Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Wieder reicht ein einziger Treffer zum Erfolg: SV Bad Ischl feiert vierten Sieg in Serie!

Als einziges Team der Oberösterreich-Liga wartete die DSG Union HABAU Perg nach acht absolvierten Spieltagen noch auf einen vollen Erfolg in der höchsten Spielklasse des Landes. Seit der Übernahme durch Neo-Coach Wilhelm Wahlmüller konnte man zwar die ersten beiden Zähler einfahren, doch zuletzt zog man in Gmunden abermals den Kürzeren. Gestern empfing das Tabellenschlusslicht den SV Zebau Bad Ischl. Bei den Gästen hatte sich der Trainerwechsel bereits bezahlt gemacht, denn zuletzt konnte man gleich drei Siege am Stück feiern. Zwar boten die Kaiserstädter nicht immer den attraktivsten, aber definitiv den effektivsten Fußball, sodass man vor dem neunten Spieltag schon auf dem siebten Tabellenrang platziert war. In den letzten drei Runden ließ man auch keinen einzigen Gegentreffer zu und präsentierte sich in der Defensive äußerst kompakt und stabil. Das stellte man gestern abermals unter Beweis, denn wie schon zuletzt feierte man einen 1:0-Erfolg und blieb dabei zum vierten Mal in Serie ohne Gegentreffer.

 

Flotte Partie in Perg

Knapp 200 Zuschauer fanden gestern Abend den Weg in die abd-Arena in Perg und sahen von Beginn weg eine ambitioniert aufspielende Perger Mannschaft. Die Gäste stellten aber unter Beweis, dass sie defensiv wohl momentan die stärkste Mannschaft der Liga sind, denn Manuel Althuber im Tor der Kaiserstädter und seine Vorderleute stemmten sich vehement gegen einen Gegentreffer. Speziell der Schlussmann erwischte einen ausgezeichneten Tag gestern und sicherte letztendlich mit einigen sehenswerten Paraden seiner Mannschaft die drei Punkte. In der Anfangsphase rettete er bereits aus kurzer Distanz gegen Patrick Klammer. Allerdings versteckten sich die Gäste ebenfalls in der Offensive nicht und Rudolf Durkovic ließ nach wunderbarer Vorarbeit den ersten Sitzer aus. Es ging hin und her und den Zuschauern wurde eine wirklich abwechslungsreiche Partie geboten. Beinahe bei jeder Standardsituation stellten die Gäste unter Beweis, dass diese zu ihren absoluten Spezialitäten zählten, denn immer wieder ging davon Gefahr aus. Schiedsrichter Benjamin Praschl schickte beide Mannschaften nach 45 interessanten Minuten in die Kabinen und man durfte sich berechtigte Hoffnungen auf eine spannende zweite Halbzeit machen.

Curic erzielt Goldtor

Auch in den zweiten 45 Minuten war es lange Zeit eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Wie so oft in den vergangenen Wochen waren es aber die Kaiserstädter, die eiskalt zuschlugen. Nach einer knappen Stunde traf Josip Curic zur Führung für die Gäste. Von diesem Zeitpunkt an drängten die Hausherren auf den Ausgleich und warfen alles nach vorne. Allerdings verteidigte die Jaschinski-Elf mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und ein ganz starker Manuel Althuber verhinderte das 1:1. Der Mannschaft von Wilhelm Wahlmüller wollte trotz intensivster Bemühungen kein Treffer gelingen, man ließ die aussichtsreichsten Tormöglichkeiten ungenützt und konnte sich schlussendlich für eine starke kämpferische Leistung nicht belohnen. Auf der Gegenseite reichte den Bad Ischlern wie in den letzten beiden Runden ein einziger Treffer zu drei Punkten und man konnte sich auf den starken sechsten Tabellenrang in der Liga festsetzen.

Stimme zum Spiel:

Wilhelm Wahlmüller (Trainer DSG Union HABAU Perg):
„Gestern Abend ist es wieder ganz typisch für unsere momentane Situation gelaufen. Wir haben viele Torchancen nicht nützen können und leider einen unnötigen Gegentreffer kassiert. Trotz unserer Drangperiode zum Schluss ist uns kein Treffer gelungen. Wir lassen aber die Köpfe nicht hängen, sondern konzentrieren uns schon auf die kommenden Aufgaben. Es stimmt mich positiv, dass wir uns so viele Torchancen erspielen und ich bin immer noch überzeugt, dass wir nur ein Erfolgserlebnis brauchen und uns dann der Knopf aufgehen wird. Man muss auch den gegnerischen Torhüter loben, denn dieser hat gestern wirklich einen überragenden Tag erwischt.“
Die Besten: Stefan Graf (OMF)

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung