Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

SV Bad Ischl erteilt dem FC Andorf eine weitere Abfuhr! [Video]

Während der Großteil der Mannschaften der Oberösterreich-Liga seit vergangenem Wochenende in der wohlverdienten Winterpause waren, mussten der SV Zebau Bad Ischl und der FC Daxl Andorf gestern Nachmittag zur Nachtragspartie der dreizehnten Runde antreten. Für die Kaiserstädter war allerdings auch nach der heutigen Begegnung noch nicht Schluss, denn auch am letzten Spieltag war der Platz im ÖKO-Box Stadion unbespielbar, sodass diese Partie am kommenden Samstag nachgeholt werden muss. Die Gäste reisten mit gedämpften Erwartungen nach Bad Ischl, denn am vorangegangen Spieltag setzte es eine 7:0-Abfuhr in Wels. Die Mannschaft von Bernhard Straif hatte vor dem Anpfiff die rote Laterne inne und hätte mit einem vollen Erfolg zumindest punktemäßig auf die ebenfalls im Tabellenkeller platzierten Mannschaften aufschließen können. Auf der Gegenseite hatten allerdings auch die Hausherren bei einem Sieg gute Chancen, in der Tabelle noch ordentlich Boden gut zu machen. Unter diesen Aspekten gingen beide Mannschaften motiviert ans Werk, doch vor 250 Zuschauern kristallisierte sich schnell heraus, dass es für die Andorfer auch in der Kaiserstadt nichts zu holen gab und man kassierte eine 1:5-Niederlage.

 

Torreigen zu Beginn der Partie

Trotz herbstlicher Bedingungen und tiefem Boden brauchten die 22 Akteure nicht lange, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Josip Curic wartete nach einer flachen Hereingabe bereits nach wenigen Minuten am langen Pfosten und drückte das Spielgerät zur frühen Führung über die Linie. Die Gäste zeigten sich davon aber wenig beeindruckt, denn Mario Illibauer hatte drei Minuten später die passende Antwort parat. Der Kapitän zog von der Strafraumgrenze ab und traf perfekt ins Kreuzeck, sodass Manuel Althuber im Bad Ischler Tor keine Abwehrmöglichkeit hatte. Die Gäste, die auf einige etablierte Stammkräfte verzichten mussten, kassierten aber bereits in der siebzehnten Minute einen weiteren Gegentreffer. Nach einer schönen Kombination traf Simon Würtinger zur neuerlichen Führung. Mit Fortdauer der Partie nahmen die Hausherren das Zepter immer mehr in die Hand und nach einer knappen halben Stunde fiel bereits die Vorentscheidung. Nach einem Eckball konnten die Innviertler nicht entscheidend klären und Miroslav Milosevic schloss mit viel Gefühl zum 3:1 aus heimischer Sicht ab. Vor dem Pausenpfiff gelang der Jaschinski-Elf sogar noch der Treffer zum 4:1. Abermals war es der junge Simon Würtinger, der mit seinem zweiten Treffer am gestrigen Nachmittag für die endgültige Entscheidung sorgte.

Quelle: YouTube

Gemächlicher Schlagabtausch im zweiten Durchgang

In den zweiten 45 Minuten versuchten die Gäste die Hausherren früher zu attackieren und im Spielaufbau zu stören. Weil die Kaiserstädter etwas Tempo aus ihrem Spiel nahmen und das Ergebnis geschickt verwalteten, fand die Mannschaft von Bernhard Straif nun besser in die Partie. Gefährlicher blieben aber die Gastgeber, die durchaus noch weitere Treffer erzielen hätten können. So plätscherte die Partie dahin und Milan Harvilko trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Er überhob Schlussmann Manuel Oberauer und sorgte für den 5:1-Endstand. Die Andorfer müssen durch diese Niederlage im Besitz der roten Laterne überwintern und die Bad Ischler können am kommenden Wochenende im allerletzten Spiel der Herbstsaison weiter Boden in der Tabelle gut machen.

Stimmen zum Spiel:

Johann Roitmayer (Sektionsleiter SV Zebau Bad Ischl):
„Man hat gesehen, dass die Andorfer gestern mit einigen Ausfällen zu kämpfen hatten und nicht in Bestbesetzung angetreten sind, Wir haben das sehr gut ausnützen und unter Umständen auch noch höher gewinnen können. In der zweiten Halbzeit ist auf beiden Seiten eigentlich nichts mehr passiert, sodass wir den Sieg souverän nach Hause gespielt haben.“
Die Besten: Manuel Althuber (TW), Simon Würtinger (RV)

Bernhard Straif (Trainer FC Daxl Andorf):
„Es stimmt, dass wir gestern einige Ausfälle zu beklagen hatten. Das soll aber keinesfalls als Ausrede gelten, weil die jungen Spieler das  grundsätzlich ganz ordentlich gemacht haben. Es zieht sich aber wie ein roter Faden durch unsere Saison, dass wir defensiv nicht immer auf der Höhe sind und zu leicht Gegentreffer kassieren. Wir werden uns jetzt zusammensetzen, über eventuelle Kaderveränderungen sprechen und dann im Frühjahr im Rahmen der Möglichkeiten voll angreifen.“
Die Besten: -

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung