Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Doppelpack! Gurten‘s Grabovac erlegt fehleranfällige Wolfsberger [Video]

Nachdem gestern der SV Pöttinger Grieskirchen mit einem Sieg bis auf einen Punkt auf den ASCO ATSV Wolfsberg heranrücken konnte, war die Mannschaft von Richard Huber heute in der schweren Auswärtspartie bei Union Raiffeisen Gurten unter Zugzwang. Ein Dreier musste her, um den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen aufrecht zu erhalten. Der Gastgeber wiederum konnte ohne Druck aufspielen. Die Gurtener befinden sich fern von Abstiegsangst und Aufstiegsambitionen im gesicherten Tabellenmittelfeld. Und das merkte man: Während der Druck Wolfsberg zu lähmen schien, spielte Gurten wie beflügelt auf. Der Gastgeber konnte mit einem souveränen 2:0 den Kontakt zu den vorderen Plätzen verkleinern, der ASCO ATSV Wolfsberg hingegen schlittert immer näher dem drohenden Abstieg aus der Regionalliga Mitte entgegen. Mann des Abends war Ivan Grabovac, der beide Tore erzielen konnte.

 

 

Wolfsberg ohne Ideen und ohne Ordnung – Grabovac nimmt dankend an

 

Dass Union Gurten frei und ohne Druck aufspielen kann, machte sich bereits in der Anfangsviertelstunde bemerkbar. Das Heimteam zeigte sich spielfreudig und spritzig und versuchte von Anfang die Wolfsberger Defensive unter Druck zu setzen. Dass die Gäste mit der harmlosesten Offensive der Liga ein echtes Sturmproblem haben, wusste man bereits vor diesem Spiel. Doch in der 12. Minute zeigten sich auch die eklatanten Abwehrschwächen der Neuhofer-Elf. Nach einem Eckball von der rechten Seite kam Ivan Grabovac im Fünfmeterraum völlig ungedeckt und sträflich frei zum Kopfball – 1:0 für Union Gurten! In der Folge versuchte Wolfsberg auf den Gegentreffer zu reagieren und wurde etwas aktiver, doch richtige Torgefahr wollte erst einmal nicht aufkommen. Gurten blieb das bessere Team mit den besseren Einschuss-Möglichkeiten: Einen Toth-Freistoß aus aussichtsreicher Position und einen Distanzschuss von Schnaitter konnte Friesacher jedoch sicher parieren (31./32.). Wolfsberg zeigte sich in der ersten Hälfte insgesamt zu passiv, Gurten führte daher nach den ersten 45 Minuten verdient mit 1:0.

 

Grabovac macht mit seinem zweiten Treffer alles klar

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachten beide Teams mit Adnan Fajic und Florian Penninger zwei frische Kräfte, um das Offensivspiel anzukurbeln. Doch diese taktischen Maßnahmen änderten die Kräfteverhältnisse erst einmal nicht: Der Gastgeber blieb auch in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte das bessere Team und Wolfsberg leistete sich in der Defensivarbeit weitere Schnitzer. Einen schlampigen Pass aus der Abwehr konnte Grabovac abfangen. Der Stürmer nahm Geschwindigkeit auf, tanzte auf der linken Seite seinen Gegenspieler aus, zog nach rechts und hämmerte die Kugel aus knapp 12 Metern in die lange Ecke – 2:0 (60.)!

Tor 2:0 Gurten 61. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Und Gurten machte im Anschluss weiter. Ein Freistoß von Florian Hirsch ließ Friesacher abprallen, doch der Nachschuss aus guter Position rutschte Grabovac über den Schlappen (61.). Die zaghaften Versuche der Gäste endeten meist am gegnerischen Strafraum oder wurden bereits im Mittelfeld abgeblockt. Von Wolfsberg kam nun kaum Gegenwehr mehr und die Heimischen waren dem 3:0 deutlich näher als die Gäste dem Anschlusstor: Eine Hereingabe von der linken Seite konnte der überraschte Doppelpacker Grabovac nicht im Tor unterbringen, den zweiten Versuch konnten die Wolfsberger auf der Linie klären (72.). In der Schlussphase der Partie beschränkte sich Union Gurten damit, die Führung über die Zeit zu retten. Dem ATSV Wolfsberg fehlten die Mittel und wohl auch der Glaube, um in der Schlussphase noch einmal anzugreifen. In der Nachspielzeit musste sich dann doch noch mal Julian Brunthaler im Tor der Gastgeber beweisen: Den Distanzschuss von Del Giglio boxte er jedoch lässig über das Tor (92.). Unter dem Strich gewinnt Union Gurten hochverdient mit 2:0. Für die Wolfsberger ist diese Niederlage ein weiterer herber Rückschlag im Abstiegskampf.

 

Franz Reisegger (Sektionsleiter Union Raiffeisen Gurten): „Der Sieg ist ohne Frage mehr als verdient, obwohl wir natürlich mehr Tore schießen hätten müssen. Wir waren nicht konsequent genug vor dem Tor. Der Gegner war allerdings auch einer der Schwächsten. Jetzt haben wir noch das Ziel einen einstelligen Tabellenplatz am Ende der Saison zu erreichen.“

 

 

Union Raiffeisen Gurten – ASCO ATSV Wolfsberg 2:0 (1:0)

Park21-Arena Gurten, 450 Zuseher, SR Guido Müller

Torfolge: 1:0 Ivan Grabovac (12.), 2:0 Ivan Grabovac (60.)

 

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung