Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Der Spitzenreiter steht im Finale! ASKÖ Oedt bezwingt die Union Edelweiß [Video]

Als Favorit war der aktuelle Tabellenführer ASKÖ Oedt ins gestrige Halbfinale des Baunti Landescups gegen die Union Edelweiß gegangen. Eine richtig kurzweilige Partie entschied man auch schlussendlich für sich. Somit wahrte die Panholzer-Elf alle Chancen auf das anvisierte Double.

 

Gäste haben es besonders eilig

Vor in etwa 300 Zuschauern erwischte die ASKÖ Oedt einen Auftakt nach Maß. Nach nur zwei gespielten Minuten brachte Mato Simunovic sein Team in Front. Genannter war nach einer präzisen Flanke von der linken Seite mit dem Kopf zur Stelle. Seit mehreren Wochen wartet die Union Edelweiß im Ligabetrieb auf ein Erfolgserlebnis. Die Verunsicherung war der Slicho-Truppe auch deutlich anzumerken. Grundsätzlich hatte es der Matchplan vorgesehen, den Fokus auf eine stabile Defensive zu legen – nach nur wenigen Augenblicken über den Haufen geworfen. In der Folge kam aber die Union Edelweiß immer besser in die Partie und belohnte sich kurz vor dem Gang in die Kabinen dafür. Stürmer Marius Bogdan markierte das 1:1 (44. Minute). „Das 1:1 war verdient“, erinnert sich der sportliche Leiter von ASKÖ Oedt Stefan Reiter.

Tor ASKÖ Oedt 66

Mehr Videos von ASKÖ Oedt

ASKÖ Oedt effektiver

Nach dem Seitenwechsel war zunächst wieder der Tabellenführer der Oberösterreich-Liga das bessere Team. In der 55. Minute stellte dann der Gast auf 1:2 durch Robert Pervan. Als aufmerksamer Vorlagengeber war dabei Dejan Misic mit einem Pass von der Grundlinie in den Rückraum in Erscheinung getreten. „Wir bekommen im Moment einfach blöde Gegentore“, hadert der sportliche Leiter der Union Edlweiß Thomas Rakowetz. Etwas überraschend schlugen die Hausherren aber lediglich drei Minuten später zurück. Qail Idrizi trug sich mit einem Schuss ins lange Eck als Torschütze in den Spielberichtsbogen ein. Eine insgesamt spektakuläre wie unterhaltsame Partie hatte dann das bessere Ende für den Favoriten. Radovan Vujanovic besorgte in der 70. Minute per direkt verwandeltem Freistoß den 2:3-Endstand. Die ASKÖ Oedt versetzte sich somit in die beneidenswerte Lage, mit Cupsieg und Meistertitel eine ohnehin schon starke Saison zu einer ausgezeichneten zu machen.

 

Stimmen zum Spiel:

Thomas Rakowetz (sportlicher Leiter Union Edelweiß):

„Unsere Situation ist etwas schwierig. Trotzdem bleiben wir positiv. Der Sieg von Oedt war nicht unverdient. Vom Spielverlauf hätte es aber schon für uns passen können.“

 

Stefan Reiter (sportlicher Leiter ASKÖ Oedt):

„Wir waren um ein Tor besser als der Gegner. Edelweiß hat mehr investiert als wir, was klar war, weil es deren letztes wichtiges Spiel in dieser Saison war. Das hat man auch gesehen. Wir wissen, dass wir am Samstag das nächste ganz wichtige Spiel haben. Mit einer guten taktischen Ausrichtung haben wir einen verdienten Sieg geholt.“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung