kompliment aussprechen, denn sie ist äußerst seriös und fokussiert an die Sache herangegangen. Wir haben von der ersten Minute an gezeigt, dass wir unbedingt gewinnen wollen und uns dann selbst belohnt. In dieser Tonart kann es natürlich gerne auch in Zukunft weitergehen.“
Die Besten: Florian Fellinger (IV), Dejan Misic (RV), Bojan Mustecic (MF)

Johann Roitmayer (Sektionsleiter SV Zebau Bad Ischl):
„Es hätte heute für uns noch schlimmer kommen können, denn in der ersten halben Stunde haben wir kaum Zugriff auf die Partie gehabt. Glücklicherweise haben wir nur fünf Gegentreffer erhalten, denn das Ergebnis hätte auch deutlich höher ausfallen können. Wir werden aber sicherlich nicht die einzige Mannschaft bleiben, die in Oedt keinen Punkt holt. Unsere Konzentration gilt der kommenden Aufgabe gegen Grieskirchen, denn das wird die erste Standortbestimmung für unsere Mannschaft.“
Die Besten: -

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter